Frage von onyva, 150

Wie teuer sind Supermärkte in Japan - und weitere Fragen?

Ich hab zwar schon eine Liste von Grundnahrungsmitteln und den Preisen in japanischen Supermärkten (Tokio, Kyoto) gefunden, aber so viel gab die nicht her. Kann mir daher jemand sagen wie viel ein Apfel, eine Liter Wasserflasche, Brot (?), Schinken dort kosten?

Reis wird wohl auch in den Restaurants kaum was kosten oder?

Findet man denn oft mal einen Supermarkt oder muss man doch immer wieder auf die Convenience Stores ausweichen?

Antwort
von TeeTier, 80

Neben deiner Frage bzgl. der Preise muss ich noch mal eine Sache betonen: Wir bekommen in Japan ständig von allen Ecken und Enden Lebensmittel zugesteckt.

Das ist mir in Deutschland das letzte mal zu DDR-Zeiten passiert, als ich noch ein Kind war.

Wir haben viele ältere Leute in der Nachbarschaft, und die bekommen von ihren auf dem Land lebenden Familien oft so dermaßen viel Obst und Gemüse, dass sie das alles selber gar nicht schaffen können, und geben deshalb oft einen Großteil an andere Leute weiter.

Das gleiche gilt für Nachbarn, die am Wochenende zum Angeln ans Meer fahren, und mehr Fisch fangen, als sie selber essen können. Wir bekommen dann immer eine größere Kühlbox mit allem möglichen Meeresviehzeug, je nach Saison auch Muscheln, Krabben, und manchmal Seegurken. :)

Viele Leute haben auch Verwandtschaft auf Hokkaido, und deshalb bekommen wir auch oft sehr frisches Rindfleisch, etc.

Der Vater einer Freundin eines Familienmitglieds besitzt eine Fabrik, in der Fisch-Rogen verarbeitet wird, und wir bekommen auch von daher oftmals richtige Delikatessen.

Den obligatorischen Rettich, den man von allen Seiten zugesteckt bekommt, muss man gar nicht mehr erwähnen. :)

Wie gesagt, aus Deutschland kenne ich so etwas gar nicht. Und mit "Nachbar" meine ich die Leute, die im Umkreis von bis zu zwei Kilometern wohnen ... also mitten in der Stadt, nichtmal in einer ländlichen Gegend.

Irgendwie trifft man Leute beim Spaziergang im Park oder auf der Straße und grüßt anfangs. Irgendwann kommt man dann ins Gespräch, oder geht auch mal ins Cafe. Und schwupps, bekommt man fortan Gemüse. :)

Natürlich muss man dann der Fairness halber, wenn man z. B. Kekse backt, für alle anderen Nachbarn mitbacken, wenn man nicht immer nur schmarotzen will.

Grünzeug kaufen wir deshalb fast gar nicht selbst, außer Bananen vielleicht oder Erdbeeren zur Winterzeit. Aber vor allem Mandarinen bekommen wir in der entsprechenden Saison Kistenweise! Wir müssen dann immer so viele davon essen, dass unsere Haut Orange wird! Das ist kein Scherz! Wenn man zu viele Mandarinen isst, läuft man wirklich Orange an! Dazu muss man aber wirklich schon sehr viele essen! Das sieht aber irgendwie lustig aus und vergeht schnell wieder. Also kein Problem. :)

Wir bekommen auch oft eine Kiste Tomaten vom Bauern per Kurierdienst geschickt, der neben dem Haus meiner Schwiegereltern wohnt.

Allerdings weiß ich nicht, ob das bei allen Leuten so ist. Wir leben im Randbereich einer sehr großen japanischen Stadt mit vielen Ein- oder Mehrfamilienhäusern und verteilt gibt es auch alle paar hundert Meter mal ein wirklich großes Zichstöckiges Hochhaus.

Mich würde mal persönlich interessieren, ob die anderen in Japan lebenden üblichen Verdächtigen hier auf GF das ebenfalls kennen. Bekommt ihr auch immer Melonen oder im Herbst Sackweise Esskastanien von euren Nachbarn?

Mir fällt gerade ein, dass unsere Nachbarin (inzwischen weit über 90!) oft zur Winterzeit auch einen großen Topf Oden mitbringt, weil sie immer zu viel kocht. Takegohan ebenfalls. Ach, und weil wir gerade beim Thema sind: Wir haben inzwischen so viel Take-no-Ko, wir wissen gar nicht wohin damit! hahaha ...

Manchmal habe ich das Gefühl, dass uns unsere Nachbarn mästen wollen. :)

Zum Kommentar von M1603, dass Obst und Gemüse mehr oder weniger Deko sind, noch eine Anmerkung: Ich wurde früher immer komisch angeguckt, wenn ich auf der Straße eine Banane, oder gar eine Mohrrübe geknabbert habe. Inzwischen mache ich das nicht mehr, da es in Japan extrem unüblich ist ... wusste ich früher am Anfang aber nicht. :)

Zu den Ladenpreisen möchte ich noch sagen, dass Süßigkeiten sehr günstig sind, und ich vermutlich deshalb viel zu viele davon esse. Aber z. B. die Schokolade ist qualitativ extrem hochwertig (v.a. Morinaga und Meiji). Billig-schmeckende Schokolade gibt es eigentlich nicht. Das ist so, als würde man im Supermarkt nur Top-Marken wie Lindt kaufen können, allerdings zu Aldi-Preisen.

Ansonsten kann ich nicht sonderlich viel zu den Supermarkt-Preisen sagen, weil ich da ehrlich gesagt nie so richtig auf die Preise achte. :)

Allerdings gibt es oft diese sog. Food-Courts, also so eine Art Imbiss-Ecke, und da kann man sehr billig Ramen, Udon, Takoyaki, usw. kaufen. Für 500 Yen wird man da absolut satt und dabei ist sogar noch ein Eis und kostenloses Wasser mit inbegriffen.

PS: Fisch ist teilweise unglaublich günstig, und hat eine wahnsinnig hohe Qualität! Die Fischabteilung im AEON z. B. ist das reinste Paradies. Alleine schon der Geruch! Wenn ich nur an angebratene Hotate mit Sojasauce denke ... aber auch relativ billige 08/15 Fischsorten schmecken unglaublich gut (roh oder zubereitet).

Shime-Saba (sauer eingelegtes Makrelenfilet) aus der Sashimi-Abteilung ist so ziemlich das billigste, was man kaufen kann, aber einer meiner absoluten Favoriten. Da könnte ich mich rein legen! :)

Und wenn man wartet, bis um 16:00 oder 17:00 Uhr die Musik ertönt, und Preise um die Hälfte reduziert werden, kommt man extrem günstig an frischen Fisch! :)

Diese Musik von AEON ertönt, wenn die Preise reduziert werden (finde leider nicht die aktuellste Version):


Naja, sorry ... habe wieder mal zu viel Off-Topic geschrieben.

Schönen Tag noch an alle Mitleser! ;)

Kommentar von M1603 ,

Meine Schwiegermutter besitzt einen Tempel und bekommt von ihren Kunden immer sehr viel hochwertiges Zeugs. Aber alle Familienmitglieder essen selbst nur so speziell, dass das alles immer bei mir landet. Wirklich teures Obst, Wassermelonen, hochwertige Schokolade, irgendwelche Bentos aus teuren Hotels, etc.

Das liegt dann ne Weile in der Küche rum, bis man mir ne große Einkaufstache packt, die ich dann für mich beanspruche.

Fast jeden Tag sagt man mir, dass ich davon unbedingt ein Foto machen muss, weil das eigentlich so niemand in die Finger bekommen kann.

Meine Schwiegermutter hat jetzt wieder ihren Pfirsich-Extremkurs bestellt. Da kommen fast jeden Tag bis Dezember Dutzende teure Pfirsiche aus einer bestimmten Region. Da muss ich dann zwangsweise jeden Abend zwei mitessen, weil das irgendwann nicht mehr zu bändigen ist und da kostet einer bestimmt 10Euro. Keine Ahnung, wieviel die für den ganzen Spaß bezahlt.

Selbst die guten Sachen aus dem Supermarkt kann ich schon kaum mehr essen, weil die im Schnitt schlechter abschneiden als das, was im Tempel landet. : )

Kommentar von TeeTier ,

Danke für die Antwort! Genau so etwas habe ich mir auch gedacht. Man wird total mit Lebensmitteln überschüttet. In deiner Situation bekommt ihr sicherlich nochmal ein bisschen mehr als eigentlich normal. :)

Kommentar von junti ,

Wir (normales Ehepaar) bekommen uebrigens so gut wie gar kein Obst/Gemuese.

Wir bekommen Reis von Bekannten aber das wars.

Liegt aber vielleicht auch daran, dass Schwiegereltern ein Stueck weit weg wohnen :)

Kommentar von TeeTier ,

Dir auch vielen Dank für die Antwort! Hängt vermutlich auch immer davon ab, ob man sehr in der City wohnt, oder mehr in ländlichen Gebieten. :)

Kommentar von onyva ,

danke für deinen/euren Beitrag. wir werden ein appartement haben. jetzt hab ich schon angst, dass ich echt kaum was zwischen die zähne bekomm. was frühstückt man bestenfalls?

Ich esse gesund und auch nicht wirklich fettig. kann man auch oft mal einfach suppe mit reis bestellen?

Kommentar von M1603 ,

Ich geh mal davon aus, dass du/ihr in Japan Urlaub macht. Da muss und sollte man nicht jede Muenze zweimal umdrehen, um einen moeglichst effektiven Haushalt zu fuehren.

In Japan gibt es Unmengen an Zutaten und Gerichten, sodass man jeden Tag etwas neues essen kann, selbst wenn man alles ungesunde Zeugs weglaesst.

Wie mein Mann so schoen sagt: In Deutschland isst man bloss die Zutaten; in Japan wird richtig und vielseitig gekocht. ; )

Kommentar von TeeTier ,

Wie mein Mann so schoen sagt: In Deutschland isst man bloss die Zutaten; in Japan wird richtig und vielseitig gekocht. ; )

Der Spruch ist RICHTIG gut!!! Sehr schön! :)

Antwort
von Hardware02, 95

Also ich war 2013 in Japan. Über einen Mangel an Supermärkten kann ich mich nicht beklagen - einen 7/11 gab es eigentlich überall. Die Preise waren ungefähr so wie bei uns, aber es gab ein viel besseres Angebot an Snacks, die man gleich essen konnte. Da war z.B. eine Grapefruit, geschält und geschnitten, im eigenen Saft. Ein einzelnes Kuchenstück. Onigiri (Reisbällchen) für umgerechnet EUR 0,80 pro Stück. Hier in Deutschland kosten die EUR 2,60!

Und es gab auf der Straße überall Getränkeautomaten, die einem für um die 100 Yen irgendeine mysteriöse Limonade verkauft haben. (Man kann ja nicht lesen, was man da eigentlich kauft.)

Kommentar von TeeTier ,

Seven-Eleven ist kein Supermarkt sondern ein Konbini. Und diese Konbinis sind WESENTLICH teurer als "richtige" Supermärkte.

Z. B. ein Durchschnittsgetränk kostet so um die 120 Yen, in einigen Automaten sogar 150 Yen, im Supermarkt aber nur 80 Yen und bei Angeboten oft nur 50 Yen.

Die Konbinis sind zwar sehr praktisch, aber regulär einkaufen würde ich woanders. :)

Kommentar von M1603 ,

Ein Konbini ist wie ne bessere (deutsche) Tankstelle ohne tanken.

Antwort
von janfred1401, 105

Ein Apfel kostete vor 5 Jahren 2,50 Euro. Schinken 200g rund 10 Euro. Wasser weiss ich nicht, in Japan kann man Wasser aus der Leitung trinken. Zumindest in Toyohashi, und erst recht in Kyoto. In Tokio vielleicht eher nicht.

Supermärkte gibt es sehr viele. Z.T. in Shopping Centern aber auch nur Supermärkte jeder Größe. Schinken gibt es nicht in jedem Supermarkt. Dafür gibt es überall Sushi frisch verpackt. Man kann sich so auch günstig an seinen Favoriten satt essen. Das war bei mir der rohe Thunfisch. Für 5 Euro gibt es da genug zum satt werden:-)

Um an Verkäufer zu geraten, die wenigstens etwas englisch sprechen muss man schon sehr viel Glück haben.

Viele Supermärkte findet man zufällig. Oft im Kellergeschoss größerer Hotels oder auch an Bahnhöfen. Ansonsten erkennt man sie an großen Parkplätzen mit viele Autos davor. Da kann man immer von ausgehen, dass dort ein größerer Supermarkt ist.


Kommentar von onyva ,

2,50 für einen Apfel? na halleluja 🙈. naja mit Reis, Sushi und Suppen wird's wohl nicht zu heftig werden (20euro am Tag). das mit englisch hab ich schon gehört. wasserstationen gibt es aber nicht, oder? 

Kommentar von janfred1401 ,

Es gibt auch viele Fast Food Chinesen. Da kann man gut und günstig essen. Natürlich gibt es auch die amerikaischen Fast Food Ketten. Da bin ich aber nicht hin. Da geht wohl in Japan auch keiner rein wenn er älter als 18 ist.

Kommentar von M1603 ,

Obst (ausser vielleicht Bananen) ist in Japan Dessert, was man zu bestimmten Anlaessen isst und was dementsprechend gut aussieht und kostet. Das ist nichts, was man mal eben Kiloweise kauft und zwischendruch isst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community