Wie gefährlich ist es wenn man in die Steckdose fässt?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

An einer normalen Steckdose in Deutschland liegen 230V. Ich weiß jetzt nicht, wie fit du mit den Begrifflichkeiten Strom und Spannung bist und ob du weißt, was da der Unterschied ist.

Das Gefährliche ist nämlich der Strom, die Dauer des Stromflusses und wie der Strom durch deinen Körper fließt.

Diese drei Dinge sind von so vielen Faktoren abhängig. Der Strom ist vor allem von deinem Körperwiderstand, dem Widerstand von dir zur Erde usw abhängig. Wenn du z.B. barfuß in einer Pfütze im Garten stehst und in die Steckdose langst, ist das weitaus gefährlicher, als wenn du im Zimmer mit einigermaßen gut isolierten Schuhen in die Steckdose langst.

Die Zeit wird im Normalfall auch durch den FI-Schalter begrenzt und beim Weg durch den Körper kommt es u.A. darauf an, ob der Strom direkt übers Herz usw.

Dann kommt es noch darauf an, wie du körperlich beieinander bist, ob du eh schon Herzprobleme o.Ä. hast.

Du siehst schon, dass das von vielen Faktoren abhängig ist. Ein gesunder Mensch bekommt bei einem kurzen Stromschlag durch die Steckdose einen gescheiten Schlag ab und wird danach hellwach sein, aber wird sonst keine Probleme haben. Das trifft aber leider nicht auf jeden zu.

Häufig haben Leute, die an relativ niedrigen Spannung sterben, bereits einen Herzfehler o.Ä., der aber noch nicht bekannt war. Mir gefällt der Vergleich von Peppie85 mit dem Fahrrad fahren auf der Autobahn ganz gut. Im Normalfall wird dir nichts passieren, wenn du mit dem Fahrrad auf der Autobahn unterwegs bist, aber eben nicht immer.

Außerdem ist das Gefährliche daran, dass die Herzrhythmusstörungen auch noch 24 Stunden nach dem eigentlichen Stromschlag auftreten können. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1 .Das ist Wechselstrom , also ist immer nur auf einem Loch Strom.

Somit erstmal 50:50. 

Dann kommt es auf die Stackdose an die meisten gehen bis 50V ( Bin nicht sicher)

Also eigentlich ziemlich gefährlich . 

Ich denke der Junge hatte Glück , es könnte nämlich das Herz im Rhyktmus stören und dann aufhören zu schalgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Peppie85
09.09.2016, 06:05

das  mit dem einen loch hat nichts damit zu tun, dass es wechselstrom ist. lediglich die tatsache, dass der mittelleiter elektrisch leitend mit dem Potenzialausgleich verbunden ist...

lg, Anna

0
Kommentar von ghost40
09.09.2016, 10:16

Herr, lass Hirn vom Himmel fallen! Lernt man heute eigentlich noch irgendwas in der Schule?

0
Kommentar von strol
09.09.2016, 11:28

Man hat 50Hz Wechselspannung.
Die Spannung beträgt aber 230V Effektivwert.

0

Das kann in der Tat sehr gefährlich werden. Wenn du dadurch einen elektrischen Schlag bekommst, kann das Herz auch noch Stunden später dadurch aus dem Takt kommen.
Und das kann tödlich enden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hängt immer von den umständen ab und kann auch tödlich enden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du Pech hast kannst du Herzrhythmusstörungen kriegen, vielleicht hat dein Freund einen weniger starken Schlag bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst dabei sterben ansonsten ist nix dabei. OMG warum zum teufel bringt man allen nicht bei NICHT in die steckdose zu fassen???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von al3xboy
08.09.2016, 23:44

Junge ich weiß das natürlich aber es hat mich dann schon etwas verwundert dass es meinem Freund noch so gut ging. Dachte eigentlich dass man fast 100% tot ist

0

Du kannst einen elektrischen Schlag bekommen und von einer Sekunde auf die andere Tod sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ungefähr so gefährlich wie ubahn surfen oder fahhradfahren auf der autobahn...

das haben auch schon mehrere überlebt. aber eben lange nicht jeder...

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt immer auf die Steckdose an. Manchmal ist so viel Strom drauf das es Lebensgefährlich ist und manchmal tuts halt hauptsächlich weh. Aber riskieren würd ichs nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mir ist das mit 15, 3 mal passiert

ich hatte so eine selbst gebastelte und die war nicht so ninja

ist ganz spassig, der arm hatte gezuckt, bis zur schulter, aber ansonsten ging es

eine schülerin ist im physikunterricht mal an so einem kasten verstorben, mit dem die schüler experimentieren

die bringen 140 oder 160 volt max

hatte auch gereicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dies ist eine wirklich blöde Frage.

"Also ich weiß natürlich das das sehr gefährlich ist" schreibst du und vorher schreibst du

"Wie gefährlich ist es wenn man in die Steckdose fässt?"

Überlege mal, ob du weiterhin solch bescheuerte Fragen stellen musst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?