Yugioh: Also mein kollege hat ja so eine fallenkarte da steht du kanst pro spielzug( 2 zauber)( oder 1art von typ fels und zauberkarte) vom friedhof verbannen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Abend erstmal :)

Mein Regelwissen in dem Spiel ist eventuell ein wenig eingerostet, aber versuchen wir das mal aufzuschlüsseln ^^

1) Wenn er die Fallenkarte bereits in seinem Zug gesetzt hat darf er sie in deinem Zug aufdecken. Von diesem Zeitpunkt an hat sie Spellspeed 2 und kann an alle Karten mit Spellspeed 1 (Angriffsdeklarationen, Aktivierung von Effekten, Aktivierung von Zauber-/Fallenkarten) angehängt werden.

2) Wenn er die Kosten für die Aktivierung der Karte gezahlt hat (das Entfernen der Zauberkarten bzw des Monsters vom Typ Fels und der Zauberkarte), so kann man danach noch eine Karte mit Spellspeed 2 oder 3 nutzen um auf die Aktivierung zu reagieren. Der Effekt wird dabei aber nur negiert, wenn das auch ausdrücklich auf der Karte steht.

3) Ein Zug ist immer definiert von Draw Phase (hier zieht man eine Karte) bis zur End Phase (hier gibt man an den anderen Spieler ab). Nachdem die Karte auf eine Aktivierung pro Zug limitiert ist kann er sie je 1x in deinem Zug und 1x in seinem Zug verwenden, nachdem die Karte offen auf dem Spielfeld liegt.

4) Wenn er die Karte als Reaktion auf deine Angriffsdeklaration verwendet ("Ich greife an ...") dann wird dein Monster noch vor dem Kampf zerstört. Verzichtet er aber darauf und es kommt zum Kampf (in welchem du noch Spellspeed 2 und 3 Karten nutzen kannst die die Werte der Monster verändern), kann er die Karte nicht mehr verwenden. Er könnte dein Monster erst nach dem Kampf zerstören, nachdem er bereits den Schaden erhalten hat.

5) "Zerstören" ist nicht das Selbe wie "negieren". Er kann zwar auf die Aktivierung einer Zauberkarte oder eines Effektes von dir reagieren (die Falle hat ja Spellspeed 2), aber die Zerstörung der Karte hat nicht automatisch eine Aufhebung des Effektes dabei. Wenn du also einen Zauber spielst, so kann er zwar die "Karte zerstören", aber nicht den "Effekt negieren". Der Effekt kommt also auch nach der Zerstörung der Karte durch. Ausnahme der Regel wären die Effekte von permanenten Fallen-/Zauberkarten. Diese würden zwar auch aktiviert, verlieren aber ihre Wirkung meistens direkt mit der Zerstörung auch wieder ^^

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du sprichst hier von der Karte Triamidenpuls.

Wenn der Text der Karte so formuliert ist...:

Einmal pro Spielzug:...

...dann kann er den Effekt nur in seinem Spielzug verwenden.

Würde da stehen...:

Einmal pro Spielzug, während des Spielzuges eines beliebeigen Spielers:...

...dann kann er den Effekt in beiden Spielzügen verwenden.

Da da steht Einmal pro Spielzug:..., kann er den Effekt nur in seinem Spielzug verwenden.

Dann sollten die anderen Fragen automatisch auch beantwortet sein.

P.S. Wenn Karten sagen, die zerstören Karten, heißt das nicht automatisch sie negieren deren Effekte. Der Effekt würde trotzdem durchgehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

eine Fallenkarte ist extra dafür da, dass man sie im gegnerischen Spielzug aktivieren darf.

Und du musst da unterscheiden!: Wenn du eine Falle, Zauber oder einen Effekt aktivierst und er die Karte zerstört, dann verhindert dies aber nicht den Effekt. Zerstören ist nicht gleich negieren.

Ausgenommen davon sind permanente Zauber oder Fallen. Wenn er den Effekt auf die Aktivierung einer permanenten Zauber oder Falle ankettet, dann kann der Effekt dieser Zauber-/Fallenkarte nicht aufgelöst werden und sie wird zerstört.
Bestes Beispiel: Fire Formation Tenki --> MST

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?