wie wird man glücklich (ethik )?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das ist alles großer Mist und die Leute hinters Licht geführt. Ich bin selbst Anhänger von Epikur, der ja angeblich der große "Glücksphilosoph" ist. Nur sprachen die Philosophen damals von Eudaimonia - also eher, einen "guten Geist" haben, innere Zufriedenheit, - und nicht von oberflächlichem Glück. Damals ging es darum, wie man ein erfülltes Leben führt - allerdings in einer Welt, in der noch jeder so ziemlich auf sich allein, seine Familie und Freunde gestellt war. Das war eine andere Welt als heute unsere staatlich reglementierte und mit "Glückswerbung" zugenölte.

Für Epikur war ein "glückseeliges" (auch eine schlechte Übersetzung) Leben ein gelingendes, selbstverantwortliches Leben und außer dem Ratschlag zu echter, tiefer Freundschaft (nicht der Facebook-Kram) und der Empfehlung, das Wissen über die Verhältnisse in der Welt voranzutreiben, hat er eigentlich keine "positiven" Ratschläge. Er warnt vor Fallstricken wie falschen, aufgesetzten Ängsten (was unsere Medien heute weltmeisterlich betreiben) genauso wie vor einem Abgleiten in die Gier nach mehr Geld und Geltung, nach Macht und Anerkennung. Er schreibt allerdings, dass Glücksgefühle und Gefühle der Selbstbestätigung natürliche und positive Emotionen sind, die uns Signale der Natur sind, dass wir im Lebens"kampf" auf dem richtigen Weg, auf der richtigen Seite sind. Schmerzen und ungute Gefühle sind Warnhinweise der Natur, dass da was nicht stimmt.

Glücksgefühle kann man nicht planen und schon gar nicht kaufen. Glücksgefühle stellen sich ein, wenn man die Probleme des Lebens, die es jeden Tag neu gibt, positiv bewältigt. Das sind dann bestätigende Gefühle, die einen weiterbringen und kein Werbegegaukel, die uns in eine Instant-Welt verführen - ins Lebensglas schütten, zweimal umrühren, fertig ist das Glück. Und das hält dann nicht lange und manche meinen, mit Tabletten oder Pülverchen hielte es länger oder in virtuellen Welten des Internet: Am Ende sind sie abhängig und haben sich selbst verloren, sind sich auf der Suche nach dem Instant-Glück selbst abhanden gekommen. Dann sind sie in den Fesseln von Gier uns Sucht und wissen nicht mehr, wie zurück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine Anforderungen an Mitmenschen stellen, die nicht essenziell notwendig sind (bezogen auf die Anforderungen, nicht auf die Menschen) und Sport treiben. Wenn man von der Arbeit gestresst, ein Bierchen trinken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kannst dir auch die "Vier edlen Wahrheiten" Buddhas angucken und dich darauf beziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir können alle glücklich sein, wir haben zu essen, zu trinken, ein Dach über dem Kopf, wir erhalten kostenlos Bildung und medizinische Betreuung und haben Frieden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nur durch überwundenes leid kann man glücklich werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Indem man sich ein großes Ziel setzt und diesem durch das Erreichen von kleine Zwischenzielen immer näher kommt, bis man es schlussendlich erreicht hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fynito
12.06.2016, 01:26

Das ist Erfolg - kein Glück ;)

0