Frage von Mannimanaste, 378

Wie macht man ein Screenshot von einem offenen Dropdown-Menü (unbedingt noch Details lesen!)?

Ich fand eine Anleitung dafür per Snippingtool im Web, aber die funktioniert bei mir leider nicht. Snipping Tool öffnen; mit Abbrechen oder Esc in den Standby versetzen; gewünschtes Dropdownmenü öffnen, von dem man den Screenshot will; STRG und DRUCK gleichzeitig betätigen um Snipping Tool zu reaktivieren;

Und genau an dieser Stelle klappt es nicht bei mir: Das Snipping Tool reaktiviert sich dabei eben nicht!

Kennt ihr noch andere Möglichkeiten um Screenshots von offenen Dropdownmenüs zu machen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von okarin, 328

Lad dir Greenshot runter damit lässt sich des auf jedenfall machen und überhaupt Is das Programm Hammer nice wenn du von irgendwas mal schnell nen Screen haben willst.

Kommentar von Mannimanaste ,

Schau ich mir mal an. Danke.

Expertenantwort
von medmonk, Community-Experte für Computer, 304

Ich benutze seit vielen Jahren die portable Version von WinSnap. In den Einstellungen kannst du einen Zeitintervall festlegen, wann der Screenshot erstellt werden soll. Einfach neuen Screenshot erstellen auswählen, mit der Maus über das Menü fahren und bis zum Erstellen darauf verweilen. 

Ganz praktisch ist auch Screen Capture Print. Damit können einzelne Dialoge, Dropdown und/oder Kontextmenüs ausgewählt werden, von denen ein Screenshot erstellt werden soll. Beide Programme sind kostenlos (WinSnap lediglich in der portablen Version).

Lg medmonk 

Kommentar von Mannimanaste ,

Klingt nach zwei brauchbaren Tipps. Werde ich mal probieren. Danke!

Antwort
von Murdocai, 270

Wie wäre es wenn du vom gesamten Desktop beim geöffnetem Dropdown Menü einen Screenshot machst (Druck-Taste), dann zB Paint oder ein anderes Bildprogramm öffnest, es einfügst (Strg+V) und dann einfach den gewünschten Teil ausschneidest?

Kommentar von Mannimanaste ,

Habe ich versucht, hat nicht funktioniert.

Kommentar von Roderic ,

Doch. Funktioniert.

Kommentar von Mannimanaste ,

Ja, bei Dropdownmenüs von OUTLOOK beispielsweise hat's auch funktioniert, aber leider NICHT bei MuseScore2...!

Siehe meinen Kommentar auf @Roderics Antwort!

Kommentar von Murdocai ,

Die Antwort auf die du gerade hinweist, stammt vom selben User den du gerade kommentiert hast^^
Nur mal so...

Kommentar von Mannimanaste ,

Hi Murdocai, sorry, hatte ich glatt übersehen...   ;)

Expertenantwort
von Roderic, Community-Experte für Windows 7, 209

Nur Druck.

Dann landet der ganze Bildschirm in der Zwischenablage. Offene Menüs bleiben offen.

Dann in Paint einfügen und den gewünschten Ausschnitt selber zurechtschnippeln.

Klingt umständlich. Ist es auch. Aber nach ein paar Versuchen hat man die Tastenkürzel raus und es geht schneller als man glaubt.

Kommentar von Mannimanaste ,

Nur Druck hatte ich schon probiert, weil ich mich erinnerte, dass ich so schon mal ein Dropdown-Menü in einen Screenshot bannen konnte.

Habe es soeben mit OUTLOOK und einem dortigen Scrolldownmenü versucht, den Screenshot in MS-Word eingefügt, und das Scrolldownmenü war tatsächlich zu sehen.

Also gleich wieder MUSESCORE2 geöffnet, und das Ganze sowohl mit einem Dropdownmenü, als auch mit einem Kontextmenü (rechte Maustaste) ausprobiert. Ergebnis beide Male negativ!

Als nächstes werde ich die hier genannten Freeware für Screenshot probieren...

Woran das wohl liegt, dass diese Kontext- bzw. Dropdownmenüs von MUSESCORE2 nicht aufgenommen werden??

Ich habe ein Tutorial für MUSESCORE2 gemacht (mit VideoDeluxe 2015), und auch bei der laufenden Bildschirmaufnahme (Screencapturing) wurden die Scrolldown- und Kontextmenüs nicht mit aufgenommen. Man sieht, wie ich den Mauszeiger im (unsichtbaren...) Menü bewege, aber das Menü selbst eben nicht...!

Kommentar von Roderic ,

Microsoft ist daran ausnahmsweise mal unschuldig.

Wenn das so ist, wie du es beschreibst, dann liegts am Programmcode von MuseScore.

Die Programmierer haben dann wohl ihre eigene event handler so implementiert, das nicht, wie MS das vorschreibt, keyboard events nach dem handler von MS verarbeitet werden sondern vorher.

Wahrscheinlich wegen der eigenen Ansteuerung von MIDI Eingabe Geräten.

Kann ich als Programmierer nachvollziehen.

Schließlich will das MuseScore sicherstellen, daß nach dem Drücken einer Taste nicht eine Ewigkeit vergeht, bis ein Ton aus dem Audio device rauskommt.

Akzeptiert. Musst du so hinnehmen.

Kommentar von Mannimanaste ,

Hi Roderic,

wenn ich Deine Worte richtig interpretiere, hilft da wohl auch keine andere Screencapture-Software oder Screenshot-Software, oder?

Das Tutorial sieht nun halt etwas seltsam aus, aber wenn man will, kann man es schon nachvollziehen:

https://youtu.be/np2fyloN7O4

Kommentar von Roderic ,

Nicht zwangsläufig.

Das kann so sein, muss aber nicht.

Ein Screencapture Tool implementiert ja auch seinen eigenen Tastatur handler. Und wenn es zum Beispiel nach dem MS2 gestartet wird, dann haben seine event handling routinen Vorrang vor denen des MS2.

Musst du einfach ausprobieren.

Und wenns partout garnicht klappt, dann machst du eben die Screenshots nicht live aus dem MS heraus sondern zeichnest einfach alles als Stream auf und machst den Screenshot aus dem Video heraus.

Da findet sich schon ein Weg. Sicher.

Kommentar von WARNSTREIK ,

Wenn das Snipping Tool gestartet ist (exakt so, wie der TS es beschrieben hat) re-aktiviert sich das Tool bei STRG-Druck und man kann den Bereich auswählen (oder was man auch immer dazu eingestellt hat). Ich habe Win7, sowohl privat als auch beruflich, und nutze sehr oft genau diese Funktion. Eigenartig, dass es beim TS nicht so funktioniert...."Nur Druck" geht natürlich auch...aber das Snipping-Tool sollte es auch tun...doofes Microsoft, doofes ._)

Antwort
von WARNSTREIK, 147

Ah - gerade noch etwas gelesen.

"Normalerweise" ist es mit dem Snipping Tool "STRG-Druck" - bei Laptops ist aber auch oftmals "STRG-Fn-Druck"; also zusätzlich die Funktionstaste, sofern Du ein Laptop nutzt und diese Taste hast :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community