Wie hat man die Erzieherausbildung nicht bestanden?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Normalerwesollte es eine Probezeit geben (bis zum Zwischenzeugnis z. B.) und wenn man innerhalb davon zu schlechte Noten hat, fliegt man.
Um am Ende die schriftlichen Prüfungen zu bestehen, muss der Schnitt in den einzelnen Fächern natürlich stimmen (bei uns in Bayern darfst du in Prüfung verrechnet mit Jahresfortgang z. B. keine 5 haben). Und die Fachhochschulreife bekommst du normalerweise nicht automatisch. Du musst dafür noch Mathematik haben und/oder die Englisch-Ergänzungsprüfung machen.
Ich kann hier nur für Bayern sprechen, aber grundsätzlich dürfte es in Niedersachsen nicht viel anders sein und deine Fragen sollten trotzdem grob beantwortet sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,ich habe die Ausbildung auch in Niedersachsen gemacht. Wir haben "Sitzenbleiber" mit in die Klasse bekommen, also geht es auch irgendwie. Ich nehme an, das ist eine Frage der Noten bzw. des Notendurchschnitts - so wie bisher auch in der Schule.

Die Fachhochschulreife "bekommt" ihr aber nicht einfach so - dafür müßt ihr schon was tun (schulisch). Es kann also sein, das Du zwar den Abschluss für die Fachschule für Sozialpädagogik erreicht hast (Erzieherausbildung), aber ohne Fachhochschulreife (Studienberechtigung an Fachhochschulen). Kann es sein, das Du Fachschule mit Fachhochschule verwechselst?

Zum Durchfallen ist es auch möglich, das Du Deine Abschlußprüfung vergeigst. Zuviel freigelassen, zuviele Fehler, Blackout. Falls Du wiederholen möchtest, um bessere Noten zu erreichen - das wollen die nicht, weil das dem Image der Schule schadet. Die wollen Durchfaller vermeiden. Die schicken Dich mit ner 4 als bestanden los, eine Gruppe zu leiten. Du kannst zwar einen Antrag stellen, wiederholen zu dürfen, aber die sind mehr am eigenen Image interessiert, als an Deinem! Notlösung: Prüfung absichtlich vergeigen und nix sagen, Zettel freilassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, ich habe die Ausbildung auch in Niedersachsen gemacht. 

Durchfallen kannst du natürlich nicht direkt im Jahr, meist sind die Lehrer so offen und sagen, wenn deine Noten mangelhaft sind und deine Ausbildung in Gefahr ist. Bestehen kann man die Erzieherausbildung mit einem Durchschnitt von 4,0 , Fachabi kriegt man aber nur bei einem Durschnitt von 3 (So war es jedenfalls bei uns) Wer schlechter als 4,0 war, hat eine einfache Teilnahmebestätigung und nen feuchten Händedruck der Lehrer bekommen. 

Zur Not müsst ihr eure Lehrer nochmal fragen. :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Formal entscheidend sind natürlich die Abschlußnoten - da kann einem der Abschluß durchaus versagt werden und es gibt lediglich eine Art Teilnahmebescheinigung

Üblicherweise wird aber bei schlechten Leistungen während der Ausbildung von den Verantwortlichen geraten werden, entweder die Leistungen deutlich zu steigern oder sich etwas anderes zu suchen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung