Frage von Blackoutd, 244

Wo liegt das Grab Jesu?

Hi,

Wo liegt sein Grab genau? Und kann man hundertprozentig davon ausgehen, dass er es wirklich ist und kein anderer? Im Koran steht:

"Sie haben ihn (in Wirklichkeit) nicht getötet und (auch) nicht gekreuzigt. Vielmehr erschien ihnen (ein anderer) ähnlich (so daß sie ihn mit Jesus verwechselten und töteten).“

Ich frage nur aus Neugier. Hat nichts mit Propaganda oder sonstwas zu tun ...

Was sagen die Christen dazu?

MFG

Antwort
von pinkyitalycsb, 35

Es sind sich nicht alle darüber einig, wo genau sein Grab liegt, in dem er sich allerdings nur sehr kurz befand.

Viel wichtiger als die Lage des Grabes ist aber seine Auferstehung, denn viele sind gekreuzigt worden, aber nur Jesus ist auferstanden und hat damit auch für uns den Weg zur Auferstehung bereitet!

Jesus hätte auf keinen Fall zugelassen, dass irgendein unschuldiger Mensch an seiner Stelle gekreuzigt würde!!


Antwort
von DerBuddha, 74

niemand kann genau beschreiben oder beweisen, wo das grab des menschen, namens jesus liegt...........ALLE behauptungen sind nur behauptungen, aber NICHT beweisbar..........:)

im übrigen war dieser mensch, wenn es ihn wirklich gegeben hat, nie dass, was fanatiker nach seinem tod aus ihn gemacht haben, er war NUR ein anführer einer weltuntergangssekte, die er nach dem tod von joahnnes übernahm und die den täglichen weltuntergang hervorsagte, der NIE stattfand........... OHNE das märchen einer auferstehung wäre das christentum heute noch dass, was es mal war, eine kleine sekte, die mit höchst umstrittenen methoden ihre ziele verfolgt......nach heuteigen erkenntnissen und heutiger einschätzung wäre jesus als terrorist eingestuft worden.............:)

und JA, ihr könnt euch empören wie ihr wollt, seine aussagen beweisen, was für ein mensch er war......krank, aufrührerisch und mörderisch.......sonst wären solche zitate nie von einem angeblichen gottessohn ausgesagt worden:

"Ich bin gekommen, ein Feuer anzuzünden auf Erden; was wollte ich lieber, als dass es schon brennte! Aber ich muss mich zuvor taufen lassen mit einer Taufe, und wie ist mir so bange, bis sie vollbracht ist!"

„Ihr sollt nicht wähnen, daß ich gekommen sei, Frieden zu senden auf die Erde. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu senden, sondern das Schwert. Denn ich bin gekommen, den Menschen zu erregen gegen seinen Vater und die Tochter gegen ihre Mutter und die Schwiegertochter gegen ihre Schwiegermutter. Und des Menschen Feinde werden seine eigenen Hausgenossen sein.“

„Doch jene meine Feinde, die nicht wollten, daß ich über sie herrschen sollte, bringet her und erwürget sie vor mir.“

NUR ein paar dieser aussagen, es gibt noch viel mehr............!!!!

Kommentar von Blackoutd ,

Er ist nicht der Sohn von Gott... Sondern ein Gesandter. Bzw. ein Prophet.

Kommentar von DerBuddha ,

er ist NICHTS von dem, was gläubige behaupten, er wäre nur ein MENSCH, wenn es ihn gegeben hätte........:)

Antwort
von RonnyFunk, 12

Das Grab ist eh leer...

Antwort
von Andrastor, 80

Es gab niemals einen Jesus und demnach auch nie sein Grab.

Die biblische Figur des Jesus Christus ist nichts weiter als eine Biographie des Julius Augustus Cäsar, welche mit dem ägyptischen Horus-Mythos vermischt wurde und im Zuge des Divus Jullus Kultes, der Cäsar als heiligen verehrte zur Religion des Christentums geworden ist.

Kommentar von Blackoutd ,

Und woher hast du nun diese Information ?... Du sagst also, Jesus würde garnicht existieren.

Kommentar von Andrastor ,

Das ägyptische Buch der Toten beschreibt das Leben des ägyptischen Gottes Horus, welcher fast 5.000 Jahre vor der Figur Jesus erfunden wurde.

Laut diesem Mythos ist Horus der Sohn des höchsten ägyptischen Gottes Osiris, mehr als das, er ist die Inkarnation des Gottes selbst.

Seine Eltern hießen Isis-Meri und Seph.

Seine Geburt wurde seiner Mutter von einem Engel prophezeiht und über der Stätte seiner Geburt leuchtete ein Stern, welcher 3 Sonnengottheiten den Weg zu ihm zeigte.

Der König Herut wollte Osiris ermorden lassen.

etc.etc. Die Gemeinsamkeiten sind überwältigend.

Mit dem Kult des Divus Jullus haben sich bereits andere beschäftigt, welchen die Gemeinsamkeiten aufgefallen sind.

Julius Cäsar wurde von Zeitzeugen nicht als grausamer Feldherr, sondern milder Herrscher angesehen, einer seiner Grundsätze war "Liebet eure Feinde!". Seine Politik war den Feinden zu vergeben.

Die Zeichen die wir heute bei Jesus finden, waen zuvor schon bei Cäsar aufgetaucht, der Heiligenschein, die Himmelfahrt, das Kreuz etc.etc.

Beide kommen aus einem nördlichen Land, Cäsar aus Gallia, Jesus aus Galliläa.

Eines von Cäsars berühmtesten Zitaten lautet:

"Veni vidi vici" - Ich kam, sah und siegte.

Jesus sagte:

"Ich ging hin, wusch mich und ward sehend." wobei man hier dazusagen muss dass die griechischen Worte für "sich waschen" und "siegen" extrem ähnlich klingen: "enikisia" und "enipsa" und sich bei den griechischen Schreibern, welche das neue Testament verfassten, da ein kleiner Fehler eingeschlichen hatte.

Ein anderes Zitat Cäsars lautet:

"Wer auf keiner Seite steht, ist auf meiner Seite."

In der Bibel sprach Jesus:

"Wer nicht wider uns ist, ist für uns."

etc.etc.

Auch hier würde es die Zeichenkapazität sprengen alle Gemeinsamkeiten aufzuzählen.

Jesus hat es niemals gegeben, er ist eine Mischung aus einer realen Person und einer fiktiven Figur.

Kommentar von earnest ,

Das sind nicht einmal eindeutige Indizien, geschweige denn Beweise für die Nicht-Existenz Jesu.

Wir wissen nicht mit letzter Sicherheit, ob Jesus wirklich gelebt hat. Nach meinem Kenntnisstand geht die Mehrheit der Historiker davon aus, dass die Existenz eines Wanderpredigers namens Jesus (oder ähnlich) zumindest wahrscheinlich sei.

Kommentar von Andrastor ,

Das sind durchaus aussagekräftige Beweise und nicht einfach nur Indizien.

Ich könnte noch mehr aufzählen, aber das würde hier die Zeichenzahl sprengen.

Ich würde dir dringend raten dich ein wenig intensiver auf dem Gebiet zu informieren, dein Wissensstand ist -mit Verlaub- etwas überholt.

Kommentar von earnest ,

Mit Verlaub: LOL.

Wußte ich's doch, dass du mit derartigen persönlichen Attacken kommen würdest ...

Auch der Versuch einer Replik ist nichts als eine Wiederholung von Behauptungen, die durch die Wiederholung nicht wahrer werden.

Hier wird nicht einmal der Ansatz eines Beweises geliefert. Dafür dann aber ein für dich leider typischer Schluss. 

So geht es Usern, die es wagen, dir zu widersprechen.

Verwechsle bitte nicht Behauptungen mit Fakten.

Und lerne bitte, dich zivilisiert zu benehmen.

Vielen Dank.

Kommentar von Andrastor ,

Hast du ausser ad hominem Kommentaren nichts mehr zu bieten?

