Frage von charlizejolie, 47

"worauf du nun dein herz hängest" Diesen Satz muss ich in Religion analysieren habe jedoch keine Idee was ich schreiben soll?

für morgen muss ich den Satz "worauf du nun dein herz hängest ist, das ist eigentlich dein Gott." (verfasst von Martin Luther) analysieren. Da ich sowas jedoch noch nie gemacht habe weiß ich nicht genau was ich schreiben soll. Mein Lehrer meinte wir sollen (1.) schreiben was Luther mit dem Satz meinte 2. müssen wir ein Beispiel nennen und 3. unsere eigene position vertreten. es wäre echt lieb wenn mir jemand helfen würde :-)

Antwort
von Anthropos, 22

Luther hat mit dem Satz "Woran du dein Herz, hängst, das ist dein Gott" gemeint, dass das was einem Menschen wichtig ist, sein Gott sei. Das, was der Mensch in das Zentrum seines Lebens stellt, sein Gott sei. Allerdings ersetzt das dann laut Luther Gott. Beispielsweise stellen heute Menschen andere Dinge in den Mittelpunkt des Lebens, wie den Job oder den Computer, und das ersetzt dann Gott und lenkt vom Glauben an ihn ab. Da lässt sich natürlich auch einiges dran kritisieren, doch das will ich jetzt nicht auflisten (es sei denn, du willst es).

Kommentar von charlizejolie ,

danke, für deine ausführliche Antwort! :-)

Antwort
von fricktorel, 3

Auch wenn es jetzt zu spät für die Lehrstunde ist:

Für dich: deine Worte: "Luther meinte mit diesem Satz..." ist schon mal verkehrt, er schrieb das im Auftrag Gottes (Offb.22,18-19).

Dessen Aussage ist, dass man sein "Vermögen" nicht an Sachwerte wie Gold und Silber investieren sollte (Lk.12,34; Jak.5,3), wie es der "Gott dieser Welt" (Offb.12,9; Offb.17,1-5) macht.

Mose war eins unserer Vorbilder (Hebr.11,24-26), wie man es tun sollte.

Jesu sagte uns klar und deutlich, worauf es ankommt (Mt.6,19-20).

Antwort
von Aleqasina, 15

Zunächst:

Wer oder was ist eigentlich "Gott"?

Gott ist das, was wir in unserem Leben am meisten lieben oder verehren.

Und nun guck dir mal die Menschen an. Oder die Werbung. Oder Ideale, Idole, - was ist im Leben wichtig? Bei dir, bei anderen?

Antwort
von Daoga, 15

Auf neudeutsch würde man einfach sagen, des Menschen Wille ist sein Himmelreich. Gott ist das, was jeder einzelne für sich als Gott/bzw. das wichtigste in seinem Leben definiert, es gibt keine für alle Menschen gleichermaßen gültige Definition.

Antwort
von babyschimmerlos, 14

Der Satz lautet aber richtig:

„Woran du aber dein Herz hängst, das ist dein Gott“. 

Kommentar von charlizejolie ,

er steht bei mir im religionsbuch jedoch so, wie ich ihn geschrieben habe :-)

Kommentar von babyschimmerlos ,

o.o

Antwort
von Sheyyla, 15

Ich sehe das so:  Du kannst natürlich in Gutefrage danach schauen, was andere so für spontane Gedanken zu dem Satz haben, aber das ist nur Brainstorming und keine Analyse.

Dafür müsstest du dir schon mal den Kontext angucken, also mindestens das Kapitel zum ersten Gebot des Großen Katechismus lesen. Dann weißt du auch, wie der Satz im Original heißt und worauf er sich bezieht.

Kommentar von charlizejolie ,

ich brauchte nur eine kleine "inspiration" da ich wirklich ideenlos war, natürlich habe ich nicht nur die sachen, die mir hier geschrieben wurden in meine "analyse" geschrieben. ich bin in der 9. klasse also denke ich nicht dass mein lehrer von mir erwartet, das ich wer weiß was ich für eine tolle "analyse" schreibe:-)

Kommentar von Sheyyla ,

Klar,  im 9. Schuljahr sind vielleicht die Anforderungen noch nicht so hoch und auch Brainstorming hat seine Berechtigung.

Meistens ist jedoch so, dass eine Analyse viel mehr Arbeit macht und so mancher Schüler sich die sparen möchte und stattdessen nach Meinungen anderer fragt und die dann als "Analyse" ausgibt.

Die typische "Entschuldigung" ist dann ganz oft "Ich habe das noch nie gemacht" bla bla - genau wie bei dir!  :-x

Kommentar von charlizejolie ,

trotzdem danke :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community