Frage von deje2011, 116

Wie schreibt man nach der neuen Rechtschreibung "Standardweg"?

Hallo, ihr Lieben. Muss mich mal wieder als dumm outen. Schreibt man das noch immer so zusammen? Ich konnte es im Duden nicht finden. Es soll neu "Standard-weg" sein, mit kleinem Weg. Richtig oder falsch? Kann das jemand erläutern?

Wenn es tatsächlich so sein sollte mit Standart-weg, dann noch ne doofe Frage: Mit Leerzeichen nach dem Bindestrich?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Thelema, 47
Standardweg

Genauso wie vor der neuen Rechtschreibung ...

Sicher, dass du uns nicht verarschen willst? Deine Beispiele sind etwas ... seltsam. O_o

Zur Sache:

Jede gedankliche oder physische Einheit (Ding oder Konzept) im Deutschen wird als Substantiv in einem Wort und groß geschrieben und lässt sich durch Hinzufügung von weiteren Komponenten noch erweitern.

Folgende Ausnahmen gibt es, die sämtlich der besseren strukturellen und/oder inhaltlichen Erfassung dienen:

Die Regeln zur Schreibung von Wörtern, die die deutschen Nachrichtenagenturen Anfang dieses Jahrtausends (hehe) veröffentlicht haben, empfehlen im Falle von Fügungen aus verschiedenen Sprachen, dass diese Bestandteile durch Bindestrich gegliedert werden (als Hilfe für den Leser).

In diesem Sinne kann generell zur Betonung oder zur Verdeutlichung der Struktur eines Wortes die Bindestrichschreibung verwendet werden. Das würde man aber wohl eher für längere, kompliziertere und mehrdeutige Wörter in Anspruch nehmen oder zur Kontrastierung (Haftpflicht-Versicherung im Kontrast zur Hausrat-Versicherung, Standard-Behandlungsanweisungen  / Standardbehandlungs-Anweisungen; Ur-Insekt / Urin-Sekt ... ähm ..., Ministerial-Amtsschimmel / Ministerialamts-Schimmel, Drucker-Zeugnis / Druck-Erzeugnis u.Ä.).

Entsprechend wäre die Standardschreibung Standardweg, Standard-Weg lässt sich in bestimmten Zusammenhängen rechtfertigen (wenn beispielsweise drei andere Wege mit anderem Attribut genannt worden sind, von denen dieser abgehoben werden soll). Was gar nicht geht, sind deine anderen Optionen: Ein Substantiv wird immer großgeschrieben, auch nach einem Bindestrich; ein Leerschritt nach einem Bindestrich - der, wie der Name dezent andeutet, verbindet ...-  ist in sich widersprüchlich.

Eigentlich braucht man aber neben Grundkenntnissen nur ein wenig nachdenken, um den Unsinn vom Sinn zu trennen.

Antwort
von Lisilein555, 40

Dann müsste ich mich an dieser Stelle auch als dumm outen ;) Ich würde das einfach als "standardisierter Weg" umschreiben.

Antwort
von Shiftclick, 49

Worte, die für eine Sache stehen, werden im Deuschen als ein Wort geschrieben. Hasenstall, Hosenstall, Standardabweichung, Standardwissen etc. Das gilt auch für den Standardweg.

Abweichen kann man davon nur, wenn ein Wordbestandteil aus einer anderen Sprache kommt oder wenn ein absolut unlesbares Wortungetüm entstehen würde. Dann müsste man mit Bindestrichen arbeiten -- aber mit Großschreibung.

Kommentar von deje2011 ,

Verständlich...Warum schreibt man dann aber "Kaffee-Ersatz" getrennt mit Bindestrich? So zumindest nach Buch Testtraining v. Hesse/ Schrader 2014 S. 131

Kommentar von hauseltr ,

Duden:

Kaf­fee-Er­satz, Kaf­fee­er­satz

Substantiv,
maskulin - aus gerösteten und gemahlenen Pflanzenteilen gewonnenes
Pulver, das in Geruch und Geschmack dem Kaffee ähnelt

Kommentar von Shiftclick ,

Nach der Rechtschreibreform sind mehr Sachen erlaubt als vorher. Lesbarkeit und Ästhetik dürfen da auch berücksichtigt werden. Drei e hintereinander sehen nicht besonders gut aus.

Regel 169:

Treffen bei Zusammensetzungen drei gleiche Buchstaben aufeinander, kann zur besseren Lesbarkeit ein Bindestrich gesetzt werden

http://www.duden.de/sprachwissen/rechtschreibregeln/zusammentreffen-von-drei-gle...

Kommentar von Thelema ,

Das ist eine Empfehlung von Hesse/Schrader. Hier sind Bíndestrich- wie Zusammenschreibung möglich. Siehe Shiftclicks Kommentar.

Antwort
von Rolf42, 61

"Standardweg" wird nach alter wie neuer Rechtschreibung "Standardweg" geschrieben, also weder mit "t" noch getrennt oder mit Bindestrich.

Kommentar von deje2011 ,

Von "t" war auch nicht die Rede ;-)

Danke für die Beantwortung.

Kommentar von Rolf42 ,

Du hast in der Frage selbst einmal "Standart-weg" geschrieben.

Antwort
von atzef, 41
Standardweg

Wo hast du denn diesen Unfug gelesen oder gehört?

Es ist ein Charakteristikum der deutschen Sprache und ein Alleinstellungsmerkmal des Deutschen in der europäischen Sprachfamilie, exzessiv Komposita zu bilden! :-)

Kommentar von deje2011 ,

Wir bereiten uns gerade auf einen Test vor und dort kam die Frage auf das Wort und eben 10 Meinungen. 

ZB. Buch Hesse/Schrade 2014 (S. 131) steht bei "Kaffeeersatz" neu: "Kaffee-Ersatz"... 

So beharrte nun Jemand auch auf so eine Schreibweise bei dem Wort Standardweg. :-/

Ich bin selbst auch für ein Wort, aber man lässt sich halt verunsichern und meine google Suche hatte nichts Eindeutiges ergeben...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community