Frage von Questionairia, 129

Wie schreibt man den Schluss einer Inhaltsangabe?

Ich frage mich wie man des Schluss einer Inhaltsangabe schreibt. Könntet ihr mir helfen. Wie die Einleitung und der Hauptteil geschrieben werden weiß ich schon.

Antwort
von lavas65, 91

Okay wenn du schon weißt, wie Einleitung und Hauptteil gehen, dann fehlt ja nicht mehr viel. 

Generell solltest du da ja schon darauf achten, dass du knapp und sachlich schreibst, die korrekte Reihenfolge der Handlungsschritte einhältst, eigene Worte und keine Zitate benutzt. Außerdem schreibst du im Präsens. 

Ein Schlussteil ist nicht immer notwendig, doch er rundet eine gelungene Inhaltsangabe ab. Es kann dort kurz auf die Wirkung des Werkes, mögliche Absichten des Autors oder sprachliche Eigenschaften der Lektüre eingegangen werden. 

LG

Antwort
von MacWallace, 85

Bei einer Inhaltsangabe mit oder ohne Zusatzaufgaben, also reine Zusammenfassung, oder auch sprachliche Analyse oder Interpretation?
LG

Kommentar von Questionairia ,

Ich soll eine Ballade zusammenfassen.  Die Ballade heißt "John Maynard".

Kommentar von MacWallace ,

Die ist aber sehr lang oder, also ich musste die erste Strophe + Refrain mal auswendig lernen und da waren ja noch ein paar mehr Strophen. Ist aber recht einfach zusammenzufassen.
Also auf jeden Fall solltest du, soviel ich weiß, nur deine eigene Meinung einbringen im Schluss.

Kommentar von MacWallace ,

Also mit eigener Meinung meine ich, was du denkst was der Autor ausdrücken wollte (seine Intension) oder eine kurze Analyse von John Maynard. Ich glaub das hab' ich vorher ein bisschen lasch formuliert.

Antwort
von Dialg00, 72

Du musst deine eigene Meinung schreiben !!!

Antwort
von Nele2o17, 63

Schluss der Inhaltsangabe

Der größte Teil der Inhaltsangabe ist nun geschrieben. Trotzdem sehr wichtig ist auch ein guter Schluss. Dieser letzte Abschnitt geht über die eigentliche Handlung des Textes hinaus.

Der Schlussteil kann eine kurze Bewertung des vorgestellten Werkes beinhalten (Rezension).

Es bietet sich an, kurz auf mögliche Absichten des Autors einzugehen (Interpretation).

Interessant ist aber auch die Wirkung, die ein Text auf den Leser erzielt.

Es ist ebenso möglich, wichtige sprachliche Mittel zu erwähnen (z.B. rhetorische Figuren).

Quelle: Aufbau einer Inhaltsangabe - Inhaltsangaben schreiben

Antwort
von AstridDerPu, 42

Hallo,

gib bei Google - wie schreibt man eine Inhaltsangabe - ein und folge den Links, z.B. diesem hier:

inhaltsangabe.de/schreiben/tipps/ (Wie schreibt man eine Inhaltsangabe? - Inhaltsangaben schreiben)

Danach werden Inhaltsangaben stets in der Gegenwartsform (Präsens) geschrieben.

- Falsch: „Werther war ein junger Mann …“

- Richtig „Werther ist ein junger Mann …“

Beginne mit der TATZE:

- Titel

- Autor

- Textart

- Zusammenfassender Satz

- Erscheinungsjahr (so bekannt)

Folgendes gehört nicht in eine Inhaltsangabe:

- Nebensächliche Einzelheiten, wie plötzlich, leider, zu guter Letzt ...

- Sprachliche Ausschmückungen

- Beispiele

- Zitate

- Direkte Rede

- Deine persönliche Meinung

- Analysen und Interpretationen

:-) AstridDerPu

PS: Unter dem Link findest du sicher auch etwas zum Schluss einer Inhaltsangabe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community