Yamaha Entschalldämpfer entfernt, konsequenzen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

85 dB ist nicht "nur" 

Im Beruf muss ab 85 dB(A) zwingend Gehörschutz getragen werden, und der Arbeitgeber muss daran arbeiten, dass die Lautstärke heruntergeht, weil bleibende Hörschäden zu befürchten sind.

Und das im Standgas. 

Durch Typen wie dich, die ohne DB-Eater fahren, kommt es immer wieder zu Tempolimits und Streckensperrungen in den Gebieten mit schönen Moppedstrecken, weil sich die Anwohner (berechtigterweise) über den Lärm beschweren. Und alle anderen müssen darunter leiden.

Abgesehen davon: Lauter als zulässig, bzw. lauter als in der Betriebserlaubnis steht = Betriebserlaubnis erloschen, fahren verboten.

Und ob das beim TÜV schon so war oder nicht spielt keine Rolle. Auch wenn der HU-Prüfer etwas übersieht wird der Fahrzeugzustand damit nicht legalisiert. Du als Halter /  Fahrer bist für den Zustand verantwortlich, nicht der Prüfer.

Kommentar von Jonathan286
21.12.2015, 21:40

Ja Ok sie läuft sowieso irgendwie unruhiger ohne Flöte. Danke

0

du must aber auch  messen- wenn du sie mahl hochdrehst. also wenn dein drehzahlmesser bis 9000 geht- must du bis 4500 hochdrehehn und dann plötzlich gas wegnehmen bis zum standgas- der höchste schallpegel  wird dann gewertet. 

aber egal wie. du darfst am auspuff nichts verändern. 

Kommentar von Jonathan286
21.12.2015, 21:29

Okay. Ich finde Mopeds sollten lauten fahren dürfen, damit steigt auch die Sicherheit für den Fahrer da man gehört wird 

0

Abgas/Geräuschverhalten verschlechtert -> BE erloschen, fertig. Alles andere spielt keine Rolle.

Kommentar von Jonathan286
21.12.2015, 21:28

Ja aber es gibt keinen Nachweiß das sie verschlechtert worden ist

0

Frage: Betriebserlaubnis erloschen? - Antwort: JA!!!

Frage: Fahren erlaubt? -  Antwort: NEIN!!!

Begründung: siehe Antwort von emib5

Alles, was mir sonst noch an Kommentar einfällt, verbietet die Höflichkeit. :(

Was möchtest Du wissen?