Frage von blacksky88, 135

Wieso wohnen Teenager in Animes oft alleine?

Ich schaue viele Animes und mir ist aufgefallen dass die Teenager (so 15-17 Jahre) oft alleine ohne Eltern oder Erziehungsberechtigte wohnen. Mir ist klar dass das in den Animes einen Grund hat, nämlich damit nicht immer die Eltern dazwischen kommen, aber ich frage mich dennoch ob das auch vom Logischen her Sinn macht. Also ob man in Japan alleine leben könnte/darf (vom Rechtlichen her)? Oder fällt das der Regierung dann einfach nicht auf?
Danke im Voraus!

Antwort
von WithoutName852, 19

Das hat mehrere Ursachen, denke ich...

Zum einen ist es relativ realistisch, da in Japan viel gearbeitet wird (also mehr als bei uns) und dazu auch noch lange Wege zur Arbeit und zurück anstehen. Das ist dort typisch, dass man sehr lange außer Haus ist. Ebenso eigentlich die Kinder, die nicht nur Schule haben, sondern auch ihre Clubs, Nachhilfe, etc.

Dann natürlich, dass Japaner sehr häufig studieren, wenn ich mich recht erinnere. Dadurch ziehen sie ohnehin früh aus. Ganz davon ab, dass in Ballungsgebieten ohnehin kaum Platz für Privatsphäre ist und man somit gern ausziehen möchte.

Was natürlich auch das Wunschdenken in den Anime widerspiegelt: wenn man ständig auf engem Raum zusammen lebt, wie es in Großstädten der Fall ist, will man es nicht mehr... bloß raus!

Aber häufig sind die Eltern ohnehin irrelevant für die Story! Daher sind sie meist Nebencharaktere die nie zu Hause sind oder nicht existieren... viele Gründe sind gut, damit sie nicht im Weg rumstehen und die Handlung behindern ;)

Wobei es mir gar nicht sooooo häufig vorkommt... aber kommt evtl auf die Anime an, die man schaut :D

Antwort
von Namenlos002, 12

In Japan liegen bei sowas soweit ich weiß die Altersgrenzen zwei,drei Jahre unter unseren, und es ist rein theorethisch legal (soweit ich weiß), wird aber eher weniger gemacht und vorallem dann, wenn z.B. Eltern und Kinder Probleme haben.

Antwort
von Sanxra, 48

Zum einen sollen Mangas/Animes eine Wunschwelt darstellen, die eben in dem Alter der Protagonisten ein eigenständiges, gutes Leben ist, ohne Eltern, die einem ständig zwischenfunken. Viele regeln dieses "Keine Eltern haben" auch mit einer langen Geschäftsreise oder sonstigem, wobei auch wieder das alleinige, gute Leben unterstrichen wird. Auch könnten sich die Charaktere in ihrem Haus mit den Eltern schlecht wie sie wollen bewegen, da immer jemand da wäre, der die Handlung an gewissen Stellen aufhalten könnte, auch ist das Alleinsein der Teenager zuhause oft ein Anfang für eine kleine Handlung oder für Schwierigkeiten, also erleichtert das oft mal die Story. Oder es wird Tiefgründigkeit aufgebaut, da die Eltern geatorben sind oder Verschollen.

Expertenantwort
von qwertzboy, Community-Experte für Anime, 23

Also bei mir ist seit ich 11 bin eigentlich auch kaum mal jemand zuhause außer mir.. Man muss ja nicht alles anmelden. Und es würde halt in vielen Fällen hart die Handlung stören.

Antwort
von Rukichan, 6

Ich kenne genug Anime in denen Eltern und Jugendliche vorkommen, die zu Hause wohnen. Clannad zum Beispiel, da Lebt Nagisa bei ihren Eltern und Tomoya hat seinen Vater. In NANA sind die Hauptcharas aber schon erwachsen und die eine Nana haut heimlich von zu Hause ab, ohne den Eltern was davon zu sagen, obwohl sie schon 20 Jahre alt ist. Amber dann kommt noch Shin dazu, welcher mit 15 von zu Hause abgehauen ist. in Hana-Saku Iroha wohnt Ohana erst bei ihrer Mutter, muss dann aber zu ihrer Oma ziehen. in Higurashi no Naku Koro ni leben alle, außer Rika und Satoko bei ihren Eltern. 

