Frage von minaflowers, 77

Wird vegetarisches asiatisches gelbes Curry oft mit Sahne, Butter, Milch etc. zusätzlich zu Kokosmilch zubereitet?

Oder wird das in der asiatischen Küche eher weggelassen? Wie kennt ihr das wenn ihr essen geht/bestellt oder wenn ihr selbst kocht? Fügt ihr Sahne etc. hinzu, oder nutzt ihr nur Öl und Kokosmilch? :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von indiachinacook, 26

Die roten, gelben und grünen Currypasten kommen aus Thailand. Und da werden Milchprodukte so gut wie nie verwendet (Butterschmalz ganz selten zu einigen besonders stark indisch beeinflußten Speisen). Die Thais machen immer alles mit Kokosmilch.

Trotzdem ist es weder vegan noch vegetarisch, weil fermentierte Meeres­produkte (Garnelenpaste, Fischsauce) fast immer dazukommen. Das ist dort so selbstverständlich wie Salz.

Antwort
von ninamann1, 48

Ohne Sahne , Butter oder Milch , Öl und Kokosmilch bzw Kokossahne 

http://www.chefkoch.de/rs/s0/gelbes+curry+vegetarisch/Rezepte.html

Antwort
von clemensw, 35

Ich beginne mit etwas Öl und der Currypaste - kurz scharf anbraten, dann zuerst das Fleisch und wenn das Fleisch außen leicht gebräunt ist, das Gemüse hinzugeben. 

1-2 Min braten und dann die Kokosmilch dazu. Evtl. nach Geschmack noch einen Schuß Weißwein oder Hühnerbrühe hinzugeben, falls es zu dick wird.

Je nach Rezept kommen dann noch geröstete Nüsse und/oder Chili, Rosinen etc. hinzu.

Abschmecken mit Fisch- und Austernsauce, wenig Salz und ggfs. Chili.

Sahne, Butter oder Milch haben in einem Gäng Gari nichts verloren :-:

Kommentar von MonkeyKing ,

Lecker!

Kommentar von clemensw ,

Ja, ist ganz lecker, aber ich persönlich bevorzuge eher Gäng Phet Pet Yang (rotes Curry mit gegrillter Ente) oder Gäng Pa ("Dschungelcurry" ohne Kokosmilch, sehr scharf).

Was mir aber zum perfekten Thai-Curry immer noch fehlt, sind Pokabeeren - die hat kein Asiamarkt in meiner Gegend :-(

Antwort
von HerrDegen, 46

Falls es dir darum geht, ob man indische Currys vegan zubereiten kann: ja, natürlich.

Ich bin mal mein Curry-Kochbuch durchgegangen, und die meisten vegetarischen Currys sind entweder von vornherein vegan oder verwenden nur Ghee (das indische Butterschmalz), nicht weitere Butter oder Milch/Sahne.

Und Ghee kann man durch Bratmargarine ersetzen. Mag vom Aroma etwas anders sein, aber du hast ja auch noch jede Menge Gewürze und Gemüse, die den Geschmack ausmachen.

Antwort
von Dahika, 36

Also Sahne und MIlch passt nun gar nicht zur asiatischen Küche. Butter vermutlich auch nicht.

Kommentar von minaflowers ,

Ich selber verwende auch nnur Kokosmilch und evtl noch Öl. Hab gestern ein Curry auswärts gegessen, das irgendwie nach Butter, Milch oder Sahne geschmeckt hat. Finde ich auch eher untypisch, aber es war auch nicht beim Asiaten. :)

Kommentar von clemensw ,

Na dann - ich bestell beim Chinesen ja auch keine Pizza :-)

Kommentar von minaflowers ,

War ein Catering, das verschiedenste Gerichte ohne Zusatzstoffe etc. anbietet und das bisher immer in guter, regionaler Bio-Qualität und sehr lecker. Naja, werd mal nachfragen, was sie da genau verwendet haben..Es war lecker aber irgendwie so extrem sahnig und cremig, dass ich kaum glauben konnte, dass das nur Kokosmilch, Öl etc. war...

Antwort
von Sophilinchen, 39

Nein, Milch hat in der asiatisch Küche nichts verloren...ich kenne kein einziges asiatisches Rezept mit Milch.

Kommentar von indiachinacook ,

Wo fängt Asien denn bei Dir an? In Westasien (Kaukasus bis Golf­staaten) sind Milchprodukte (Käse, Joghurt) gaaaanz verbreitet. Das gilt auch für Zentralasien (z.B. Kasach­stan). Die Milch­verwen­dung zieht sich bis Indien, wo die Milch ja auch aus religi­ösen Grün­den ganz wichtig ist (die sind auch teilweise sehr butter­lastig).

In Südostasien, China, Japan, Korea sind Milch­produkte dagegen wirk­lich sehr selten.

Kommentar von Sophilinchen ,

Ok dann meinte ich eher Südostasien:D

Antwort
von sozialtusi, 57

Das GEmüse und Fleisch in Öl anbraten und dann kommt später nur noch Kokosmilch dazu. Wenn ich verwegen bin, kommt noch ein Löffel Erdnussbutter rein *g* Aber eher selten.

Kommentar von minaflowers ,

Ich bin tatsächlich schon oft auf asiatische Restaurants gestoßen, die Milch/Kondensmilch verwendet haben. Finde ich auch recht untypisch und unnötig. :)

Kommentar von sozialtusi ,

Bääääh... ;)

Kommentar von indiachinacook ,

In Việtnam lieben die Leute Kondensmilch, das haben die Franzosen dort eingeführt. Man verwendet sie im Kaffee und in vielen Desserts und Frucht­mix­getränken, etwa so wie man anderswo Honig oder Ahornsirup einsetzt.

Antwort
von pluggy, 16

In Thailand ist die Verwendung von Milchprodukten (Sahne, Butter usw.) unueblich, da es bis vor kurzem noch keine Milchwirtschaft gab. Insofern unterscheidet es sich vom indischen Curry. Hauptzutaten sind also nur Cocosmilch, Curry, Zucker, Salz, Chilli und z. Bsp. Shrimps,  Gemuese usw.

Antwort
von Baoshan, 34

Wie schon die anderen gesagt haben. Butter, sahne, milch haben in diesem gericht nichts verloren. Zu hause käme ich gar nicht auf die idee diese zutaten zu verwenden, im resteraunt bin ich recht sicher, dass dies auch keiner macht.

Grundsätzlich sind diese zutaten eigentlich eher selten in asiatischem essen zu finden. Wobei asiatisches essen ein weiter begriff ist. Wäre so, als ob jemand von europäischen essen spricht, wenn er z.b. Gerichte mit sauerkraut meint.

Antwort
von MonkeyKing, 13

Meine Frau ist Asiatin und macht Curry auch manchmal mit Milch statt Kokosmilch. Die Asiaten sehen das ganze etwas entspannter als viele hier im Forum. Ich ziehe aber auch Kokosmilch vor.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community