Frage von Streitaxt, 224

Wieso hetzen Deutsche immer so gegen US-Amerikaner - fast jeder US-Amerikaner schätzt und mag Deutschland, die Deutschen?

Woher nehmen sich Deutsche die Arroganz, US-Amerikaner zu beleidigen, sie als dumm abzustempeln, etc. Meistens haben diejenigen noch nie in ihrem Leben mit einem Amerikaner gesprochen. Woher nehmen die ihr angebliches Wissen? Aus schlechten Hollywoodfilmen? Ich kenne viele US-Amerikaner persönlich manche besser, manche nur flüchtig, aber alle halten sehr viel von Deutschland. (Die Flüchtlingskrise jetzt mal ausgeklammert).

Antwort
von michi57319, 79

Amerika ist wohl das inkonsequenteste und unliberalste Land der freien Welt :-) Daher rühren sicherlich auch die Vorbehalte. Über diese Diskrepanzen kann man tagtäglich in der Zeitung lesen.

Ich war schon mal da und bin ausgesprochen froh, hier in Deutschland zu leben. Amerika wäre nie und nimmer mein Lebenstraum. Selbst als Urlaubsland ist es für mich keine Alternative. Wenn Nordamerika, dann Kanada.

Ach ja, die superaufgeklärten Amis. Als meine Schwester Anfang der 90'er Jahre in Illinois zum Austauschjahr war, wurde tatsächlich gefragt, ob wir schon fließend Wasser haben........

Antwort
von dataways, 68

Die USA waren trotz Vietnam-Krieg ein schönes Land, in dem fast jeder gut leben konnte. Aus den USA kamen  der Kaugummi, die freie Liebe, ja selbst die Anti-Vietnam Bewegung haben wir aus den USA importiert.
Ok, es gab in den 50er Jahren die McCarthy-Ära und der Umgang mit Waffen kommt uns Deutschen etwas eigenartig vor, aber bei uns darf man dafür auf Autobahnen so schnell fahren, wie man will.

Der Abstieg Amerikas zur spätkapitalistischen Hölle begann eigentlich erst mit der Präsidentschaft Ronald Reagans und seinen Neocons. Da hatten einige helle Köpfe einen Dreh gefunden, wie man das Land ausplündert und die staatlichen Leistungen bis zur Unkenntlichkeit kürzt ohne dass das Volk großartig aufmuckt.

Die USA sind unser Spiegel in die Zukunft. So kann Deutschland in 20 Jahren auch aussehen, wenn wir nichts dagegen unternehmen. Den meisten Deutschen ist das noch nicht bewusst und deshalb schauen sie von oben auf die USA herab.

Antwort
von napoloni, 50

Es gibt viele politische Richtungen, die generell gegen die USA sind. Alle linken und alle rechten.

Die Mehrheit der Deutschen steht den USA aber nicht ablehnend gegenüber. Die Vereinigten Staaten sind wichtiger Verteidigungspartner, wichtiger Handelspartner und uns kulturell enger verbunden als etwa Russland.

Dennoch gibt es vieles, was uns Europäer befremdet. George W. Bush. Trump. Evangelikale Christen. Die Waffenlobby. Monsanto. Millionenklagen gegen Heißgetränke. Und das muss auch gesagt werden dürfen.

Antwort
von DarcVader, 91

naja als hetzen wuerde ich das nicht bezeichnen. sind dann wohl eher die aeltere leute ...

ich habe damit nicht zu kaempfen. Es gibt immer unterschiedliche arten von leuten, die meisten in meinem Umfeld sind viel negativer gegenueber Marokkanern, Tuerken, Italienern, Polen eingestellt, um nur Beispiele zu nennen. 

die kommentare die kenne ich von meiner englisch Lehrerin z.b. sind eher solche : "wieso haben Amerikaner so grose autos ? denkt doch mal darueber nach! ... Nein falsch Simon, nicht weil Amerika so gross ist die Leute sind einfach nur uebergewichtig und die autos passen sich den menschen an, ist doch ganz simpel !"

und leider kenne ich viele US-Amerikaner die leider die genau diesem dummen Klischee entsprechen. es gibt viele soziale unterschiede. daher kommt auch dickheit

ich weis nicht ob du das Schulsystem kennst ... dann denkst du vielleicht teilweise anders, auch gegenueber deutschland sind viele in Kalifornien nicht ganz so aufgeschlossen 

Antwort
von willom, 49

" Der Deutsche " Normalbürger hat normalerweise weder ein Problem mit den Amerikanern, noch " hetzt "  er gegen sie.

Im Gegenteil.....: eigentlich ist vieles der amerikanischen Lebensart bei Deutschen beliebt oder man beneidet " die Amis " sogar um einiges was dort möglich ist und bei uns offenbar nicht.

Tatsächliche Hetze gegen die USA kommt fast ausschließlich aus der politisch linken Ecke, sowie von den stark linkslastigen deutschen Medien.

Der deutsche Normalbürger hingegen spöttelt vielleicht mal ein bisschen über die angeblichen Eigenarten der Amis, aber böse gemeint ist das normalerweise nicht.

Antwort
von karapus001, 45

Also da habe ich andere Erfahrungen gemacht. Deutsche kritisieren eher öfter die amerikanische Politik, anstatt die normalen Bürger in Amerika.

Antwort
von glaubeesnicht, 121

Ein Großteil der Amerikaner weiß gar nicht, wo Deutschland liegt.

Kommentar von Streitaxt ,

müssen sie das wissen, um über deutschland bescheid zu wissen? nö.

Kommentar von glaubeesnicht ,

Ich würde sagen, das gehört zur Allgemeinbildung. Das findet man dort aber selten. Die wenigen, die etwas über Deutschland wissen, die wissen sehr wohl, wo dies auf der Landkarte zu finden ist.

Kommentar von Streitaxt ,

kannst du jedes land der erde auf der landkarte finden?

Kommentar von glaubeesnicht ,

"Deutschland" zählt ganz gewiß nicht unter "jedes Land", sondern spielt in der Weltpolitik ein große Rolle. Da sollte man annehmen, dass auch Amerikaner wissen, wo dieses Land zu finden ist und daß dieses Land auch nicht nur aus Dirndl, Lederhosen und  Neuschwanstein besteht.

Kommentar von LauneDerNatur ,

Allerdings. Das stimmt. Viele wissen wirklich nicht, wo Deutschland überhaupt liegt. Und das sollte man schon wissen, genau wie überall bekannt sein sollte, wo Russland liegt. Aber wer das nicht weiß und dann auch noch meint, er wüsste über Deutschland bescheid, der ist hoffnungslos verloren und dumm.

Antwort
von FeeGoToCof, 91

Die Amerikaner "mögen"

1. Schloss Neuschwanstein

2. Dörndls and Läidahoasn

3. Snitzels and Knöidels

Kurz: sie reduzieren Deutschland auf Bayern.

Kommentar von Streitaxt ,

Ich rede nicht von den 3 Worten die man in den USA mit dem Taxifahrer auf einer 5 minütigen Fahrt wechselt. Du kannst nichts Konstruktives beitragen.

Kommentar von glaubeesnicht ,

Du aber leider auch nicht.

Kommentar von FeeGoToCof ,

Und Deine Fragen werden in Folge alle von der Forenaufsicht - mangels Sinngehalt - gelöscht! äh, @Streitaxt

Kommentar von Streitaxt ,

nicht wirklich. habe 27 fragen die nicht gelöscht sind.

Kommentar von FeeGoToCof ,

ok, das war jetzt eine rhetorische Überzeichnung, meinerseits.

Dennoch scheint Dein Ziel hier, bei GF zu sein, ganz im Sinne, des gewählten nicks zu agieren.

Antwort
von universal1997, 107

Weil sie im 2. WK Deutschland gemeinsam mit den Inselaffen äh Briten in Schutt und Asche gelegt haben. Stichwort: "Moral bombing"
Noch Fragen ?
PS: Das Vorurteil, das die meisten Amis fett und dumm sind, entspricht der Realität. Fast jeder zweite Ami leidet an Übergewicht. Und arrogant sind auf jeden Fall nicht die deutschen, sondern die Amis, weil sie denken, dass sie das "auserwählte" Land und jeder anderen Nation überlegen sind.
Hier ein Link: https://www.facebook.com/NextNextNow/videos/787369534732372/

Grüße

Kommentar von DavidMiller2016 ,

Dumm ist der, der solche Antworten schreibt. Die Amis sind deutlich figurbewusster als der Deutsche. Auch kommen die schlausten Menschenaus den USA, die ganze Technik, ect..

Kommentar von universal1997 ,

Ja, weil nach dem 2. WK die Amis deutsche Wissenschaftler in die USA gezwungen haben !

Antwort
von Francescolg, 42

Wer am Gipfel der Macht steht hat immer mit Neidern zu kämpfen, von allen Seiten aus. Besonders in Südamerika ist man z.B. anti-amerikanisch, oder auch im Osten der Welt.  

Dass Deutsche generell gegen US-Amerikaner hetzen, sehe ich anders! Jeder mit nicht-extremistischen Ansichten, weiß um die Verbindungen unserer beiden Länder, tausende von Deutsche waren auch schon mal drüben und ein paar wenige wissen auch, dass Miami, L.A. und New York (also die Küstengebiete) nicht stellvertretend für die USA sind und zweitens, dass die USA viel größer sind und durchaus auch extremistisch (die haben ihr eigenes "Bayern", ihre "Schweiz" und noch 2-3 andere Probleme). Und im Prinzip kann sich jeder bewaffnen, das heißt für die Feinde der USA: Finde einen Weg, wie sich die Amis selbst bekämpfen und Problem gelöst. Tja, welcher der beiden Präsidentschafts-Kandidaten käme für neue Rassenunruhen (a la L.A. Watts) in Frage? 

Viele Amis sind durchaus sehr religiös und sie haben schonmal gegeneinander gekämpft, um 5 Millionen Sklaven zu "befreien" (formell).

Antwort
von DavidMiller2016, 34

Schaue dir doch nur mal Russland und die USA an, dann schaue auf die DDR und West Deutschland, die Pressefreiheit und Demokratie. Alle die pro Russland sind, machen sich selbst etwas vor.

Kommentar von SowjetS0CIALIST ,

Und was sieht man?  

Eine Katastrophale außenpolitik beider sieben und eine Innenpolitik die den Leuten vorgaukelt alles richtig zu manchen nur die anderen sind die bösen 

Und was hat die DDR mit Russland zu tun?  Die DDR ging an gierigen Pack wie Honecker zu Grunde und einem veralteten Sozialismus 

Informier dich doch erst mal bevor du teils anderen Propaganda vorwirfst und dann so was vom.stapel lässt 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community