Frage von FreshNeville, 126

Wieso weinen manche Leute wegen schlechten Noten?

Antwort
von MrsScamander, 52

Viele investieren viel Zeit in die Schule und ins Lernen, da ist es durchaus ärgerlich, wenn man sich komplett verrückt wegen einer Klausur macht und diese dann total verhaut. Außerdem fühlen sich viele von ihren Eltern unter Druck gesetzt, in der Schule und allgemein perfekt sein zu müssen. Einige setzen sich aber auch selbst unter Druck, da sie genau wissen, in welchen Fächern sie sehr gute Leistungen erzielen müssen, um ihren Traumberuf spöter ausführen zu können.

Stell dir einmal vor, du arbeitest das ganze Jahr über hart für die Schule, strengst dich besonders für ein Fach (sagen wir mal Mathe) an und zum Ende des Schuljahres schreiben sie eine 5. Damit ist der gesamte Durchschnitt und somit auch die Arbeit ruiniert, zumindest wirkt das auf dem Zeugnis so.

Einer Menge Leute ist die Schule nicht egal, sie wollen gut sein und sehr gute Leistungen erzielen, das hat auch etwas mit Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen zu tun. Für dich mag es negativ klingen, aber viele Leute (ich würde mich sogar dazu zählen) orientieren sich mit ihrem Selbstwertgefühl an ihren Leistungen (häufig halt schulische Leistungen) und das ist auch okay. Es ist wohl besser, auf gute Noten als auf ein tolles Aussehen stolz zu sein, findest du nicht?

Daher erklärt es sich von selber, dass einige in Tränen ausbrechen, wenn dieser Leistungsbeweis Risse bekommt. Leistungsdruck ist nicht nur negativ, das Konkurrenzverhalten zwischen Geschwistern oder Freunden kann sich durchaus positiv auswirken, solange es in einem gesunden Maß bleibt und nicht krankhaft wird. So haben viele Schüler das Gefühl, etwas zu verlieren oder zu versagen, wenn sie schlecht abschneiden. Tränen sind ja nichts schlimmes, sondern zeigen lediglich, dass Schule dem Schüler wichtig ist. Kein Grund, abwertend darauf zu reagieren. :)

Antwort
von MuLiLoo, 55

Viele Schüler sind heutzutage einem enormen Druck ausgesetzt. Das kann Druck von den Eltern aus sein, aber sie können sich auch selbst unter Druck setzen, z.B. weil sie hohe Ziele haben oder einfach so eine selbstkritische Ader haben. Wenn sie dann eine schlechte möglicherweise sehr entscheidende und einflussreiche Note bekommen, überkommt sie das Gefühl, nicht gut genug zu sein, es nicht zu schaffen, vielleicht auch Angst vor der Reaktion der Eltern oder anderen Autoritätspersonen. Und je nachdem wie die Menschen Gefühle zeigen, fressen sie es entweder in sich hinein, reden darüber, oder fangen eben an zu weinen.

Antwort
von Kuhlmann26, 23

Weil man ihnen erfolgreich eingeredet hat, dass Noten wichtig seien. Sie sind es natürlich nicht, aber das wissen manche Leute eben nicht. Sie werden unter Druck gesetzt gute Noten zu schreiben oder tun das selbst. Daher ist bei manchen die Enttäuschung groß, wenn sie den eigenen Erwartungen oder denen der anderen nicht entsprechen konnten. Und auf Enttäuschungen reagieren die Leute unterschiedlich.

Weinen führt zu einer Entlastung, auch wenn sich an der Ursache für das Weinen nichts geändert hat. Man ist gelößter und kann mit der Situation besser umgehen.

Gruß Matti

Antwort
von Vivibirne, 24

Weil jedem was anderes wichtig ist :)

Antwort
von PurpurSound, 37

Da kommen wohl 3 faktoren zusammen:

1. Nah am wasser gebaut.

2. Druck von zu hause und sich selbst.

3. Die einsicht wie wichtig die schule ist :-)

Jedenfalls besser als wenns einem am a... vorbeigeht...

Kommentar von JanfoxDE ,

Du kannst dir deine ":-)" Smileys noanders hinwandern lassen. Schule wird für ein paar als wichtig angesehen (mal abgesehen das dieses System ziemlich schrott) weil sich die Mainstreamfirmen an Zeugnisse orientiert, nicht an Talent.

Kommentar von Kuhlmann26 ,

3. Die einsicht wie wichtig die schule ist :-)

Du wolltest wohl schreiben: "Der Aberglaube wie wichtig die Schule ist"

Kommentar von PurpurSound ,

Wer mit punkt 3 ein problem hat bedenke dass er ein generelles statement gegen geistesbildung (nicht wissens-anhäufung!) abgibt, denn:

wieviele tun nach schule und berufsausbildung/studium noch wirklich viel oder auch nur etwas freiwillig dafür?

Die schule ist also eine ganz wichtige säule der schulung der denkfähigkeit und darüberhinaus überhaupt eines wachen und interessierten geistes!

Antwort
von KilluaBankai, 49

Weil sie von ihren Eltern Ärger bekommen

Antwort
von reifermann, 43

Weil sie nicht versagen wollen... das ist vollkommen normal

Antwort
von Allvogel, 40

Wenn jemand Liebe, Mühe und Zeit investierst und dafür schlecht bewertet wird, sind die Tränen eben vorprogrammiert. Ich halte generell nichts von Noten. 

Antwort
von Carlystern, 23

Meine Erfahrung sind es meist die 1 er Kandidaten die anfangen zu heulen. Das hat damit zu tun weil sie sich zu hohe Ziele stecken und Klassenbester sein wollen. Bei uns in der Abendrealschule war es sogar so  krass, dass diejenige Türen zugeschmissen und Sachen demoliert hat weil der Lehrer ihr eine zwei gab. Wir hatten alle über sie gelacht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten