Wieso besitzt Chlor eine höhere Siedungstemperatur als HCl?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ja, du hast Recht, bei HCl sollten die Dipolkräfte wesentlich intermolekulare Wechselwirkungen hervorrufen, als bei Chlor. Allerdings vergisst man oft auch, dass es bei dem Siedepunkt nicht nur auf die stärke der intermol. Wechselwirkungen ankommt. Die sind bei HCl in der tat stärker als beim Chlor.
Doch beim Chlor musst genügend Energie aufbringen, um ein Molekül mit der Masse 71u zu bewegen, während du bei HCl lediglich genügend Energie zur Bewegung von 36u aufbringen musst. Sprich: Im Vakuum bewegt sich ein HCl-Molekül wesentlich schneller als ein Cl2-Molekül.

Um also ein Cl2-Molekül genügend zu beschleunigen, um die intermolekularen WW zu überwinden, musst du mehr Energie aufbringen, als beim HCl.

Aus gleichem Grund ist übrigens Iod auch fest, bzw. das ist die Erklärung dafür, dass mit aufsteigender Periode die Siedetemperatur im allg. zunimmt. Es liegt lediglich an der Masse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beim Verdampfen von HCl werden nicht kovalenten die Verbindungen zwischen H und Cl gelöst, sondern nur die Wasserstoffbrücken- und Van-der-Waals-Bindungen zwischen verschiedenen HCl-Molekülen geöffnet.

Der Dampf besteht aus HCl-Molekülen.

Eigentlich ist eine Wasserstoffbrückenbindung stärker als eine Van-der-Waals-Bindung, aber das Cl-Atom ist so viel größer als das H-Atom, dass die Unterschiede anscheinend nicht mehr so gravierend sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von victoriasohma
10.01.2016, 19:59

Ahhhh verstehe!! Vielen Dank!

0