Frage von MarilynG, 61

Wie mache ich eine perfekte Gulaschsuppe?

Hallo ihr Lieben, möchte morgen eine Gulaschsuppe machen und bei Chefkoch habe ich zwar ein Rezept gefunden, aber bin skeptisch. Da man für 4 Portionen 8 Zwiebeln verwenden muss. Habe schon Mal nach den Gewichten da gekocht und es schmeckte fürchterlich. Wurde skeptisch wegen den Zwiebeln und fast eine Flasche Rotwein. Gerne von Köchen Tipps!!! Danke

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Grobbeldopp, 36

Viel Zwiebeln ist bei Gulasch sehr gut, bei Gulaschsuppe nicht unbedingt falsch.

Vom Rezept her hast du sehr viel Spielraum, weil lange gesimmertes Fleisch immer gut schmeckt, egal ob es jetzt in Tomaten, Wein, Paprika oder Zwiebeln rumliegt. Alle die 4 Dinge gibt es so in irgend einer Gulaschvariation. Paprika und ein Hauch Tomate sollte schon sein.

Zwiebeln anbraten, ein dicker Esslöffel Paprikapulver drüberstreuen und ein bisschen Chili getrocknet oder frisch. Oder auch stattdessen oder dazu ein Esslöffel Tomatenmark und/oder Paprikapaste. Und/Oder frische Paprika.

Fleisch vorher oder getrennt anbraten oder nicht anbraten oder nur kurz in die Zwiebelpaprikamischung und mit andünsten..... gibt's alles. Original wird es sicher nicht heftig angebraten, bringt auch wenig.

Mit Brühe aufgießen und evtl auch Tomaten-Passata. Alternativ mit Wasser wenn man vorher kleingeschnittenes Gemüse reingetan hat.

Gewürze: mindestens ein Teelöffel Kümmel. Paprikapulver kommt ja schon am Anfang rein. Eine Knoblauchzehe vielleicht. Pfeffer vielleicht. Ich tue immer eine halbe Sternanis rein oder eine Nelke und 2 Lorbeerblätter, muss aber nicht sein und ist nicht original. Man kann einen Teelöffel Majoran reintun oder etwas frischen Thymian. Auch ein paar getrocknete Pilze.


Die meisten Details sind ziemlich egal.

-----

Lange Rede kurzer Sinn: Zeig mal das Rezept, vielleicht findet man einen Fehler drin.


Kommentar von Grobbeldopp ,

PS wichtig ist wirklich wenn man Zwiebeln verwendet in großen Mengen müssen sie verkocht sein am Schluss. Das dauert Stunden und es ist auch gut so.

Kommentar von Grobbeldopp ,

PPS eine Flasche Rotwein ist zu viel für Gulaschsuppe für 4 Personen.

Kommentar von Grobbeldopp ,

PPPS Zitronenschale und vielleicht ein Zitronensaft falls nicht sauer genug sind auch mögliche und eher übliche Gewürze.

Kommentar von MarilynG ,

DAnke für deine Antwort, habs umgesetzt und werde ich immer wieder so kochen...

Antwort
von OnkelSchorsch, 26

Gulaschsuppe für 4 Personen, wie ich sie koche:

1 Pfund Rindfleisch, am besten vom Bein. Wenn es geht, kaufe beim Metzger fleischige Beinscheiben. Das Fleisch löst du vom Knochen und schneidest es klein. Mit Fett. Mit Sehne. Das verkocht alles.

1 Pfund Zwiebel. Wenn du keine Zwiebel magst, nimm eine große Gemüsezwiebel. Klein schneiden.

Gemüse- oder Rinderbrühe (kann instant oder besser aus dem Glas sein).

ungarisches Paprikapulver, Pfeffer, Salz, Kümmel, Tomatenmark, Essig

Schweineschmalz, ersatzweise Öl.

Ungarische Nudeln, ersatzweise Muschelnudeln oder Eiernockerln oder türkische Nudeln in Reisform (arpa sehriye)



Zubereitung:

In einem genügend großen Topf Fett erhitzen, Zwiebel anbraten. Sie sollen Farbe nehmen, aber nicht anbrennen. Goldbraun ist richtig. Mit viel Paprikapulver vbesteruen, pfeffern, salzen, einen halben Teelöffel gemahlenen Kümmel dazu geben. Einen Löffel Tomatenmark dazu geben, alles kurze Zeit anrösten, dann mit einem winzigen Spritze Essig (nur ein paar Tropfen) und einem Vierte Liter Brühe ablöschen. Satz aufrühren, Hitze reduzieren, Deckel drauf und 45 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen. Ab und zu eventuell etwas Brühe nachschütten. Es entsteht eine braune Suppe/Soße, die bereits gut schmeckt. Die unangenehmen Bestandteile der Zwiebel verkochen dabei.

Dann das Beinfleisch dazugeben, umrühren, salzen, Deckel drauf und mindestens drei Stunden kochen lassen. Ab und zu abschmecken, bei Bedarf nachwürzen und eventuell Brühe nachgießen. Du wirst dabei feststellen, dass die fettigen und sehnigen Teile und Knorpel (Ballaststoffe!) komplett verkochen und dem Gulasch eine schöne Konsistenz geben.

Ist das Gulasch fertig, machst du daraus die Suppe, indem du einen halben  Liter Brühe zugibst, das Ganze aufkochst und eine Hand voll ungarischer Nudeln zugibst. Deckel drauf, noch etwa fünf bis zehn Minuten auf ganz kleiner Flamme köcheln lassen.

Fertig.


Kommentar von Grobbeldopp ,

Das ist ein gutes Rezept!

Kommentar von Grobbeldopp ,

PS das vorkochen der Zwiebeln finde ich sehr elegant, das übernehme ich mal. Meistens ist das Fleisch ja fertig bevor die Zwiebeln weggeschmolzen sind.

Kommentar von OnkelSchorsch ,

Wird auch verträglicher.

Kommentar von Salzprinzessin ,

Ich brate erst das Fleisch an, entnehme es dann. Nun kommen die Zwiebeln dran, dann das Fleisch - nicht zu große Würfel -  wieder zufügen ....

Außerdem kommen in meine Gulaschsuppe sowohl eine rote als auch eine grüne Paprika. Habe ich schon früher mehrmals  im 10-Liter-Topf für die Treffen der Modellflieger von Mann und Sohn gekocht. Bin allerdings froh, dass ich das hinter mir habe ..., denn es war nicht nur die Gulaschsuppe.

 

Kommentar von OnkelSchorsch ,

Das Anbraten des Fleisches ist überflüssig und bringt nichts. Die Röststoffe für den Geschmack entstehen beim Anbraten der Zwiebeln.

Und so leid es mir auch tut - Gemüsepaprika gehört nicht ins ungarische Gulasch.  Was du beschreibst, ist das typische "deutsche Hausfrauengulasch". Das ist eigentlich kein Gulasch, sondern ein Potthast. Muss nicht schlecht sein, es ist aber nun mal kein Gulasch.

Ich mag auch Potthast gerne, besonders einen echten westfälischen Pfefferpothast. Kommt jetzt im Herbst besonders gut. Natürlich ohne Paprika, dafür mit Kapern und einem Bier in der Soße, die mit etwas Pumpernickel angedickt wird. Dazu Salzkartoffeln und eine saure Gurke sowie ein schönes Glas Münsterländer Pils - hmmm!

Antwort
von Dahika, 29

Abgesehen von allen REzepten: mir hat ein Ungar gesagt, dass hierzulande viel zu mageres Fleisch benutzt wird. Er sagte, man solle fettes Suppenfleisch nehmen. Fettes Fleisch.

Antwort
von Repwf, 42

Ich mavhe auch Fleisch und Zwiebel im gleichen Gewicht! 

Und ne Flasche für die Menge für 4 finde ich realistisch!

Kommentar von Kuestenflieger ,

..am besten im Eisentopf über offenem Feuer , Knoblauch und Pepperoni nicht vergessen .

Antwort
von gibmirdeinholz, 25

Fleisch/Zwiebel 1:1
1 flasche RW ist schon ein bisschen viel
verlink doch mal das rezept

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten