Wird die EU untergehen?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Die EU wird nicht "untergehen"! Für Pessimismus gibt es keinen Grund!

Die EU als eine Staatsbildung besonderer Art ist sehr langfristig angelegt. Dass es während dieses Staatsbildungsprozesses immer auch mal Probleme und Rückschläge gibt, ist normal und zu erwarten, denn es sind Menschen, die in den europäischen Ländern und in der EU agieren. Menschen machen Fehler und irren  -  wäre es anders, dann würde etwas nicht stimmen!  ;-))

Aber Menschen können auch erkannte Fehler und Mängel beheben. Seit einigen Jahren ist die EU in problematische Situationen gekommen, die z. T. hausgemacht waren: eine globale Finanz- und Wirtschaftskrise, in Europa eine Staatsfinanzkrise, zuletzt die politischen Wirren im benachbarten Nahen Osten und in Afrika, die unzählige Menschen nach Europa streben lassen. Bisher hat die EU alle Krisen und Probleme bewältigen können.

Auch wenn einige osteuropäische Staaten bedenkliche innere Entwicklungen eingeschlagen haben, die ihre Mitgliedschaft in der EU gefährden, selbst wenn Großbritannien aus der EU austreten sollte, so ist die EU nicht gefährdet. Sie kann sehr gut auch um einige Staaten reduziert existieren! Denn z. B. Polen, Ungarn, Slowakei und Großbritannien brauchen die EU dringend, die EU diese Staaten eher weniger. Alle genannten Staaten werden sich also gut überlegen, ob sie ihre EU-Mitgliedschaft gefährden wollen. Sie werden sich über kurz oder lang den europäischen Spielregeln fügen!

MfG

Arnold





Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das wird sie nicht.
Die EU ist eine Wirtchaftsunion, dabei hätte man es auch belassen sollen.
Darauf wird die EU auch wieder reduziert, schlicht aus dem Grund, dass Nationalstaaten nicht destabilsiert werden.

Der Euro hat gute Chancen in den Orkus der Geschichte einzugehen, der aber hat mit dem Bestand der EU nichts zu tun.
Eine politische Union war und bleibt eine Schnapsidee, der Euro als Währung ebenso.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von marieluie
02.06.2016, 21:16

Wieso ist die EU als politische Union eine Schnapsidee?

2

Im ersten Moment würde ein heilloses Durcheinander entstehen, wie der KaterKarlo2016 schon so schön gesagt hat.

Im Anschluss würden alle Länder mehr schlecht als recht versuchen, wieder nationale Lösungen zu finden.

Auf den ersten Blick würde Deutschland am wenigsten abbekommen.
Immerhin existieren hier im Gegensatz zu anderen EU-Ländern sowohl
eine gute finanzielle, als auch wirtschaftliche Infrastruktur.

Auf den zweiten Blick würde uns aber weniger der zerfall des Handelsraumes EU schaden, da die deutsche Wirtschaft flexibel genug wäre, schnell auf derartige Änderungen zu reagieren.
Das größte Problem wäre die Wiedereinführung der D-Mark.

Die Währung eines Landes wird anhand der Wirtschaftsleistung eines Landes eingestuft. Deutschland hat eine sehr gute Wirtschaft, entsprechend würde die Mark sehr hoch ausfallen. Ich schätze ca 1,50 US$.

Dadurch würden Waren aus Deutschland am Weltmarkt deutlich teurer.
In Deutschland selbst wäre dann ein Auto z.B. immernoch gleich teuer. Aber am Weltmarkt würde es sich um über 30% verteuern.
Das würde den Export enorm schwächen und damit auch die Wirtschaftsleistung.

Die Folge: Depression und Inflation.

Ergo: Lass uns hoffen, dass die Polit-fraggles es noch hin bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LukDill02
02.06.2016, 19:41

Tolle Antwort! 

0
Kommentar von TopRatgeberNR1
03.06.2016, 18:57

sry aber du hast jetzt die folgen eines zusammenbruchs geschildert jedoch nicht die frage beantwortet...

0

Dann nur das ZIel: eine politische Union ! : Die wirtschaftliche Union niemals wegen der Globalisierung. Ein auseinander brechen der wirtschaftlichen EU will auch die AFD nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guten Abend,

die Folgen eines Zusammenbruches der EU würden ungefähr wie folgt aussehen:

Zunächst einmal gibt es kein Geld am Automaten. Der Warennachschub wird schlagartig gestoppt, weil der Lieferant kein Geld bekommt. Auch der Sozialstaat bricht von heute auf morgen zusammen, er muss seine Leistungen extrem zurückfahren. Was passiert dann?Jeder Wutstau entlädt sich irgendwann. Und dann stehen sich Linke und Rechte, Arme und Reiche, Inländer und Ausländer, religiöse und nicht religiöse Gruppen gegenüber. Im Wohlfahrtsstaat ließ sich die Wut mit finanziellen Zuwendungen abmildern. Anderswo würde Anarchie herrschen. 

Ich hoffe ich konnte ihnen helfen.

KaterKarlo2016

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von railan
03.06.2016, 08:01


Zunächst einmal gibt es kein Geld am Automaten. Der Warennachschub wird schlagartig gestoppt, weil der Lieferant kein Geld bekommt. Auch der Sozialstaat bricht von heute auf morgen zusammen, er muss seine Leistungen extrem zurückfahren.

Ja, ja, genau so war es in Zeiten vor der EU - schlimme Zustände...

0

Nun England hat schon die Kurve gekratzt mal sehen wer folgt Frankreich vieleicht?Woran mag das liegen?Wenn es hier eine Volksabstimmung geben würde wie wäre da wohl das Ergebniss?Ein Lob auf die EU von von einige Politiker ausgehen oder ein böses Erwachen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest politische Äußerungen von Lehrern nicht zu ernst nehmen. Es ist nur eine Meinung von vielen. Das Wissen über politische Zusammenhänge ist bei Lehrern nicht höher als im Restdurchschnitt.

Dass die EU "zerbricht" ist eher unwahrscheinlich, da zu viele massive Interessen daran hängen. Auch massiv alltägliche bürgerliche Interessen, wie die gemeinsame Währung und die offenen Grenzen. Aber es gibt zahlreiche problematische aber auch einige einende Entwicklungen. Ein Problem ist sicherlich die wirtschaftliche Dominanz Deutschlands.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die EU wird zumindest in absehbarer Zeit nicht zusammenbrechen. Es sei denn, unsere Generation macht sie mutwillig kaputt, indem die nationalistische Parteien wählt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Daran hab ich nicht den allergeringsten Zweifel, und zwar nächstes Jahr im Anschluss an die Wahlen in Frankreich.

Und Schuld sind Merkel und Schäuble.

https://blogs.faz.net/deus/2016/05/30/kampf-um-rom-und-andere-niederlagen-der-etablierten-3425/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von marieluie
02.06.2016, 19:11

Oha langes Video, aber ich werde es mir gleich mal ansehen :)
Aber was sind denn dann eigentlich die Gründe für den Zusammenbruch? Was hat dazu geführt bzw. wird?

0

Die Gefahr besteht ja, aber es bedeutet nicht, dass es so kommen muss. Man hat Mittel und Wege, dies zu verhindern. Das schlimmste im Moment sind die Briten, wenn die aus der EU abhauen, kann das ein fatales Signal geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Spuky7
02.06.2016, 19:04

Die Briten sind eben freie Menschen und lassen sich keine Vorschriften machen von einer EU_Diktatur.

0

Super Lehrerin, je früher umso besser. Kann nur besser werden, Selbstbestimmung statt Fremdbestimmung, Euro weg. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?