Frage von Kaenguruh, 60

Wieso verbrenne ich mich an 100 Grad heißem Wasser aber nicht an 100 Grad heiße Luft in der Sauna ?

Vielen Dank im voraus!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DerStadti, 36

Dadurch, dass das Volumen eines Gases pro mol viel größer ist als das einer Flüssigkeit, gibt es auch weniger Moleküle/Atome, die Wärme transportieren können.

Antwort
von kami1a, 14

Hallo! Ich besuche sogar eine Sauna mit 120° Celsius. Wasser ist ein dichtere Medium - da liegt schon der Unterschied. ist aber bei Kälte nicht anders. Du kannst an der Luft viele Stunden bei 5° Celsius nackend überstehen - in gleich kaltem Wasser nicht. 

Ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort
von FouLou, 32

Wasser ist ein besserer wärmeleiter als luft. Wenn du deine hand nur sehr sehr kurz ins wasser halten würde würde auch nicht viel passieren. Und wenn du 3h in der 100 sauna hocken würdest dürftest du auch verbrennungen haben.

Antwort
von de50ae, 21

Die Luft ist nur indirekte Wärme, außerdem kühlt die Haut sich selbst durchs schwitzen.

Wasser ist direkte Wärme, die die Haut nicht kompensieren kann und die bis auf die unteren Hautschichten durch geht und Verbrennungen verursacht.

Wenn man saunatrainiert ist, kann man auch 3h in die Sauna. Man sollte dabei nur trinken.

Antwort
von matmatmat, 30

Auf die Dauer verbrennst Du dich auch an der heißen Luft, aber die transportiert weniger Wärmeenergie als das Wasser...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten