Frage von Horseride, 200

Wie kann ich meinen Eltern beweisen , dass ich für ein eigenes Pferd bereit bin?

Hallo, also ich bin 13 Jahre alt und reite jetzt schon 10 Jahre lang 🐴 Ich habe im Moment auch eine reitbeteiligung mit der ich auch super klar komme 😊 Heute habe ich aber von der Besitzerin vom Stall ein Angebot bekommen mein Lieblings Pferd dort zu kaufen ... Ich habe es meiner Mutter erzählt aber die hat das nicht interessiert 😓 ... Sie hätte zwar auch gerne ein Pferd aber aus zeitlichen Gründen ist es ihr zu ansträngend 😁 Meine Mutter arbeiten von morgens bis abends ...und um mit dem Fahrrad zu fahren ist der Weg zu gefährlich 😓 Meine Oma und meine Schwester können allerdings fahren 👍 Finanziell wär das auch kein Thema ... Und ich bin mir auch bewusst das es nicht leicht ist ein Pferd zu halten ... Tierartzt, Schmied , sonstiges , boxenmiete ... Ist alles mit eingeplant. Ich weiß auch schon wer sich um das Pferd kümmert , wenn ich im Urlaub bin 😁 ... Wenn ich sie nicht kaufe wird sie wahrscheinlich an wen anderes verkauft 😓 Und das möchte ich einfach nicht 😪 Wie kann ich also meinen Eltern beweisen , dass ich Bereit bin , für ein eigenes Pferd? 😪

Antwort
von Kimmay, 102

Deine Eltern meinen es sicher nicht böse und ich kann sie auch absolut nachvollziehen. Du bist noch so jung und hast noch so viel vor in deinem Leben.

Du wirst dir sicher irgendwann mal selbst ein Pferd kaufen können.
Ich kenne viele, die es bereut haben so jung ein Pferd bekommen zu haben, eben weil man noch nicht perfekt reitet - auch wenn du dies schon lange tust - und schnell das Pferd auch verreitet.
Und vielleicht sind später deine "Interesse" bezüglich dem Reiten anders. Während du jetzt lieber noch ein Pferd hast, welches eine "Lebensversicherung" ist und mit dem du wirklich jeden Quatsch machen kannst, möchtest du vielleicht mit 16 ein temperamentvolleres Pferd, welches eine gute Abstammung hat und Potenzial für Turniere. Willst du dann dein geliebtes Pferd verkaufen? Ein zweites Pferd, wobei du nicht sicher sein kannst, ob du zwei Pferden gerecht wirst?

Ich kann dich total verstehen, ich wollte auch mein Leben lang ein eigenes Pferd. Jetzt bin ich 19 und habe "nur" eine Reitbeteiligung. Ich weiß nicht, wie Leute neben Uni (bzw Schule) und Arbeit sich noch um ein Pferd kümmern können. Und ich bin wirklich froh, dass mir meine Eltern damals kein Pferd gekauft haben. Eine gute Freundin von mir musste ihr Pferd verkaufen, weil sie letztes Jahr neben Abi und jetzt während dem Studium einfach keine Zeit mehr hat.

Kümmere dich weiter um deine Reitbeteiligung, aber vernachlässige auch die Schule nicht - das wirst du später nur bereuen. Zeig einfach deinen Eltern, dass es dir wichtig ist.

Antwort
von cRaZyyy6743, 25

Gar nicht.

Diese Frage wird hier so oft gestellt.

Glaubst du, plötzlich schreibt die Mehrheit lauter gute Vorschläge nur weil du die Frage nochmal stellst, obwohl davor die Mehrheit schon immer davon abgeraten hat.

Ich habe auch schon mehrmals auf diese Frage geantwortet, genauso wie viele andere, aber langsam ist es mir doch zu blöd, wir machen das nur immer wieder (zumindest geht es mir so), um aus persönlicher Erfahrung oder eben da manchen ein bisschen mehr Ahnung haben davon abzuraten, Eltern zu einem eigenen Pferd zu überreden.

Wieso lest ihr euch die tausend Antworten auf diese eine Frage nicht einfach durch, ihr werdet sowieso nichts anderes zu hören bekommen.

Das ist nicht böse gemeint, es ist nur einfach nervig, dauernd die selbe Frage beantworten zu müssen, bzw. sieht man sich doch irgendwie “verpflichtet“ dazu, akzeptiert doch einfach mal, dass die Antworten nicht anders sind, wie vor einer Woche auch.

Mehr möchte ich auch nicht sagen, kannst ja mal bei ähnlichen Fragen nachschauen, da stehen die Gründe dann ausführlicher.

Es tut mir Leid, dass es jetzt genau dich erwischt hat, aber ich wollte das einfach mal los werden, bevor ich derartige Frage nur noch unausführlich beantworten werde.

Irgendwann wird ein Pferd kommen, dass du genauso gerne magst. Zum richtigen Zeitpunkt.

GLG

Antwort
von Viowow, 52

du bist 13. vllt sitzt du seit 10 jahren auf einem pferd aber reiten tust du maximal seit 3-5 jahren. alles davor hat nichts mit "reiten" zu tun.
kannst du ein pferd vernünftig arbeiten?
erkennst du krankheitsanzeichen?
weist du was du an zeit investieren musst?
(zwei stunden beim pferd reichen nicht, ausser man kann sich beste VP leisten)
was ist, wenn dein freund(den du sicher irgendwann mal hast) pferde blöd findet? oder allergisch ist? oder amgst vor pferden hat?
schule? studium? beruf?
warum glaubst du, das das pferd es ausgerechnet bei dir am besten hat?
wie alt ist deine schwester? wie alt ist deine oma? meinst du nicht das die auch mal besseres zu tun haben als dich in den stall zu fahren?

Antwort
von pferdmeinleben, 34

Ach mann es ist teilweise ganz schön vernichtend was da für antworten kommen oder ? 

Lass dir von all denen nichts einreden ! Ich hab mit 13 auch mein erstes Pony bekommen und wenn du dich bereit fühlst und wenn du dir zu 100.000.000 % sicher bist das du für das Pferd da bist , bis zu seinem letzen Atemzug , dann aber nur dann bist du wirklich bereit ! 

Ein Pferd in deinem Alter ? Ja warum nicht ?! Ganz ehrlich wenn du dir im klaren bist und es von kosten/Zeit hinhaut dann sehe ich kein Problem ! 

Aber jetzt zu deiner eigentlichen Frage : Am besten legst du eine Art "Ordner" an ... Mit einem Kapitel mit Kosten ... dann eine Liste mit Krankheiten ... Zubehör... wie du es beschäftigen wirst usw..., denn wenn du dir viel Mühe dabei gibst merkt deine Mutter vielleicht wie wichtig es dir ist ! 

Ich wünsche dir viel Glück und Erfolg ❤️

Kommentar von Viowow ,

es geht nicht ums einreden, sondern um erfahrungen...

Kommentar von Viowow ,

😂😂😂du bist ja richtig witzig. kopierst einfach teilweise die antwort, die du von jemandem bekommen hast.XD. und entschuldige bitte, aber du hast nicht wirklich ahnung von der materie, wenn ich mir mal so deine fragen durchlese....

Kommentar von pferdmeinleben ,

Was genau hast du jz für ein Problem ? Soll ich dir einen Artzt suchen ? Und ob ich Ahnung habe oder nicht werde ich ja wohl am besten wissen ?! 

Expertenantwort
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde, 121

wenn deine mutter von morgens bis abends arbeitet, dann vermutlich aus finanziellen gründen.

verzicht ist eine hohe kunst, die man lange üben muss. 

und mit anderer leute geld ist leicht rechnen.

vergiss es einfach.

Kommentar von beglo1705 ,

Gnadenlos ehrlich. Gefällt mir. 

Antwort
von LyciaKarma, 59
 Finanziell wär das auch kein Thema ...

Du weißt, was deine Eltern verdienen und ausgeben? Oder ist das geraten? 

. Und ich bin mir auch bewusst das es nicht leicht ist ein Pferd zu halten ... Tierartzt, Schmied , sonstiges , boxenmiete ... Ist alles mit eingeplant.

Und, kannst du das bezahlen? 

 Ich weiß auch schon wer sich um das Pferd kümmert , wenn ich im Urlaub bin

Da ist nicht mehr mit Urlaub. Denn den bezahlen ebenfalls deine Eltern. 

Wie kann ich also meinen Eltern beweisen , dass ich Bereit bin , für ein eigenes Pferd?

Kannst du nicht. Außer, du bezahlst es selbst. Oder machst es so, dass deine Eltern was davon haben. Aber so müssen sie bezahlen und dürfen dich zum Dank auch noch durch die Gegend kutschieren. 

Ist das so eine Krankheit, die man in deinem Alter bekommt?

Kommentar von Viowow ,

made my day😂😂😂"Ist das so eine Krankheit, die man in deinem Alter bekommt?" 🔝🔝

Antwort
von sukueh, 52

Ich weiß gar nicht, wie ich es finden soll, wenn 13-jährige Mädels erklären, sie wären bereit für ein eigenes Pferd. Und dabei munter Zeit und Geld ihrer Eltern verplanen. Das ist eigentlich das beste Anzeichen, dass sie eben noch nicht "bereit" für ein eigenes Pferd sind.

"Bereit" für ein eigenes Pferd (oder was auch immer) ist man dann, wenn man in der Lage ist, sämtliche anfallenden Kosten ohne die Hilfe anderer zu tragen und wenn man Herr über seine eigene Zeiteinteilung ist.

So lange man finanziell von den Eltern abhängig ist, ist es nicht gerade ein Zeichen der Vernunft, vom Familieneinkommen 500-600 Euro für ein Hobby zu verlangen. Die Überlegung, wer sich um das Pferd kümmert, wenn du mal in Urlaub bist, ist auch überflüssig, denn wer sagt, dass du bzw. die Familie sich dann überhaupt noch eine Urlaubsreise leisten könnt. Die wenigstens Pferdebesitzer die ich kenne, fahren in Urlaub. Die stecken all ihr Geld in ihr Hobby. So viel verdient man in einem "normalen" Beruf jetzt auch wieder nicht, dass man neben diesem Hobby auch noch viel Geld in andere Hobbys stecken kann.

So, die Kosten sind also das eine - die Zeitfrage ist das andere Anzeichen dafür, dass man "bereit" ist.

Deine Mutter arbeitet den ganzen Tag und muss sich dann auch noch um den Haushalt und vermutlich diverse andere Dinge kümmern - mag sein, dass ihr Reiten durchaus Spaß macht, aber eben nicht mit der zeitlichen Verantwortung, die mit einem eigenen Pferd einhergehen würde. Du verlangst von deiner Familie (egal ob Mutter, Oma oder Schwester) dass sie für dich dann jeden Tag das Taxi spielen sollten. Was sollen die denn bitte schön während der Zeit machen, wenn du beim Pferd bist ? Im Stall rumzuhängen, wenn man sich nicht für Pferde interessiert, ist furchtbar langweilig.

Und der Stress für alle Beteiligten ist eigentlich auch schon vorprogrammiert: du möchtest Zeit beim Pferd verbringen und dein Fahrer will aber nur, wenn überhaupt, die nötigste Zeit im Stall verbringen, weil er/sie vielleicht noch eigene Hobbys/Verpflichtungen hat....

Und wer eben von seinem Umfeld so viele Zugeständnisse verlangt, nur damit er glücklich ist, ist sicherlich nicht "bereit", sondern nur ziemlich egoistisch.

Antwort
von Andrea2009, 109

Wenn die Zeit für ein Pferd nicht reicht, ist es so. Deine Mutter wird sich ihre Entscheidung gut durchdacht haben. Bedenke, dass neben den Kosten auch die Verpflichtung für eine lange Bindung entsteht. So ein Pferd kann bis zu 30 Jahre alt werden.

Kommentar von xxCamarguexx ,

...oder auch noch älter ;)

Antwort
von xxCamarguexx, 42

Mit 13 ist man noch nicht bereit für ein eigenes Pferd, ganz einfach.

Ich wollte auch immer ein Pferd, konnte aber total verstehen dass meine Eltern mir das nicht ermöglichen (konnten). So hatte ich Reitunterricht und Reitbeteiligungen bis ich mir mit 21 mein erstes Pferd zugelegt habe. Würde es immer wieder genauso wollen. Erst Schulabschluss, dann Ausbildung und dann Wünsche von seinem eigenen Geld erfüllen.

Sei nicht traurig. Du findest bestimmt eine andere Reitbeteiligung. Ich hatte 3 feste Reitbeteiligungen und zig Pflegebeteiligungen bis ich ein eigenes Pferd hatte. Ging leider nicht anders.

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 52

ach Kind.....

Antwort
von 123ok456, 80

Sag dass es dir alles bedeutet und heul also drück deine ganze Gefühle aus

Kommentar von MissDeathMetal ,

genau, wirf dich auf den Boden und roll herum und schrei. Da wird sie bestimmt glauben dass du erwachsen und "bereit" bist.... 

Antwort
von Gottlebt170416, 73

Ähhhh hallo konzentrier dich lieber mal für die Schule und nicht für Pferde du weist doch nicht mal wie viel Arbeit das ist!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten