Wo bekomme ich in Stuttgart Welpen geschenkt?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wie willst Du Kosten für Impfungen und Entwurmung, Chip, Haftpflicht, Steuer, Leine, Geschirr, Korb, Spielzeug, Bürste, Näpfe, Futter, Kauartikel, Hundeschule und die Kosten für den Fall einer Erkrankung, OP oder Verletzung bezahlen, wenn Du nicht einmal das Geld für den Welpen aufbringst?

Genau diese Frage werden sich auch alle Menschen stellen, die Welpen abzugeben haben… und ihn aus genau diesem Grund nicht verschenken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geschenkte Welpen von Fremden sollte man nie nehmen da die meist aus ungeplanten würfen kommen wo aber nicht auf Gesundheit oder sonstiges geachtet wird sondern man sie einfach schnell los werden will. Häufig sind diese auch noch viel zu jung.

Wenn du nicht das Geld hast dir einen Hund zu kaufen solltest du es lassen denn die Haltung kann extrem teuer werden.

Entweder du gehst ins Tierheim dort zahlst du 300-400 €

Oder ein Züchter dort zahlst du aber 800 - 2.500€ (je nach Rasse und Farbe unterschiedlich.)

Du kannst dir natürlich auch einen kranken vermehrer Hund für 50 - 300€ kaufen. Da hast du dann aber vielleicht höchstens ne Woche was von oder du zahlst wenn er überlebt sein ganzes Leben lang für teure Behandlungen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von brandon
27.12.2015, 19:30

Oder man bezahlt bei einem seriösen Züchter 1500€ und bekommt einen Hund der unter Atemnot leidet und dann steigen die Tierarzt kosten noch mehr.

Es gibt überhaupt keine Garantie das ein teurer Hund gesund ist.

Ganz im Gegenteil wenn die Rasse zu den Qualzuchten gehört ist die Wahrscheinlichkeit das der Hund krank ist mindestens genauso hoch wie bei einem der bösen Vermehrer.

Das liegt daran das diese Züchter nach einem vorgegebenen Rassestandard züchtet und wenn dieser Standard vorgibt das der Hund fast keine Schnauze hat dann werden sie so gezüchtet ob die Tiere mit solch einer platten Nase richtig atmen können ist dann nebensächlich und das ist nur ein Beispiel dafür was bei der Hundezucht für Verbrechen an den bedauernswerten Tieren begangen wird.

Also ein teurer Hund vom Züchter ist nicht immer die beste Wahl.

Deshalb sollte man mit solchen Ratschlägen vorsichtig sein.

0

Die Aufzucht eines Welpens kostet einiges an Geld und Zeit, warum sollte also jemand dies aufwenden um dann die Welpen zu verschenken?

Wenn dir das Tier schon den Kaufpreis nicht wert ist, wie trägst du dann die ganzen Folgekosten vom Futter über die Ausstattung bis zur Steuer und den Tierarztkosten? Das wirst du nicht umsonst bekommen sondern mit einigen an Geld jeden Monat finanzieren müssen.

Wenn du es günstiger möchtest, so hole dir ein Tier aus dem Tierheim. Jeder andere der dir einen Hund (fast) geschenkt anbietet ist ein Privatmann mit einer ungeplanten Zucht die er los werden muss oder ein Vermehrer der die Tiere wie Ware behandelt und die Tiere unter erbärmlichen Zuständen in Massen produziert. Folge? In beiden Fällen wird völlig offen sein welches genetische Material drin steckt und ob eventuell Krankheiten begünstigt wurden. Bei Vermehrern ist es umso schlimmer, dort werden die tiere nicht nur falsch aufgezogen und Impfpässe gefälscht sondern auch hygenisch katastrophal, zumindest oft. Die Welpen bekommen dann entweder im Laufe ihres Lebens Probleme (eher bei Privatzüchtern) oder überleben kaum das erste Jahr oder sind psychisch beeinträchtigt sowie von Krankheiten ihr Leben lang beeinträchtigt (Vermehrer).

Schon so mancher Schnäppchenkäufer hat sich gewundert wie sein Hund für nicht mal 500 Euro mitmal tausende Euro beim Tierarzt verbrauchte, damit er überlebt oder überhaupt würdig (ohne Schmerzen etc.) leben kann.

Ich kann dir nur raten, so lange dir/euch ein Hund nicht mehr wert ist als 0 Euro oder ihr euch einfach nicht mehr leisten könnt, last es. Wenn nicht euch zu liebe, dann wenigstens zu liebe des Tieres welches wahrscheinlich früher oder später den Preis zahlen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Tierheim gibt's bestimmt immer mal wieder Welpen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dahika
27.12.2015, 19:04

aber nicht kostenlos! Der Kaufpreis ist immerhin ein kleiner Schutz für das Tier, nach dem Motto: was nix kostet, ist auch nix.

2

Nirgendwo, außer vielleicht von Onkel oder Tante. Auch bei Welpen im Tierheim zahlt man Geld. Mit Recht.

Tiere sind keine Geschenkartikel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

warum sollte dir jemanden einen welpen schenken?

um einen hund zu versorgen braucht neben sehr viel zeit auch regelmaessig 100-150 euro im monat.

wenn du schon am anfang nix fuer deinen hund ausgeben kannst, was passiert wenn tierarztkosten zwoschen 100-1000euro faellig werden??? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hundewelpen wirst du von fremden nie geschenkt bekommen bzw Züchter. Die einzige möglichkeit wäre eine Familie die du kennst und deren Hündin Welpen bekommt und die dann dir einen der Welpen schenken ansonsten wird das nichts.

Ein Welpe kostet je nach Art und rasse schon bisschen was. Und ich empfehle wer sich den Welpen schon nicht leisten kann sollte sowieso davon absehen weil der Unterhalt für einen Hund auch nicht billig ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kein verantwortungsvoller Hundehalter wird einen Welpen einfach so herschenken ohne dich und dein Umfeld genau zu kennen. (Hundehandel) Ein eingetragener Züchter sowieso nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbst die widerwärtigen Vermehrer, die sich einen Dreck um die Tiere und ihre Gesundheit scheren, verlangen Geld

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?