Frage von Jeanie1982, 140

Wie kann ich ihm die Angst vorm Zusammenziehen nehmen, habt ihr Tipps?

Hallo, 

ich brauche mal wieder einen Rat.

Erstmal ein paar vorab Informationen. Bin mit meinem Freund 8 Monate zusammen. Wir führen eine Fernbeziehung 90 km und sehen uns hauptsächlich am Wochenende. 

Wir verstehen uns super. Haben noch nie gestritten oder irgendwelche Meinungsverschiedenheiten gehabt. Haben die gleichen Vorstellungen von einer Beziehung. 

Ich habe das Gefühl er ist DER Mann. Er sagt auch, dass ich genauso bin wie er es sich immer gewünscht hat. Wir haben schon sehr viel zusammen gemacht und es war immer sehr schön. Vor kurzem waren wir auch zusammen im Urlaub und es war traumhaft. Danach wird auch mein Wunsch, mit ihm zusammenzuziehen immer größer. 

Gestern waren wir Spazieren und da kam dann das Thema zusammenziehen auf. Erstmal sehr allgemein, was man sich vorstellt ob Haus oder Wohnung etc. Dann ging es um den Ort und ich sagte ihm, dass ich bereit bin mit meinen Kindern in seine Nähe zu ziehen (meine Kinder würden sich darüber freuen). Soweit war auch noch alles ok. 

Als ich ihn dann gefragt habe, ob er sich schon mal Gedanken gemacht hat, wann wir zusammenziehen wollen, wurde er immer nachdenklicher und druckste halt etwas rum und fing halt tierisch an zu weinen. 

Er sagt dann, dass er Angst davor hat aus folgenden Gründen: Er war verheiratet und hat zwei Kinder und ihm ging es richtig schlecht, als er dort ausgezogen ist, weil er seine Kinder zurücklassen musste. 

Ist dann ziemlich schnell mit seiner neuen Freundin zusammen gezogen, in die Nähe seiner Kinder. Dort hat sich seine "Neue" aber nicht wohlgefühlt und deshalb sind sie zusammen in Ihren Ort gezogen. Irgendwann ging diese Beziehung dann zu ende und er stand da ohne was. 

Musste erstmal drei Monate wieder bei seinen Eltern einziehen, bis er eine eigene Wohnung gefunden hat. Er sagt dieses Gefühl, mit 42 Jahren ohne was da zustehen, hätte ihn echt fertig gemacht. Das möchte er halt nicht nochmal. 

Außerdem hat er Angst davor, dass der Alltag, den man dann zusammen hat, die Beziehung zerstören würde. 

Dann macht er sich auch noch Sorgen, dass wenn ich zu ihm ziehe und meine sozialen Kontakte nicht mehr habe, dass ich unglücklich werde und er das nicht auffangen kann und ich wieder zurückziehen möchte. 

Dazu muss ich sagen, dass ich mir natürlich auch schon viele Gedanken gemacht habe und bezüglich meiner sozialen Kontakte, die könnte ich ja dann am Wochenende besuchen, 

Dadurch dass ich eh Vollzeit arbeite treffe ich mich im Moment auch eher am Wochenende mit freunden. Ich habe da halt absolut keine Angst vor. 

Nun weiß ich halt nicht, wie ich damit umgehen soll, wie kann ich ihm die Ängste nehmen, will ihn halt auch nicht drängen, weil wir haben ja auch alle Zeit der Welt, aber will ihn halt auch nicht mit Sorgen alleine da stehen lassen.

Wie würdet ihr damit umgehen? 

Er hat ganz klar gesagt, er hat keine Zweifel was uns an geht, er liebt mich über alles und da ist er sich auch mehr als sicher.

Antwort
von Glueckskeks01, 96

Diese Zweifel sind ja nicht ganz unberechtigt. Ich würde ihm einfach viel mehr Zeit geben. Irgendwann wird der Wunsch in ihm vielleicht auch wach. Und erstmal kann er in Ruhe darüber nachdenken. Bei meinem Freund hat es 6 Jahre gedauert. Wie Du schon sagtest: Man hat doch alle Zeit der Welt! Viel Glück.

Antwort
von Kanada11, 93

Das war bei meinem Bruder genau so, jetzt sind sie mittlerweile schon verheiratet und haben gemeinsam eine Firma aufgebaut. Zeig ihm dass es nichts gibt wovor man Angst haben müsste, also das er damit nichts aufgibt sondern nur gewinnen kann :) Viel Glück.

Antwort
von Sonja66, 113

Haben noch nie gestritten oder irgendwelche Meinungsverschiedenheiten gehabt. 

Einen Menschen lernt man ja erst komplett kennen, wenn man mit ihm auch schwierige Zeiten überstanden hat.

Es drängt doch nichts. Gebt euch beiden Zeit. Übersteht zusammen schwierige Zeiten und Probleme, das schweißt zusammen.

Drängen würde ich ihn keinesfalls, aber das schreibst du ja selbst, auch nicht versuchen, ihn zu was zu überreden. Warte, bis er von selbst kommt und beobachte dich mit deinen eigenen Ängsten. Mal schaun, was sich da so findet ;-) Vielleicht ist dir da ja noch Einiges unbewusst.... kommt ja vor.... :-) Vielleicht hast du ja Angst, irgendwie zu kurz zu kommen, nicht genug von diesen guten Gefühlen haben zu können.....oder gar, dass er in all seiner Freizeit eine andere findet....

Wenn das Thema erst mal für ihn tabu bleibt, dann hat er doch auch keine Sorgen mehr, mit denen du ihn allein lassen könntest - oder? In der Zeit könntest du dann mal einen gewagten Blick auf deine Innenwelt werfen ;-)))

Vielleicht sind dir die gemeinsamen Zeit zu wenig und kurz? Du möchtest öfter all die schönen Gefühle, die du mit ihm hast. Aber sei nur nicht zu ungeduldig, diese könnte dir noch alles kaputt machen.... ;-)))
Finde doch andere Möglichkeiten noch, um Gefühle solcher Art zu haben, dann könntest du alles entlasten und entspannen.....

Kommentar von Jeanie1982 ,

Danke.... ja ich habe ihm auch gesagt, nur wenn er es auch wirklich will, dann kann es funktionieren. würde er es nur mir zu liebe tun, wäre es eh zum scheitern verurteilt. Und ja natürlich ist mir die Zeit mit ihm viel zu kurz. Er ist ein sehr interessanter Mensch und ich bin einfach sehr neugierig auf ihn, will mehr von Ihm und ihn auch im Alltag kennenlernen. Und ja ich bin ein sehr ungeduldiger Mensch, der es oftmals kaum abwarten kann, aber dass ist ja mein Problem und nicht seins :-)

Kommentar von Sonja66 ,

Ja, gebe dir recht und verstehen tu ich dich allemal!  ;-)

Toll, dass du alles so ehrlich betrachten kannst. Dann siehst du ja vielleicht auch schon Lösungen für alles ;-) Oft hilft es, sich immer wieder und wieder immer wieder ;-))) auf die Vorteile dessen zu konzentrieren, die du mit der jetzigen Situation hast.

Antwort
von Faker11, 125

zusammenziehen ist eine hirte die euch entweder näher zusammen bringt oder weit auseinander. Aber irgendwann müsst ihr den schritt so oder so wagen wenn es jetzt nicht klappt wird es auch später nicht wirklich klappen und passen.


Antwort
von Win32netsky, 140

Hallo

Du willst mit Ihm zusammen ziehen, er will warten.

Ein Urlaub ist kein Vergleich. Ich würde sagen wartet ab.

Es gäbe auch die Möglichkeit das, Du einmal zu Ihm ziehst und Deinen Urlaub opferst.

Dann verhalte Dich so als wärest Du den ganzen Tag arbeiten (geh ausser Haus, sein unterwegs) komm ebenfalls Nachmittags gestresst aus der Stadt.

Macht das 14 Tage 3 Wochen, dann ist meißt die rosa rote Brille weg.

Wer macht den Abwasch, wieder nicht den Tisch abgewischt, Ich hab schon was gegessen, Ich koche jetzt nicht,  usw.

Das Leben ist kein Ponnyhof

Genießt was Ihr habt, macht es nicht kaputt!

Beste Grüße

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community