In einigen Anime leben die Charas aber auch in Internaten oder Studentenwohnheimen, wie zum Beispiel Sunohara aus Clannad. 

Ich kenne nur wenige Anime, wo Leute under 20 Jahren alleine leben. Einmal währe es da Nanami aus Kamisama Hajimemashita, welche von ihrem Vater verlassen wurde und dessen Mutter tot ist und dann Ori aus Shikabane hime, der im Weisenhaus groß wurde und dann mit 16-17 auszieht. 

In Deutschland gibt es aber auch einige 16-17 Jährige die alleine wohnen oder in einem Internat oder einem Studentenwohnheim leben oder in einer WG sind... Allgemein leben in Japan aber mehr Leute bei ihren Eltern, vor allem in großen Städten wie Tokyo, Osaka, Hiroshima,... weil dort Mieten teuer sind und viele auch das Geld nicht haben. Eher auf dem Land sieht man Jugendliche, die alleine wohnen oder nur mit einem großen Bruder oder einer großen Schwester alleine Leben oder sogar für sich eine eigene Wohnung haben, da dort die Mieten billiger sind. 

Ich habe schon genug Dokumentationen gesehen in denen das Leben von Jugendlichen in Japan vor kam. Viele Famielen auf dem Land haben meistens ein kleines Haus oder eine Wohnung die so groß ist, das die Kinder gerade mal genug Platz für einen Schreibtisch und ein Bücherregal haben und in vielen Häusern und Wohnung ist es üblich Wandschränke zu haben, weshalb sie neben ihren Kleidern in dem Schrank auch ihren Futon aufbewahren. Nicht jedes Kinderzimmer ist groß genug, damit sie sich ein Bett und einen Schrank reinstellen können. In großen Städten wie zum Beispiel Tokyo sind die Wohnungen manchmal sogar etwas kleiner, weswegen viele Kinder sich ein Zimmer mit den Eltern teilen und dann am Küchentisch die Hausaufgaben machen müssen, da sie keinen eigenen Schreibtisch haben. Meistens können nur reiche Leute sich in solchen großen Städten eine Wohnung leisten, die so groß ist, das jedes Kind sein eigenes großes Zimmer bekommt. 

Antwort
von AceTheMaskedMan, 37

Manchmal will man ein jüngeres Publikum ansprechen und will, das sie sich mit den Charakteren identifizieren können. Das geht schlecht wenn viele Erwachsene dabei sind. Es gibt aber genauso viele Animes mit Eltern oder mit einer ganzen Familie im Haushalt. Kommt immer darauf an welche Message die Macher vermitteln wollen.

Antwort
von ShinyShadow, 41

Animes sind Anmies und nicht das echte Leben ;)

In Pokemon laufen Kinder mit 10 Jahren ein Jahr und länger mutterseelen allein durch die Gegend, auf der Suche nach teilweise großen und gefährlichen Monstern, die sie auffressen könnten...

Also nimm das mal alles nicht zu ernst ;)

Kommentar von JanfoxDE ,

Animes sind Anmies und nicht das echte Leben ;)


Denkst du. Virtual Reality schreitet und schreitet vor.

In Pokemon laufen Kinder mit 10 Jahren ein Jahr und länger mutterseelen allein durch die Gegend, auf der Suche nach teilweise großen und gefährlichen Monstern, die sie auffressen könnten...
 

Pokemon ist auch schlecht geschrieben und ein Mainstream Anime in Deutschland. Das du Pokemon als Beispiel nehmst, rätselt, ob du je einen guten Anime gesehen hast.

Antwort
von Nayes2020, 47

Naja du hast doch schon richtig erkannt.

Wenn mein Sohn Nachts raus will um gegen Monster zu kämpfen... ich würde es wohl nicht erlauben.

Es würde die Story stören

Kommentar von TheAge65 ,

Hmm.. ich würds erlauben :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten