Frage von FruitDealer, 109

Intel Core i5 prozessor 5200u, 6200u, 6600k und so weiter. Wo ist der Unterschied?

Es gibt gefühlt ein dutzend verschiedene intel core i5 prozessoren, ich wollte mir einen kaufen weil ich csgo auf 60 fps zocken will, aber wo ist da der unterschied zwischen den einzelnen prozessoren?????

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Parhalia, 65

I5-5200U und i5-6200U sind beides Prozessoren für ultramobile Notebooks. Das "U" steht für "Ultra-Mobile" und definiert Mobilprozessoren mit deutlich gesenkten Taktraten zugunsten einer nochmals reduzierten Leistungsaufnahme gegenüber "normalen" Mobilprozessoren. 

Technisch stellen diese beiden CPUs zudem eine "Mischung" Core i3 und Core i5 für den Desktop dar, weil sie wie die i3 nur 2 physikalische Kerne mit je 2 gleichzeitig ausführbaren Threads verfügen, aber wie i5-Prozessoren zudem noch einen Turbomodus besitzen. Den Turbo kann man bei diesen CPUS aber vernachlässigen, da er wegen des engen Thermalbudgets nur sehr kurzfristig mal angelegt werden kann. 

Deutlich leistungsfähiger ist hingegen der Core i5-6600K als Desktop-Prozessor mit 4 physikalischen Kernen und deutlich höherem Basistakt. Dieser "echte" Quadcore wäre bereits bei gleichem Takt ( 2,3 Ghz ) und bestmöglicher Auslastung ( 4 Threads ) bereits ca. 70 % schneller als der i5-6200U.

 - i5-5200U -> Ultrasparsamer-Mobilprozessor / 2 Kerne - 4Threads / 2,2 Ghz Basis max. ( kurzzeitig ) 2,7Ghz . Broadwell - Architektur. Grafik -> Intel HD 5500 mit 24 Ausführungseinheiten @300 - max. 900 Mhz.

 - i5-6200U -> Ultrasparsamer-Mobilprozessor / 2 Kerne - 4Threads / 2,3 Ghz Basis max. ( kurzzeitig ) 2,8 Ghz . Skylake - Architektur. Geringfügig sparsamer als der Vorgänger "Broadwell". Grafikchip -> Intel HD 520 / 24 Ausführungseinheiten @300 bis max. 1000 Mhz.

 - i5-6600K -> Desktop - Prozessor mit offenen Multiplikatoren / 4 Kerne - 4 Threads / 3,5 Ghz Basis bis 3,9 Ghz Turbo, manuell übertaktbar. Aktuelle "Skylake"- Architektur. Grafik -> Intel HD 530 / 24 Ausführungseinheiten @max. 1150 Mhz. Aber diesen Desktop - Prozessor kombiniert man dann mit einer ordentlichen PCIe - Grafikkarte.

 

Kommentar von Parhalia ,

Nachtrag / Empfehlung :

Für CS : GO in Full-HD Bildschirmauflösung und max. Details wären bereits folgende Komponenten @60+ FPS im Minimum ausreichend :

 - CPU : Intel Core i3-4170 ( Sockel 1150 ) oder i3-6100 ( Sockel 1151 )

 - Mainboard : Sockel 1150 / B85-Chipset für i3-4170, oder Sockel 1151 / H150 - Chipset für i3-6100

 - Grafikkarte : GTX 650Ti / 750Ti oder Radeon HD 7770 , R7-250X bis R7-260X ( jeweils in der Version mit 2 GB GDDR5 - Grafikspeicher )

 - RAM : 2x4 GB DDR3-1600 ( Sockel 1150 ) oder 2x4 GB DDR4-2133 bei einem Mainboard mit Sockel 1151 und DDR4-Support.

Die integrierten Intel-Grafikeinheiten dieser und der von Dir genannten Prozessoren sind allesamt ( teils deutlich ) zu langsam für min. 60 FPS.

Beim i3-6100 oder i5-6600K KÖNNTE für den Anfang aber erst einmal die integrierte "Intel HD 530" zumindest bei reduzierten Detaileinstellungen den angepeilten 50-60 FPS zumindest schon mal nahekommen. ( bis Du Dir eine "richtige" Grafikkarte kaufst )

Kommentar von FruitDealer ,

Digga, danke für die tipps, wusste gar nicht das ich so "wenig" kaufen muss, für ein  60 fps spielerlebnis :D danköööööö

Kommentar von Parhalia ,

Gerne geschehen & THX für die Auszeichnung. 

Bei geplanter Anschaffung eines Notebooks kannst Du dieses Spiel in FHD bei max. Details auch schon locker @ 60+ FPS im Minimum zocken, wenn das Book dann zumindest eine moderne Intel-CPU ab 2-2,5 Ghz Basistakt mit einer Nvidia-Grafiklösung ab ca. Geforce GTX 850M bietet. ( Bei etwas reduzierter Auflösung und Detailgrad wird auch eine GTX 840M reichen )

Bei solchen Spielen geht es ja nicht primär um die reinen FPS, sondern um die "Eingabelatenzen" zwischen Eingabe und Anzeige auf dem Bildschirm.

Insbesondere bei Online-Battles kann DAS schon über Sieg & Niederlage entscheiden auf der "Plattform PC". 

Antwort
von derDennis97, 66

Schau einfach auf ark.intel.com - da findest du jede kleinste Details über jede Intel CPU :) -> http://ark.intel.com/compare/88191,88193,85212

U steht für Ultra Low Voltage, werden meist in Laptops oder lüfterlosen Systemen eingebaut - werden weniger heiß, sind aber dafür auch um einiges schwächer (Sie haben oft weniger Cores, niedrigere Taktung, weniger Cache, usw.).

Der 5200U und 6200U sind jedenfalls BGA-CPUs, d.h. sie sind mit dem Mainboard verlötet - somit nicht für "normale" Desktop-PCs verwendbar. Dewr 5200U ist eine Generation älter als der 6200U.

Ein K hinter der CPU steht für einen offenen Multiplikator. Wenn dein Mainboard einen Z Chipsatz hat, kannst du diese CPU übertakten. Die 6600K ist eine typsche Gaming-CPU.


Expertenantwort
von SpitfireMKIIFan, Community-Experte für Computer, 40

i5 ist eine ganze Prozessorserie, die seit einigen Jahren gefertigt wird, selbstverständlich immer wieder modernisiert. Die erste Zahl in der BEzeichnung hinter i5 gibt immer die Generation an, in deinem Fall also einmal die 5. Generation (Codename Broadwell) und zweimal die 6. Generation (Skylake). Letztere ist die aktuelle Intel-Architektur.

Die drei folgenden Zahlen geben AUfschluss darüber, wie der Prozessor in der jeweiligen Generation leistungsmäßig platziert ist. Ein i5-4590 beispielsweise ist höher getaktet und hat damit eine höhere Leistung als ein i5-4460. Das gilt jeweils nur in der selben Generation, ein i5-6500 wäre dann wieder stärker als ein i5-4590.

Der Buchstabe hinten dran gibt Aufschluss über das Einsatzgebiet. Mit "M" werden Mobilprozessoren bezeichnet, die in Laptops und AiO-PCs eingesetzt und zumeist aufgelötet, selten aber auch gesockelt sind. Ein "U" (wie in deinen ersten beiden Beispielen) kennzeichnet ebenfalls Mobilprozessoren, diese sind jedoch deutlich niedriger getaktet als die "M"-Modelle, um mehr Strom zu sparen. Dafür haben sie auch eine geringere Leistung. Diese Prozessoren werden häufiger in Subnotebooks und Ultrabooks sowie Tablets eingesetzt. Mit "Y" werden noch weiter untertaktete Prozessoren bezeichnet für die selben Einsatzgebiete.

Prozessoren ohne Endung sind herkömmliche, nicht übertaktbare Desktop-Prozessoren. Mit einem "K" hinten dran wird bezeichnet, dass der Prozessor über einen freien Multiplikator verfügt und somit mit Hilfe eines Z-Chipsatzes auf dem Mainboard übertaktet werden kann.

"S" und "T" als Endung sind wiederum stromsparende und untertaktete Prozessoren für den Desktop-Einsatz.

Antwort
von herja, 37

Hi,

die Unterschiede kannst du hier nachlesen und testen lassen:

http://www.technikaffe.de/cpu_vergleich-intel_core_i5_6600k-521-vs-intel_core_i5...

Antwort
von DoodleQuestions, 34

Manche sind stärker, manche schwächer. Der I5 6600k ist der beste

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten