Frage von Cl4dis, 240

Wie viele Transistoren sind auf den verschiedenen Prozessoren und in wie fern unterscheiden sie sich?

Wie viele Transistoren sind auf einem Intel Core i3, i5 und i7 vorhanden und welche Unterschiede gibt es zwischen den Transistoren der verschiedenen Prozessoren?

Expertenantwort
von compu60, Community-Experte für Computer, 163

Hier steht was dazu.

http://www.hardwareluxx.de/index.php/artikel/hardware/prozessoren/26405-haswell-...

Antwort
von john201050, 120

transistoren nur für die cpu oder auch für die integrierte grafik?

wie
du z.b. hier siehst, macht die grafik nämlich fast die häfte des DIEs
aus:
http://cdn.wccftech.com/wp-content/uploads/2015/08/Intel-Core-i7-6700K-Block-Dia...

zusammen mit der Grafik hat ein skylake i7 ca 1,750,000,000 transistoren.

ein
i5 praktisch gleich viel, der i3 deutlich weniger, aber lange nicht nur
halb so viel. (der hat ja auch die grafik, nur der cpu teil ist
halbiert. wobei es vermutlich der gleiche chip ist, nur werden halt die
hälfte der kerne deaktiviert. beim i5 das gleich, da wird bestimmt HT
und etwas cache deaktiviert.)

___________________________

ein i3 ist ein halbierter i7. also 2 kerne + HT = 4 threads.

ein i5 ist ein i7 ohne ht. also 4 kerne = 4 threads.

ein i7 hat 4 kerne + HT. also 8 threads.

(das bezieht sich nur auf die consumer plattform. es gibt auch größere i7 modelle mit deutlich mehr kernen. und natürlich noch die Xeon)

___________________________

zusätzliche threads durch HT rechnen nicht! HT hilft nur die vorhandenen kerne besser auszulasten. das bringt meist so zwischen 0 und 20% extra.

___________________________

PS: Grafikchips haben meist deutlich mehr transistoren. so hat amds aktueller high-end chip 8,900,000,000 transistoren.

Antwort
von Roderic, 78

Steht hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Mikroprozessor#Geschichte

(Tabelle rechts)

Auf einem aktuellem iCore sind zwischen 500 und 2000 Millionen Transistoren drauf, den größten Teil davon allerdings "verbraucht" der Cache.

Antwort
von SeniorPatata, 78

Bei Top CPU's glaub ich sind es rund 2,600,000 Transistoren. Und laut Moore's Gesetz verdoppelt sich die Anzahl der Transistoren bei Geräten alle zwei Jahre.
+ wir sind eigentlich fast schon dabei die physischen Grenzen der CPU ausuznutzen. Sprich die Transistoren werden sich maximal noch 5 mal verdoppeln aber danach wird höchstwarscheinlich kaum was gehen.

Kommentar von smatbohn ,

Ja, ja, Pünkten und Strichelchen ...

Vorgeschrieben sind sie ja tatsächlich ... zur Abtrennung der Dezimalstellen! Im angelsächsischen Raum mit Punkt, in der Schweiz blickt keiner durch und nach EN ISO 80000-1 soll das Komma verwendet werden. Als Tausendertrennzeichen kann man in Deutschland das geschützte Leerzeichen verwenden, besser ist jedoch, auf derlei Spielchen zu verzichten, da man nicht nur sich selbst und andere damit durcheinanderbringt, sondern Fehlergebnisse bei Berechnungen praktisch vorbestimmt (z. B. bei Tabellenkalkulationen etc.).

Ich selbst favorisiere den hochgestellten Punkt um Tausenderblöcke zu gliedern, also: "1˙000˙000" (für eine Million), allerdings nur in Fließtext oder bei handschriftlichen Arbeiten. Leider hat sich das nicht durchgesetzt, ich konnte aber noch nie erleben, dass jemand nicht verstanden hätte, was ich damit meine.

Apropos durcheinanderbringen ... "2,600,000" ... Mal angenommen, du bist ein Schweizer aus einem Teil der Schweiz, wo das Komma als Tausendertrennzeichen benutzt wird, dann wären das 2,6 Millionen.

Tatsächlich beinhalten aktuelle CPUs jedoch rund die tausendfache Menge an Transistoren, manche mehr, manche weniger.

Verdoppelt man 2,6 Millionen einmal, erhält man 5,2 Millionen. Verdoppelt man ein weiteres Mal, macht das 10,4, dann 20,8, 41,6 und fünfmal verdoppelt ergeben sich 83,2 Millionen. Da liegen wir heute schon mehr als 100-mal drüber! So viel zu den "physischen Grenzen", die es hier gar nicht gibt (der Begriff passt hier einfach nicht) ... CPUs können unbegrenzt viele Transistoren enthalten!

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Elektrik & Elektronik, 63

irgendwie muss ich gerade an meine frühe jugend denken. als ein gewisser kinofilm lief, dessen ende vorhersehbar war.

da sagte dann die Protagonistin etwas über den Hang der Männerwelt zur größe und berief sich dabei auf einen gewissen Dr. Siegmund Freud.

einer der in der Herrenrunde anwesenden meinte dann so etwas wie "ach aus dem quacksalber wird nie was"

die wichtigsten Unterschiede kann ich jedenfalls aus dem stand benennen. der I3 ist teuer, der I5 ist teurer und der I7 am teuersten....

für so ein Spielzeug jedenfalls schlicht weg zu teuer. für das was alleine der I7 Prozessor kostet, kriegt man schon eine menge praktisches Werkezug wie eine relativ komplett ausgestatte elektrikertasche oder einen ordentlichen Akku Bohrhammer...

und der ist in 5 Jahren immernoch nützlich und wertvoll, während der Rechner mit 80% warscheinlichkeit bereits als "altmodell" irgendwo in der ecke vergammelt oder auf dem Weg nach Afrika ist, wo die kleinen Kinder ihn verbrennen um die paar gramm metall da raus zu holen und dabei wunderbar die ganzen Dämpfe einatmen...

lg, Anna

Kommentar von SeniorPatata ,

nur das Ding ist das viele leider nichts von den Sachen gebrauchen können. Aber trotzdem hast du recht, 300-700€ für ein i7 ist echt übertrieben teuer. Aber wir sind im Elektronikzeitalter das wird sich in 20 Jahren nicht ändern

Kommentar von Peppie85 ,

Sagen wirs mal so, ich habe in meinem Büro einen PC mit einem einfachen celeron Prozessor, der ganze rechner hat samt Bildschirm keine 1000 € gekostet, und ich kann damit Zeichnungen erstellen fürs Auslasern lassen, oder schaltpläne mit ePLAN zeichnen. zur not auch mal ein spielchen daddeln, wenn ich mal ein wenig zeit habe. außerdem emails schreiben, mit Office arbeiten etc.

die einzigen drei zwecke eines solch hochgezüchteten rechners liegen m.E: darin z.B. für die Krebsforschung wirklich SCHNELL zu rechnen, irgendwelche Games zu zocken oder eben damit anzugeben. und für den 2. Punkt, das wissen wir alle schon seit 20 Jahren, gibt es Konsolen, die das wesentlich einfacher, besser und billiger beherschen, deutlich wertstabiler sind, weniger energie verbrauchen etc. etc. etc...

Kommentar von smatbohn ,

Super ... grins ...

Beantwortet zwar die Frage nicht, spricht mir aber aus dem limbischen System ...

Gut, Entwicklung und Forschung verschlingen eine Menge Geld und bis dann die Produktion so richtig anlaufen kann, muss Intel noch mehr aufwenden ... aber wenn die Serienproduktion dann läuft und die Vorfeldkosten eingespielt sind, betragen die Herstellungskosten pro Chip nur noch wenige Cent ... und wir sollen weiterhin hunderte hart erarbeitete Taler auf den Verkaufstresen blättern, nur damit sich die Oberen noch eine Villa kaufen können?

Eindeutig: ZWEI CPU-Hersteller (von denen der eine noch dazu kränkelt und lange Zeit nur Heizplatten statt vernünftiger Prozessoren herstellte) sind klar zu wenig! Und wenn AMD tatsächlich eines Tages Pleite geht, gucken wir erst recht in die Röhre!

Kommentar von Cl4dis ,

Alles was du mit deinem Rechner machen kannst, kann man mit einem Gamingrechner auch machen. Dazu kann man eben Spiele spielen, die dann im Gegensatz zu Konsolengames mit 60 FPS auf hoher Grafikeinstellung laufen. Bei einer Konsole hat man nämlich nur die vorgegebene Grafik und eine festgelegte maximale FPS-Rate. 
Ein i7 sollte auf jeden Fall für einige Jahre reichen und auch nach 5 Jahren noch ein guter Prozessor sein. Wir Gamer wollen halt immer eine bessere Grafik und da diese momentan schon extrem gut ist wird sie sich nicht mehr extrem verändern, was dann bedeutet, dass es nicht nötig ist viele neue und bessere Prozessoren herzustellen.

Antwort
von HenrikHD, 43

Es kommt immer drauf an welchen i-3/5/7 du meinst.

Kommentar von Cl4dis ,

Sagen wir mal das jeweils erste und das neuste Modell der Reihen, falls das keine Umstände macht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community