Um das klarzustellen: Der Aufruf nach Weiterbildung hat nichts mit unzivilisiertem Verhalten zu tun. Deine Reaktion darauf zeigt jedoch dass du offensichtlich nicht mit Kritik umgehen kannst.

Weiters habe ich es absolut nicht nötig meine Aussagen weiter zu fundieren, da deine Behauptung es handle sich nicht um aussagekräftige Beweise absolut hinfällig ist, da du in keinster Weise begründet hast warum dies der Fall sein sollte.

Ich habe bewiesen, du hast behauptet.

Somit sollte klar sein, wer hier von Fakten spricht und wer nicht.

Noch einmal mein Rat an dich dich selbstständig zu bilden und zusätzlich solltest du auch an deiner Diskussionskultur arbeiten!

Mit leeren Behauptungen in eine Diskussion einzusteigen und dann ad hominem fortzufahren zeugt nicht gerade von gutem Benehmen oder guter Diskussionskultur.

Kommentar von earnest ,

LOL.

Da ist, ich wiederhole es, auch nicht ein Fünkchen eines Beweises zu finden. 

Du hast zum Beispiel auf Parallelen zwischen Äußerungen aus der Zeit Cäsars und den Evangelien hingewiesen.

Damit hast du in der Tat etwas bewiesen: Du hast bewiesen, dass es da ähnliche Äußerungen gab. Das ist alles.

Auch wenn man den Evangelienschreibern hohe Fabulierkunst unterstellt, läßt sich daraus nicht ableiten, dass Jesus nicht existiert habe. Das Evangelium ist eine interessengeleitete Schrift, die in ihrer Gesamtheit unter anderem darauf abzielt, aus Jesus den Christus zu machen.

Aber auch das ist kein Beweis für Jesu Nicht-Existenz.

Aus alledem einem "Beweis" für die Nichtexistenz von Jesus machen zu wollen, ist einfach nur absurd.

Es hat keinen Sinn, mit jemandem zu diskutieren, der - völlig ohne Beweise - solche Thesen verbreitet.

Kommentar von Andrastor ,

Auch wenn man den Evangelienschreibern hohe Fabulierkunst unterstellt,
läßt sich daraus nicht ableiten, dass Jesus nicht existiert habe.

Nach dieser Logik kann man auch nicht ausschließen dass es Gandalf, Aragorn, Harry Potter, den Löwen Aslan gäbe.

Hurra, wir leben also in einer Welt der Fabelwesen, bin gespannt wann die erste Fee durch mein Fenster schwirrt....

Wenn man sich sicher sein kann dass die Verfasser der Evangelien an einigen Stellen erfunden (also gelogen) haben, warum sollte man dann andere Stellen der Evangelien für wahr halten?

Ich sagte bereits dass das nur Beispiele sind, nicht jedoch alle Beweise die es gibt.

Deine Versuche die Evangelien hier zu verteidigen sind so lächerlich wie lachhaft. Ein abendfüllendes Programm.

Kommentar von earnest ,

Nicht einmal lesen und verstehen kannst du - ich habe mit keinem Wort die Evangelien "verteidigt". Ein Christ würde wahrscheinlich sogar sagen, ich hätte sie "angegriffen.

Das Beispiel zeigt dein Wahrnehmungsproblem.

Der Bezug zu Harry Potter ist ebenfalls absurd. Andersherum wird ein Schuh draus. Ich kann daraus, dass in "Harry Potter" Menschen fliegen, NICHT schließen, dass Menschen in der Realität fliegen können.

(Ich käme auch nicht auf die Idee, das zu vermuten. Daher kannst du dir die Gandalfs etc. schenken.)

Ich käme auch nie auf die Idee, aus der Erwähnung Jesu in den Evangelien die gesicherte Erkenntnis abzuleiten, dass Jesus tatsächlich existiert habe.

Aber selbstverständlich käme ich noch viel weniger auf die Idee, aus der Erwähnung Jesu in den Evangelien zu schließen, dass er NICHT existiert hat. 

Wir WISSEN es nicht mit Sicherheit, ob Jesus existiert hat, aber wir können noch mit viel weniger Sicherheit sagen, er habe NICHT existiert. 

Das tust du aber - ohne auch nur einen Funken eines Beweises. Das ist nicht nur ahistorisch und unlogisch. Das ist absurd.

Daher verabschiede mich hiermit aus einer sinnfreien Diskussion.

Ich überlasse dir gern, falls gewünscht, das letzte Wort. 

Sollte es Leser dieser, nun ja, Diskussion geben, so werden sie sich ein eigenes Urteil bilden können.

Ich wünsche dir einen schönen Abend.

Kommentar von Andrastor ,

Ich werde dich nicht vermissen.

Kommentar von antibakteriell ,

Nö. Kein Beweis und Frage nicht beantwortet. Pfui. Lies! die Entzifferung von Jean-François Champollion. Du Ungläubiger.

Kommentar von Andrastor ,

Wie die Aussagen von earnest hat dieine Aussage keinerlei Bedeutung, da du sie nicht untermauerst. Pfui!

Kommentar von antibakteriell ,

Auswahl:

Keine Ankündigung durch Engel. Kein Stern. Horus wurde im Sumpf geboren. Keine Abschnitte im Lebenslauf von Horus. Kein Lehrauftritt mit zwölf. Keine Taufe von Horus - und Anup ist kein Teil der Mythologie Horus. Keine zwölf Jünger. Keine Dämonenvertreibung. Keine Auferweckung von Toten. Lief nicht über Wasser. Keine Bezeichnung als "lusa". Das Wort gab es nicht. Niemand in Ägypten wurde Heiliger Sohn genannt. Horus hat nie eine Bergpredigt gehalten. Wurde nie verwandelt. Horus wurde nie gekreuzigt. Er schmolz mit Re zusammen. "Weg, Wahrheit, Licht, Messias, Menschenkind, Guter Hirte, Lamm Gottes, Wort, das Fleisch wurde" und so weiter: auch alles erfunden. Nirgends zu lesen. So wurde Horus nie genannt. Horus wurde nie in Verbindung mit Hirte, Löwe oder Lamm gebracht. Es gab kein ägyptisches Gesetz, das Horus erfüllen sollte. Kein tausendjähriges Reich.

Das alles und mehr, lediglich von Gleichgesinnten erfunden. Nichts davon kommt im Original vor. Einfach die Entzifferung von Jean-François Champollion lesen.

Britisches Kreuzfahrtschiff
Circa 800 Fuß lang
Mehr als 60.000 Bruttotonen
Circa 3.000 Passagiere
Circa 24 Knoten
3 Schiffsschrauben
20 Rettungsbote
Im April, Kollision mit Eisberg
Seitlich aufgeschnitten

Titanic?

Nö. Titan, von Morgan Robertson (Buccaneer Books, Cutchogue, New York, 1898). Lange vor Titanic. Hat Harland & Wolff sich bei Morgan inspiriert? Samt Unfall?

Viel Spaß bei theoretisieren.

Kommentar von Andrastor ,

Da steht im Buch der Toten etwas anderes, du solltest dich nicht so einseitig informieren! Der Bestätigungsfehler ist gerade bei Glaubensverteidigern extrem weit verbreitet.

Kommentar von antibakteriell ,

Steht nicht im Totenbuch, aber wird immer noch über Horus verbreitet: Ankündigung der Geburt durch einen Stern; Taufe; Enthauptung des Täufers; Austreibung von Dämonen; Auferweckungen; Wasserlauf; zwölf Jünger; Bergpredigt; Verwandlung; Kreuzigung zwischen zwei Diebe; Auferstehung, auch nach drei Tagen; Bezeichnungen wie Lamm Gottes, Guter Hirte und so weiter; Erfüllung von Gesetz; Mutter Meri (eher Isis); Seb als Pendant zum Josef bei Jesu.

Die meisten Fälschungen stammten von Gerald Massey im 19. Jh. Problem und Frust von Massey: Kein Experte in Ägyptologie hat ihn Glaubwürdigkeit bescheinigt.

Kein Problem für Acharya S (Dorothy Milne Murdock), die es schaffte, von uns zu gehen, ohne jemals auf Planet Erde angekommen zu sein. Sie griff gerne die Fantastereien von Massey auf und würzte nach Belieben. Problem von Acharya S: Kein Experte, kein Akademiker bescheinigte ihr Glaubwürdigkeit.

Oh wie gut, dass die Titanic kein Mythos war.

Kommentar von Andrastor ,

wie gut dass du das alles auch belegen und mit Beweisen untermauern kannst, sodass es nicht wie heiße Luft von jemanden klingt der/die es nicht verkraften kann wenn sein/ihr Weltbild in Frage gestellt wird.

Kommentar von earnest ,

Möchtest du überhaupt noch ernst genommen werden, Andrastor?

Dann unterlasse solche unfundierten persönlichen Bewertungen.

Kommentar von Andrastor ,

tut mir leid, aber gerade du, earnest bist ein Paradebeispiel für den Bestätigungsfehler.

Kommentar von earnest ,

Wieder einmal: LOL.

Kommentar von Andrastor ,

möchtest du überhaupt noch ernst genommen werden, earnest?

;)

Kommentar von Karl37 ,

Gaius Julius Cäsar wurde100 B.C. in Rom geboren und starb an den  Eden des März 44 B.C, auch dort.

Deine Kenntnisse über Cäsar sind mangelhaft.

Kommentar von Andrastor ,

Der Divius Jullius Kult entstand nicht unmittelbar nach seinem Tod.

Kommentar von earnest ,

@Blackoutd:

Das ist keine Information, das ist eine bloße Behauptung, eine steile These, die im Folgenden in keiner Weise belegt wird.

Kommentar von Andrastor ,

hättest du zumindest gerne so.

Kommentar von earnest ,

Siehe weiter oben.

Kommentar von gamine ,

Andrastor, sei doch so nett und stelle mal einen link ein, von wo du deine Geschichten her hast. Ich bin hier am googlen, wie wild und finde nichts, das auch nur im entferntesten dem ähnelt, was du von dir gibst.

Wenn du die Person Julius Cäsars mit der Jesu vertauschst, ändert das nicht viel. Namen tun nichts zur Sache.

Das einzige an deiner Story, das ich in der Lage bin zu überprüfen, weil ich die Quelle feststellen kann, ist falsch: "Ich ging hin und wusch mich und ward sehend", hat nach der Überlieferung nicht Jesus gesagt, sondern der blind Geborene, der von ihm geheilt wurde (Joh 9,11)

Es hat also einen ganz anderen Hintergrund und damit ein anderes Gewicht als "veni, vidi, vici"

Kommentar von Andrastor ,

Hier, ein nettes Interview welches das Thema kurz und bündig zusammenfasst.

http://www.carotta.de/subseite/echo/taz2.html

Im Übrigen:

Markus 8:23

Da ging er hin und wusch sich und kam sehend.

Womit der Wortlaut wie ich ihn zitierte doch stimmt.

Kommentar von earnest ,

Hier vertritt jemand im Interview eine Außenseiterthese. Das ist alles.

Das darf jeder tun, wie er mag.

Das ist aber natürlich kein Beweis für die Nicht-Existenz Jesu. 

(Eine Nicht-Existenz ist bekanntlich schwieriger zu beweisen als eine Existenz.)

Der Interviewer nennt das Ganze eine Theorie. Der Interviewte widerspricht dem nicht.

Alles klar?

Kommentar von Andrastor ,

Also ist eine Theorie nur dann gültig wenn sie von vielen akzeptiert wird? Wenn du so denkst, hätten wir das Paradebeispiel eines Argumentum ad populum, ein Scheinargument, welches so nicht stimmt.

alles klar?

Kommentar von earnest ,

Wer nicht weiß, dass eine Theorie BEWIESEN werden muss, hat ein ernsthaftes Problem.

Alles klar?

Kommentar von Andrastor ,

Du weißt schon das eine These erst dann als Theorie gilt, wenn bereits Beweise vorhanden sind?

Kommentar von gamine ,

Mk 8,23: "Und er fasste den Blinden bei der Hand und führte ihn aus dem Dorf hinaus; und als er in seine Augen gespien und ihm die Hände aufgelegt hatte, fragte er ihn: Siehst du etwas?"

Was ist denn mit dir los?

Dir geht es wie dem Carotta: "In einem Evangelium steht, der Täter heiße Longinus." (der Jesus mit dem Speer in die Seite stach.)

Joh 19,34: "sondern einer der Kriegsknechte durchbohrte seine Seite mit einem Speer, und alsbald floß Blut und Wasser heraus."

"Die Geschichte der Leben-Jesu Forschung" von Albert Schweitzer hab ich zufällig gelesen. Es gibt da sehr vielfältige Untersuchungen. Es ist ein überaus spannendes Buch und führt die verschiedenen Methoden auf, mit denen man an ein solches Problem heran gegangen ist. Das ist wissenschaftliche Arbeit und nicht einfach - mir kommt vor Cäsar könnte Jesus gewesen sein. Und wenn etwas nicht passt, hat halt der Schreiber einen Fehler gemacht! 

Das Fazit der Leben-Jesu Forschung ist, dass man weder die Existenz Jesu beweisen, noch sie widerlegen kann, obwohl beides vehement versucht wurde.

Mich würde aber die Horus - Geschichte interessieren. Es kann ja durchaus sein, dass Parallelen aufscheinen. Es ist auch völlig klar, dass Religionen sich gegenseitig beeinflussen. 

Religion lässt sich nicht geschichtlich aus irgendeiner Lehre oder einem Mythos herleiten, denn sie ist zeitlos und erneuert und vertieft sich beständig.

Kommentar von Andrastor ,

Ah, mein Fehler, hab da was falsch gesehen:

Es ist Johannes 9:7, nicht Markus 8:23

https://de.wikipedia.org/wiki/Longinus

und das hier ist über Longinus, viel Spaß dabei.

Es ist auch völlig klar, dass Religionen sich gegenseitig beeinflussen.

Das sollte jedoch nicht der Fall sein, wenn die Religion von ihrer "heiligen Schrift" behauptet die Wahrheit zu sein und lügen sogar als Todsünde in den Geboten auflistet.

Religion lässt sich nicht geschichtlich aus irgendeiner Lehre oder einem Mythos herleiten

Doch, genau diese Herleitung ist möglich. Wie jede Sekte begannen Religionen im kleinen Maßstab und wuchsen erst über eine geraume Zeit hinweg.

Mich würde aber die Horus - Geschichte interessieren.

Als Zusammenfassung empfehle ich diesen Link:

http://www.tauhid.net/horus&jesus.html

Kommentar von gamine ,

Joh habe ich ja zitiert - das sagt eben nicht Jesus, sondern der Blinde.

Danke! Das ist mal Material, das ich mir anschauen werde. Melde mich später nochmal ;-)

Kommentar von gamine ,

Longius - mit einer Legende kommst du mir daher? 

Nikodemusevangelium Kapitel 11,1: Als der Hauptmann sah, was geschehen war...

11,2: Der Hauptmann informierte den Statthalter...

Kein Lanzenstich und kein Name!


Kommentar von gamine ,

ok habs gefunden Kapitel 16,7 der Soldat Longius durchbohrte mit einer Lanze seine Seite.

Und jetz? Jesus wird von dir historisch nicht anerkannt, Longius aber schon?

Kommentar von Andrastor ,

Longinus war der Mann der Julius Cäsar den Gnadenstoß versetzt hat. Es geht nicht um die historische Korrektheit des Longinus aus der Bibel, sondern um den Namen.

Warum wurde gerade für den Soldaten der Jesus stach, derselbe Name gewählt wie für den Mann der Julius Cäsar ermodet hat? Und warum sollte man Jesus überhaupt stechen? Das war für derartige Hinrichtungen absolut unüblich.

Wenn jedoch Jesus in Wahrheit Julius war (man beachte den Gleichklang der Namen) macht das wieder Sinn. Vor allem weil Cäsar nach seinem Tod zu einem Heiligen gemacht und auf Kreuzen mit blutender Wunde dargestellt wurde.

Kommentar von gamine ,

Die Aufstellung über Horus und Jesus ist nett. Aber gerade der Horus-Mythos zeigt, wie sehr Religion Wandlungen unterworfen ist. Dieser Mythos ist sehr vielfältig. Mir scheint in der Zusammenstellung wurde jeweils das herausgesucht, was gerade passte.

Es wird ja auch niemand die keltischen Einflüsse im europäischen Christentum bestreiten, oder auch griechische und ägyptische.

Christentum in Afrika unterscheidet sich von dem in Südamerika oder Europa. Religion ist nicht etwas Starres. Sie entwickelt sich ständig.

Deshalb aber Horus mit Christus gleichzusetzen, scheint mir doch etwas zu einfältig zu sein. Und wie passt dann wieder der Cäsar dazu? 

Kommentar von Andrastor ,

Religionen wandeln sich, das ist klar. Aber wenn eine Figur, die laut aussagen der dazugehörigen Anhängerschaft tatsächlich gelebt haben soll eine fiktive Figur als Vorgänger hatte, welche dasselbe Leben gelebt hat, wie viel Glaubwürdigkeit bleibt der ersten Figur dann?

Kommentar von Karl37 ,

Bist du nicht auf die Idee gekommen einfach nur Daten zu vergleichen.

Wann ist Julius Cäsar ermordet worden und wann ist Jesus geboren?

Kommentar von Andrastor ,

Die Daten um Jesus Geburt und Tod sind nicht aussagekräftig. Wichtiger sind die Daten wann das Neue Testament und die christliche Bibel wie wir sie kennen erstmals verfasst wurden und diese Daten fallen genau in den Rahmen.

Antwort
von nowka20, 42

unter der grabkirche in jerusalem

Kommentar von earnest ,

Beleg?

Kommentar von quopiam ,

Die Verehrung der Stätte seit dem ersten Jahrhundert ist durch archöologische Begutachtung ziemlich gut belegt und zwar anläßlich der Restaurierung einer der Wände in der unteren Kapelle. Verehrung einer Grabstätte in einem jüdischen Umfeld der damaligen Zeit kann nicht so arg viele verschiedene Gründe gehabt haben... ;-)) Gruß, q.

Kommentar von nowka20 ,

TV-sendung auf Phöniux

bei schuttwegräumung wurde eine grabplatte gefunden, unter der nach weiterer schuttwegräumung eine zweite platte zum vorschein kam.

deren öffnung steht noch aus

Antwort
von Smexah, 88

Bibel sagt er ist bei Gott (rechte Seite Gottes .. blabla)... also dem christlichen.

Dein Satz sagt, dass es nie bekannt geworden ist, da sie ihn ja verwechselt haben. Somit auch identifizieren schwer wäre, da kein Vergleich.

Ich sage, es gab ihn nie. Is aber eine nette Geschichte :)

Und so oder so nach über 2000Jahren ist da nix mehr übrig :P

Antwort
von earnest, 70

Hi.

Wo Jesus begraben war oder ist? Das weiß niemand.

Aber es gibt Leute, die behaupten, es könne kein Grab geben, denn Jesus sei von den Toten auferstanden. Aber das ist, wie geschrieben, eine  Behauptung.

Aus muslimischen Kreisen hört man zu diesem Thema machmal wilde Geschichten. So sei Jesus zum Beispiel gar nicht gestorben, sondern in Richtung Indien abgetaucht.

Aber das sind eben: wilde Geschichten.

Fest steht: "Nichts Genaues weiß man nicht."

Gruß, earnest

Antwort
von LenaMue11, 76

Also er wurde in Jerusalem gekreuzigt und dort auch begraben allerdings ist er wieder auferstanden und lebt auch immernoch ... deswegen gibt es auch kein Grab ...

Kommentar von earnest ,

Die Auferstehung und das gegenwärtige Leben sind Behauptungen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community