Wieso kippt meine Katze plötzlich um?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Kaddina,

wie alt ist dein Kitten denn ? Hast du es von Privat oder vom Züchter ?
Es tut mir unsagbar Leid, was ihr durch machen müsst.
Solltest du dein Kitten vom Züchter haben, Rate ich dir dringend, diese Zucht beim Veterinäramt zu melden. Denn dein Kitten wird auch nicht das einzige sein, was Krank ist. Und so was ist dann auch keine seriöse Zucht mehr. Du hättest in dem Fall sogar das Recht, auf Erstattung der erstanden Arztkosten zu Klagen. Man hat dir ja ein gesundes Tier verkauft.

OK, dein Kitten hatte also Giardien und wurde darauf behandelt. Du warst erneut beim TA und hast auf FIP testen lassen, das wurde zum Glück ausgeschlossen.
Was hat dein TA denn gespritzt ? Was hat er denn für einen Verdacht ?

Das was du da an Anfällen beschreibst, klingt für mich sehr nach Epilepsie. Ja, diese Erkrankung gibt es leider auch bei Katzen.

Hierzulande sind die häufigsten Ursachen die Nekrose des Ammonshorns, stoffwechselbedingte oder toxische Gehirnerkrankungen, entzündliche Krankheiten des Gehirns sowie Hirntumore. Nur bei ungefähr 20 % der Katzen kann keine Ursache für die Anfälle gefunden werden, was typisch für die angeborene, idiopathische Epilepsie ist.
Das Ammonshorn ist eine Gehirnstruktur, die funktionell gesehen zu einem grossen Teil für die Steuerung des Verhaltens zuständig ist. Epileptische Anfälle treten auch bei gewissen Stoffwechselerkrankungen, wie zum Beispiel bei schwerem Nierenversagen, Lebererkrankungen oder einer Überfunktion der Schilddrüse auf.
Eine der häufigeren Anfallsursachen ist eine Gehirnentzündung.

Hier mal eine Ausführliche Infoseite zu dem Thema Epilepsie:
http://www.schmusekatzen.de/epiliste.htm

Vielleicht können dir aber auch die netten Leute der Maine Coon Hilfe e.V. Licht ins dunkel bringen:
http://www.maine-coon-hilfe.de/index.php/de/

Ich wünsche Gute Besserung
Alles Gute
LG



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kaddina
12.03.2016, 09:27

Danke für deinen hilfreichen Kommentar! 

Wir haben sie von einer 'hobbyzüchterin', jedoch kam im Nachhinein schon schnell heraus das sie sehr unseriös war. Sie verkaufte mir mein Kitten als 15 Wochen altes Kätzchen, jedoch sagte der Tierarzt schon beim ersten Besuch das sie allerhöchsten 7-8 Wochen alt ist und damit zu früh von der Mutter weg. 

Ich dachte auch schon an Epilepsie- aber die krampft ja nicht. Sie ist einfach leblos, fast wie tot bis auf die wenigen Atemzüge in diesem Moment. Und das ist für Epilepsie doch eher untypisch. Die Krampfanfälle passen nicht zu dem von mir beschriebenen :/

0

Mit aller Vorsicht bei Ferndiagnosen, sollte man über epileptische Anfälle nachdenken. Sprich mal mit deinem Tierarzt darüber.

Der Tierarzt kriegt den Anfall nur ausnahmsweise zu sehen.
Auch labordiagnostisch ist eine Epilepsie nicht beweisbar. Es ist eine Ausschlußdiagnose. 

Noch seltener wäre Narkolepsie. Davon habe ich bisher nur bei Ragdolls gehört. Die dauert aber auch länger als wenige Minuten.

Da epileptische Anfälle durch Aufregung und Streß ausgelöst werden können, solltest du die Kleine erst mal von den anderen Katzen fernhalten und sie auch nicht zum Spielen animieren.

Mit Giardien haben diese Anfälle nichts zu tun.

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dass das kein fip ist hätt ich dir sagen können. fipkatzen werden müde, schlapp, fressen nicht mehr und haben auch keinerlei "gute" phasen mehr.

was mir einfällt.. epilepsie. ohrenschaden (da sind die gleichgewichtsorgane). neurologische schädigung (ist bei der geburt alles gut verlaufen?). alles was zu krampfanfällen führt.

hier würde ich eine gute klinik suchen und die katze mal auf herz und nieren überprüfen lassen. wenn möglich einen dieser anfälle mit nem handy aufnehmen und dem arzt zeigen, die arzt wie eine katze krampft kann schon was aussagen

in einem kommentar stand dass die kleine viel zu jung von mama weg ist.. hast du noch andere katzen? so jung verwaiste katzen sollten keinesfalls alleine aufwachsen. kleine kitten sollten imemr gesellschaft haben aber für waisen ist es der gau wenn sie allein sind. sie können bestimmte dinge die mama normalerweise beibringt nur von anderen katzen lernen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Behandlung und Heilung bei Giardien kann auch länger andauern. Wichtig ist viel Hygiene, bei Mensch und Tier. Die Gefahr der Ansteckung und Wiederansteckung ist sehr hoch. Trinkwassernapf täglich mehrmals wechseln, Toilette mehrmals reinigen. Und, gehe zum Tierarzt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

hmm, habt ihr denn schon ihr Herz von einem Kardiologen untersuchen lassen?

Epilepsie wäre übrigens auch mein erster vVrdacht gewesen - wie genau wurde denn Epilepsie ausgeschlossen?

October

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann mir irgendjemand helfen?

Nein, hier bestimmt keiner! Gehe mit deiner Katze zum Tierarzt, der kann dir helfen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kaddina
12.03.2016, 01:39

Wie bereits beschrieben war ich da, und wenn man einen Blick auf die Uhr wirft sieht man auch das Tierärzte jetzt nicht mehr aufhaben und der notdienst sagt mir ich soll morgen früh in die Praxis kommen, sie könne mir nicht helfen. 

Ich frage nicht umsonst, aber danke für Ihren Tip. 

0