Frage von Somebody7, 53

Wieso kann ich niemanden vertrauen?

Hallo Leute 👋🏻
Ich hätte da ein Problem 😁 und das is folgendes:
Ich kann einfach NIEMANDEN so richtig vertrauen! Selbst meiner Bff vertraue ich nicht richtig. Wenn ich also traurig bin, kann ich mit niemandem darüber reden 😞 Das macht mich manchmal innerlich total fertig😕. Das komische ist: Ich weiß, ich könnte es 2 von meinen Freunden, oder auch meinen Eltern sagen, aber irgendetwas in meinem Inneren sagt mir, das ich es nicht sagen soll. Ich habe Angst, das meine engsten Freunde ein Geheimnis ausplaudern oder so. Und das komische daran ist: Ich hatte noch nie so einen fall! Es hatt mich noch nie jemand verletzt! Und TROTZDEM habe ich solche Angst verletzt oder entäuscht zu werden 🙁. Deshalb habe ich 2 Fragen an euch: Woher kann diese "Angst" vor dem Vertrauen dann kommen? Wie kann ich dafür sorgen, dass das wieder weg geht? 😕
Falls ihr noch irgendwelche Fragen habt, das Fragt mich & danke das du dir diesen Text durchgelesen hast? :)

Antwort
von helfertantchen, 17

Hey!
Ich denke mal, dass jeder Mensch irgendein Geheimnis hat, was er keinem Menschen erzählen kann oder möchte. Selbst nicht mal der besten Freundin..
Wenn du aber auch ganz banale Dinge deiner Familie oder Freunden nicht erzählen kannst, bzw.möchtest und sehr misstrauisch neuem gegenüber bist, dann solltest du dich hinterfragen, was das für Ursachen haben könnte.
Wurdest du mal verraten oder von einer geliebten Person verraten?
Hat jemand mal über dich hinter deinem Rücken gelästert?
Fällt es dir schwer dich zu öffnen?

Kommentar von Somebody7 ,

Ja es hat mal jemand hinter meinem Rücken gelästert 😑
Und es fällt mir ziemlich schwer mich zu öffnen 😕
Veraten wurde ich eigentlich noch nicht.

Antwort
von Kyrinea, 11

Die Angst, zu vertrauen, entsteht in unserem Kopf. D.h., wenn wir diese Angst überwinden möchten, dann müssen wir an unseren Gedanken ansetzen.
Wenn wir schwer enttäuscht und betrogen wurden, wenn unser Vertrauen missbraucht wurde, dann haben wir die Einstellung entwickelt, dass wir anderen nicht trauen können und dass es zu schmerzhaft ist, enttäuscht zu werden. Diese Einstellung gilt es zu korrigieren.
Zu vertrauen ist eine Entscheidung, die wir treffen. Verständlich, dass wir uns schwer tun, wieder zu vertrauen, wenn wir oft enttäuscht wurden. Und es ist auch verständlich, dass wir unser Vertrauen nicht wie einen Lichtschalter an und ausschalten können.
Wieder vertrauen kann man nicht erzwingen. Das Vertrauen muss erst wieder langsam wachsen. Das braucht Zeit.
Voraussetzung hierfür ist, dass wir uns zuerst bewusst dafür entscheiden, wieder vertrauen zu wollen.
Wann immer wir uns für einen Menschen öffnen, gehen wir das Risiko ein, enttäuscht, verletzt, abgelehnt, betrogen oder verlassen zu werden.
Niemand kann uns eine Garantie geben, dass unser Vertrauen belohnt und wir nicht enttäuscht werden. Andererseits gibt es aber auch keine Garantie dafür, dass es immer schlecht laufen muss.

Warum sollten wir der einzige gute Mensch auf der Welt sein? D.h. das Risiko, enttäuscht zu werden, ist immer vorhanden, aber die Chance, dass unser Vertrauen belohnt wird, ebenso.
Neben der bewussten Entscheidung, wieder vertrauen zu wollen, benötigen wir aber auch das Vertrauen in uns.

Die Frage ist also, was können wir tun, um uns innerlich zu stärken und weniger verletzbar zu sein?
Um gegen Kränkungen und Verletzungen mehr immun zu sein, müssen wir an uns arbeiten.
Wir müssen z.B. lernen, nicht alles persönlich zu nehmen, indem wir lernen, unser Selbstvertrauen, d.h. das Vertrauen in uns und unsere Fähigkeiten, zu stärken.
Nur wenn wir über ein gesundes Selbstvertrauen verfügen, können wir anderen vertrauen.
Und wir müssen unser Selbstwertgefühl stärken und lernen, uns mehr anzunehmen. Je weniger wir uns nämlich für liebenswert halten, umso anfälliger sind wir für Kränkungen und Verletzungen.
Ich wünsche Dir die Kraft und den Mut, wieder Vertrauen zu fassen - nicht der anderen wegen, sondern Deinetwegen.
Dein Vertrauen in andere und Ihre Bereitschaft, sich für andere zu öffnen, können mit dem Gefühl von Liebe, Nähe, Geborgenheit, Verständnis und Unterstützung belohnt werden.
Ohne Vertrauen fühlen wir uns einsam und stetes Misstrauenzerfrisst unsere Seele.
Hab also den Mut, wieder mehr zu vertrauen, auch wenn Du immer mal wieder enttäuscht wirst.

Gruß

Antwort
von Tommy212, 15

Hmm,die Frage ist :) erzählen deine Freunde dir Geheimnisse (die auch stimmen) wenn ja würde ich dieser Person auch vieles anvertrauen kommt  darauf an.  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten