Frage von mintysummer, 339

Wie Eltern überreden, vegan zu werden?

Hey :) Ich wollte schon immer vegan leben , doch meine Eltern sind dagegen..Sie meinen, ich muss Fleisch usw essen, weil da ja viel Eiweiß enthalten ist usw und ich das alles brauche.... Da ich minderjährig bin (14),wollte ich fragen , wie ich meine Eltern  überzeugen könnte, damit ich vegan leben kann. Vielen Dank im Vorraus!

Antwort
von flunky, 42

Du könntest dich über vegane Ernährung informieren und immer mal wieder irgendwelche aufgeschlagenen Bücher und Infozettel rumliegen lassen.
Dann solltest du deinen Eltern sachlich deine Einstellung darlegen und dir ruhig ihre Meinung anhören. Falls ihr bei dem Thema Probleme habt, legt zu Beginn einige Gesprächsregeln fest.
Erkläre, dass die vegetarische Ernährung ebenso leicht anzuwenden und gesund ist, wie die omnivore. Dazu kannst du mit deinem Arzt reden oder dich mit den Aussagen von Ernährungswissenschaftlern beschäftigen.
Falls es deinen Eltern nur um Nährstoffe geht, besorg dir eine Tabelle in der die verschiedenen Nährstoffe von Lebensmitteln aufgeführt sind. Damit kannst du dann zeigen, wie du durch vegane Ernährung bedarfsdeckend Essen würdest.
Koch auch mal für deine Eltern vegan und zeig ihnen, dass das lecker schmeckt.
Versuch am Anfang einen Kompromiss zu finden, z.B. vegetarische Ernährung und einmal die Woche vegan und das dann immer weiter steigern.
Ich wünsche dir viel Erfolg. :)

Antwort
von Schwoaze, 63

Warte noch ein paar Jahre, dann bist Du volljährig, ausgewachsen und kannst machen, was Du willst. Aus meiner Sicht haben Deine Eltern vollkommen recht!

Antwort
von CoCo201, 107

Du könntest das ja gemeinsam mit einem Arzt abklären Der kann deinen Eltern dann alles erklären und Vorurteile aus dem Weg räumen. Erkläre deinen Eltern auch, wieso du Veganer werden möchtest, also deine moralischen Gründe. Ihr könntet euch ja mal eine Probezeit ausmachen, in der du dich Vegan ernährst und deine Eltern sehen können ob dir etwas fehlt. Wenn du zb nur einen leichten Eisenmangel hast, kannst du bestimmte Tabletten nehmen die du in der Apotheke bekommst, wenn etwas gröberes ist kannst du ja immer noch abbrechen. Und wenn nichts ist, sehen deine Eltern ja dass da  nichts passiert! :)Lg und viel Glück

Kommentar von Pangaea ,

Der Arzt wird den Eltern erklären, dass vegane Ernährung eine Mangelernährung ist und für Jugendliche im Wachstum ganz und gar nicht empfohlen wird. Wenn Erwachsene das machen wollen, ist das ihr Bier.

Kommentar von ManuTheMaiar ,

Auch Jugendliche haben das Recht selber zu entscheiden, niemand soll gezwungen werden etwas zu essen was er nicht will

Kommentar von CoCo201 ,

Mit ausgewogener Ernährung muss nicht unbedingt eine Mangelernährung entstehen. 

Kommentar von Pangaea ,

Vegan ist aber per Definition nicht ausgewogen, sondern eine Mangelernährung.

Antwort
von Undsonstso, 40

Überreden im Sinne von bequatschen ? Das wird nichts.

Besorge dir Fachliteratur, lerne sie verstehend zu lesen und mit genügend ökotrophologischem Hintergrundwissen bist du dann ein ernstzunehmender Gesprächspartner, den Eltern schwer ignorieren können.

Antwort
von BrightSunrise, 148

Willst du deine Eltern überreden, dass du vegan leben darfst oder dass sie vegan leben sollen?

Deine Eltern können dich nicht zwingen bestimmte Sachen zu essen bzw. eben nicht zu essen. Versuch sie nicht davon zu überreden, sondern davon zu überzeugen.

Wenn du deine Eltern dazu überreden willst... lass das.

Liebe Grüße

Kommentar von mintysummer ,

Meine Eltern werden bestimmt nie vegan , davon sind sie fest überzeugt :D ich meine natürlich mich :) danke für deine Antwort!

Kommentar von BrightSunrise ,

Alles klar, das kam in deiner Frage nicht ganz rüber. :)

Antwort
von AppleTea, 54

Solange du kein eigenes Geld verdienst, um eigene Lebensmittel zu kaufen, wirds schwierig werden. Du kannst bis dahin nur darauf hoffen, dass deine Eltern endlich mal ihre Augen öffnen und sich informieren.

Antwort
von autmsen, 19

Gar nicht. Nutze lieber die Seite vegan.eu um Dir Fakten zur Thematik zu erarbeiten und dann argumentiere mit diesen. 

Weiter ist noch empfehlenswert sich den Film earthlings auf youtube anzusehen. Hier beachte bitte: 

Alle genannten Vorkommnisse sind online recherchierbar. Auch diese Tatsachen lassen sich gut als Argumente verwenden. 

Bitte beachte: Der Film zeigt sehr viel Gewalt und Zerstörungswut. Wenn Du diesbezüglich empfindlich bist lasse die Finger davon. Lese dann nur Beschreibungen des Films und recherchiere die Themen. 

Antwort
von Quastroo, 99

Hmm einfach so entscheiden vegan zu leben, ist nicht ohne. Aus der Perspektive deiner Eltern gesehen mag das sogar noch schlimmer sein. Das  mit dem Eiweiß-Argument ist das eine, doch ich denke viel schwieriger wird es für deine Eltern dann einkaufen zu gehen. Da du minderjährig bist, bezweifle ich, dass du das alleine machst.

Beim Essenkochen muss deine Mutter ab sofort, darauf achten, dass nichts vermischt wird- ergo 2 Gerichte. Zudem muss überall darauf geachtet werden, dass du diese Dinge auch essen "kannst". Deine Eltern haben somit noch mehr Arbeit/ Dinge, um die sie sich kümmern müssen.

Da deine Eltern eh schon negativ gegenüber Veganismus eingestellt sind(entnehme ich aus deiner Frage), wird es wohl schwer sie so zu überzeugen. Überreden wäre nicht so gut(...).

Du musst irgendwie deine Eltern diese "neue" Arbeit abnehmen. Diesbezüglich müsstest du versprechen, dass du auf deine Ernährung selbst achtest(Einkaufen, Essen machen usw.).

Ob deine Eltern das akzeptieren, kann ich nicht wissen. Ich denke aber, dass das nicht leicht wird, da du noch relativ jung bist... Es liegt halt bei dir. Doch ich hoffe, diese paar Punkte helfen ein wenig weiter :)

Antwort
von Lexa1, 95

Wenn du noch zu Hause lebst und deine Eltern nichts von veganer Lebensweise halten, kannst du auch nichts machen oder sie überzeugen.

Du alleine zu Hause wirst es kaum schaffen, vegan zu leben. Hebe dir das für später auf. So lange kannst du ja versuchen vegetarische zu leben, was bestimmt erst auch mal schwierig zu Hause wird.

Antwort
von Unicorn200, 71

Vielleicht kannst du ja auch erstmal probieren, Vegetarier zu werden, damit du für das Wachstum die Inhaltsstoffe von der Milch noch hast. Sonst kann ich dich aber ziemlich gut verstehen, ich bin auch 14, Vegetarier und möchte auch sehr gerne vegan leben. Meine Eltern unterstützen mich aber dabei. Das einzige Problem bei mir ist nur, dass ich fast keine Früchte Verträge und auch nicht jedes Gemüse und weniger Lebensmittel, wegen gewissen Intoleranzen (ich hätte mit mehr eine Laktoseintoleranz gewünscht...) und deshalb ist es schwer für mich, gänzlich auf Milch und Milchprodukte zu verzichten. Aber wünsche dir weiterhin viel Glück, lass dir das von niemandem ausreden, aber achte auch auf deinen Körper. Nimm die fehlenden Inhaltsstoffe irgendwie anders zu Dir und lass ab und zu mal ein Blutbild machen, ob diese Ernährungsweise auch wirklich gesund für dich ist und ob dir was fehlt, was du dann ergänzen musst. Viel Spaß, Unicorn200

Kommentar von mintysummer ,

Vielen dank:) das werde ich machen , dir wünsche ich natürlich auch weiterhin viel Glück!

Kommentar von Unicorn200 ,

Danke 😉

Antwort
von wickedsick05, 32

garnicht denn deine eltern haben recht:

Prof. Dr. Mathilde Kersting vom Forschungsinstitut für Kinderernährung (FKE) in Dortmund

Vegan und gesund geht nicht

Für Kinder ist vegane Ernährung keinesfalls geeignet.

http://www.wochenblatt.com/landleben/nachrichten/vegan-und-gesund-geht-nicht-373...

Problematisch bei Veganer ernährung

Vitamin B12, Eisen, Jod, Zink, Omega-3-Fettsäuren, Calcium und Vitamin B2 Vitamin D und Eiweiss

Insbesondere Kindern droht eine Entwicklungsstörung bei einer
Unterversorgung. Sie brauchen eine sehr energiedichte Nahrung aufgrund ihres Wachstums und auch einen größeren Prozentanteil Fett an der Energieversorgung als Erwachsene (Leitzmann et al., 2005, S. 134,165)

Bei einer veganen Ernährung stellen außerdem die Energie und Fettaufnahme aufgrund der geringen Energiedichte einer rein pflanzlichen Nahrung, die Versorgung mit Proteinen, Vitamin D,Vitamin B12 und Zink ein Problem dar.(Leitzmann & Keller & Hahn, 2005, S. 30-33)

Die Proteinversorgung kann vor allem im Hinblick auf die niedrige Energieversorgung ein Problem darstellen, da der Körper die Proteine primär zur Deckung des Energiebedarfs nutzen wird, weniger zum Aufbau körpereigener Proteine. (Hahn, 2001, S. 99). Zusätzlich hat pflanzlichesEiweiß eine niedrigere biologische Wertigkeit als tierisches Eiweiß. (Leitzmann, S.
165).

In Hülsenfrüchten ist beispielsweise Methionin die
limitierende Aminosäure und in Mais und Weizen Lysin oder Methionin.
(Koolmann & Röhm, S. 360). Einzeln betrachtet haben Hülsenfrüchte
und Mais eine biologische Wertigkeit von jeweils 71. In Kombination
erhöht sich ihre Wertigkeit auf 99. Gute Kombinationen sind
Hülsenfrüchte mit Getreide bzw. Hülsenfrüchte mit Nüssen/Samen. Ferner
fällt die Digestibilität pflanzlicher Proteine im Vergleich zu
tierischen Proteinen ab. Es ist demnach schwieriger, innerhalb der
DGE-Empfehlungen für die tägliche Proteinaufnahme
zu bleiben. Die komplementären Proteinquellen sollten möglichst während
einer Mahlzeit kombiniert werden, zumindest jedoch innerhalb von 4
Stunden. (Suter, S. 72)

Ballaststoffe können die Bioverfügbarkeit von Proteinen

herabsetzen

, indem sie das Stuhlvolumen steigern und die Stuhlfrequenz erhöhen. Dadurch werden die Proteine vermehrt wieder ausgeschieden. Hülsenfrüchte können zusätzlich für die Hemmung verschiedener Verdauungsenzyme verantwortlich sein. (Leitzmann & Hahn, S. 107–108)

Eisen ist sowohl in pflanzlichen als auch in tierischen
Lebensmitteln weit verbreitet. Jedoch kann aufgrund des Eisengehalts
eines Nahrungsmittels noch keine Aussage über die Deckung des
Eisenbedarfs gemacht werden. Denn das hauptsächlich in Pflanzen
vorkommende dreiwertige Eisen hat für den Menschen eine schlechtere
Bioverfügbarkeit als dasjenige aus tierischen Nahrungsmitteln, da es zur
Komplexbildung neigt. So können nur etwa 1,0–10,0% des Eisens aus
Pflanzen absorbiert werden. (Leitzmann, S. 68).

Du musst Supplementieren. mindestens Vit. B12 und D. Das künstliche B12 wird vom Körper schlechter verwertet daher empfiehlt die Vegane Gesellschaft

3 Mal täglich angereicherte Lebensmittel mit total mindestens 10 µg oder
1 Mal täglich mindestens 25 µg oder
2 Mal wöchentlich 1000 µg

Wer pflanzl. Ernährung (vegetarisch, vegan ) praktiziert, ist üblicherweise hochversorgt an Folsäure.

Und eine hohe Folsäurezufuhr kann  hämatologische Symptome einer
Vitamin-B12-Unterversorgung überdecken, so dass der Mangel bis zum
Auftreten neurologischer Symptome unentdeckt bleibt.

In einer Studie über 21 Jahre vom DKFZ zeigte sich nach 15 Jahren
haben Veganer eine erhöhte Sterblichkeit. 90% der Veganer leiden am B12
Mangel. 30% haben eine zu geringe Knochendichte und 100% leiden am Vitamin D mangel usw.

der Körper kann kurzfristige defizite gut ausgleichen da er puffer anlegt. wenn die Vernunft aussetzt fängt das ein gesunder Körper gut
auf...nur wenns länger dauert oder eine vorbelastung beteht wirds
Problematisch.

Kommentar von ManuTheMaiar ,

Das mit Vitamin D stimmt nicht, ich habe letztens ein Referat in Biologie darüber gehalten, dass der Mensch Vitamin D als einziges noch selber herstellen kann

Kommentar von wickedsick05 ,

aber NUR wenn die Sonne strahlt und das tut sie nicht im Winter ausreichend und wenn dann ist man dick eingekleidet dass die Sonne die Haut nicht erreicht...


Die körpereigene Vitamin-D-Bildung in der Haut durch Sonnenlicht (UVB-Strahlen) ist abhängig von Breitengrad, Jahres- und Tageszeit, Witterung, Kleidung, Aufenthaltsdauer im Freien sowie dem Hauttyp und auch der Verwendung von Sonnenschutzmitteln, die die  körpereigene Produktion vermindern. Das bedeutet, dass der Beitrag der körpereigenen Bildung zur Vitamin-D-Versorgung individuell stark
schwanken kann. Somit kann der körpereigene Beitrag zur
Vitamin-D-Versorgung weder bei Einzelpersonen, noch pauschal für die Allgemeinbevölkerung mengenmäßig bestimmt werden.


In den Sommermonaten ist es möglich, durch die körpereigene Bildung die gewünschte Serumkonzentration des 25-Hydroxyvitamin-D von 50 nmol/l zu erreichen.


Im Gegensatz zu den Sommermonaten ist die Sonnenbestrahlung in
Deutschland in den Monaten von Oktober bis März nicht stark genug, um eine ausreichende Vitamin-D-Bildung zu gewährleisten. 


Es wird empfohlen, ein- bis zweimal pro Woche fetten Seefisch zu
verzehren, der neben Vitamin D auch n-3 Fettsäuren und Jod enthält. Bei ausreichendem Aufenthalt im Freien und entsprechender Sonnenbestrahlung der Haut sowie ausgewogener Ernährung kann eine gute Vitamin D-Versorgung ohne die Einnahme von Vitamin-D-Präparaten erreicht werden.

In Deutschland weisen ca. 60 % der Bevölkerung nach internationalen Kriterien eine unzureichende Vitamin D-Versorgung auf.

https://www.dge.de/presse/pm/neue-referenzwerte-fuer-vitamin-d/

Kommentar von ManuTheMaiar ,

Es hängt also von der persönlichen Sonnendosis und von Körpermerkmalen ab, aber warum schreibst du dann von 100% Prozent der Veganer, 100% bedeutet ja das es keinen einzigen Veganer gibt, der das auch mit Sonne schafft, ich wette aber es lässt sich mit Sicherheit ein Veganer ohne Vitamin D Mangel auftreiben

Kommentar von wickedsick05 ,

Das ist das ergebnis einer Studie mit Veganern das ist nicht meine Meinung. Wie du meinem Link entnehmen kannst

Über die Ernährung mit den üblichen Lebensmitteln nehmen Jugendliche und Erwachsene 2 bis 4 µg Vitamin D pro Tag auf.

z.b. mit Schmelzkäse 3,1 μg/100g, Gouda 1,3 μg/100g Butter 1,2 μg/100g...

da der Deutsche aber zu wenig Fisch isst leiden auch da viele am D Mangel denn Fisch ist reich an Vitamin D

Hering 26,0 μg/100g

Lachs 16,3 μg/100g

Sardinen 10,3 μg/100g


Würden die Mischköstler mehr auf ihre ernährung achten würde dieser Mangel leicht behoben. DAS fällt aber beim Veganer komplett weg.

Auch der Veganer muss kein Mangel haben dazu muss er aber im Winter Supplementieren und wenn er das nicht macht hat er eben ein Mangel. Die wenigsten Supplementieren daher kommen auch die Studien zu solchen ergebnissen denn im Internet kursieren wilde Theorien z.b. Avocado hat Vitamin D hat es aber nicht:

Vitamin D IU 0

https://ndb.nal.usda.gov/ndb/foods/show/2156?fgcd=&manu=&lfacet=&for...

Zwar haben einige Pilze Vitamin D2 dies muss aber erst vom Körper in D3 umgewandelt werden damit es der Körper nutzen kann. Die konzantration ist gering und die aufnahme noch geringer. Solange solche abstrusen Theorien kursieren wird es zum Mangel kommen..

Antwort
von Liquidchild, 84

Deine Eltern scheinen wohl ziemlich uninteressiert zu sein, was gesunde Ernährung angeht. Da hilft nur eins: Informieren und Fakten Darlegen :D Wenn sie sehen, dass du dich ernsthaft wissenschaftlich mit dem Thema "Vegane Ernährung" außeinandersetzt werden sie sicher anders denken. Das beste wäre, du bringst sie irgendwie dazu die China Study zu lesen. Wenn das nicht geht, zeige Ihnen ein paar Vorträge/Dokus oder rede mit ihnen über die Auswirkungen von tierischen Produkten auf den Körper! 

Du könntest vorallem erwähnen, dass tierisches Protein den Körper übersäuert, sodass er den Knochen Calcium-Phosphat entnimmt, um den Säuregehalt im Blut zu regulieren. Dadurch entsteht ein Calcium Mangel und das Osteoporose Risiko steigt. In den Ländern, in denen viel tierisches konsumiert wird sind Osteoporose Fälle vermehrt dokumentiert. Auch steigt durch den Verzehr von rotem Fleisch das Darmkrebsrisiko. Wenn sie das von der 14-Jährigen Tochter hören werden sie vielleicht ein wenig offener für neues. 

Kommentar von Pangaea ,

Was für ein Schrott. "Übersäuerung" ist ein Fall von Krankheitserfindung zum Zweck des Verkaufs von nutzlosen Medikamenten.

Osteoporose ist eine Alterskrankheit - und da in den Industrieländern (mit hohem Fleischkonsum) die Menschen eine viel höhere Lebenserwartung haben, gibt es auch mehr Menschen mit Osteoporose. Für Darmkrebs gilt dasselbe.

Wenn sie ihren Eltern das erzählt, was du ihr da präsentierst, werden sie sie zu Recht für ein leichtgläubiges Dummchen halten, die nicht in der Lage ist, Dinge zu Ende zu denken.

Kommentar von Liquidchild ,

Übersäuerung Schrott? Das sind durch viele Studien belegte Fakten! Glauben kann man an Gott aber solche Sachen weiß man inzwischen. Und dass Osteoporose eine Alterskrankheit ist, ist mir bekannt

Kommentar von Omnivore10 ,

Übersäuerung Schrott? Das sind durch viele Studien belegte Fakten! 

Natürlich ist das Schrott. Unwissenschaftlicher Quatsch! Und Fakten sind das erst recht nicht!

Glauben kann man an Gott aber solche Sachen weiß man inzwischen. 

Nee. Beides ist Quatsch.

Der Mensch kann nicht übersäuern. Wir haben ein ph-Wert von 7,4 +- 0,05. Würde der Körper da nur geringfügig abweichen, dann würdest du das nicht überleben! Übersäuerung findet nur bei Stoffwechselerkrankungen statt.

Aber du bist ja hier der "Experte". Zeig mir doch mal die Studie, die mir zeigt wie hoch der Durchschnitt und der Median des ph-Werts von Mischköstlern, Vegetariern und Veganern ist. Wo ist deine Studie?

Kommentar von Undsonstso ,

@Liquidchild,

kannst du mir mal bitte einige der vielen Studien nennen, die diese Fakten belegen? Es interessiert mich.

Für's Erste würden mir 5 genügen. Danke vorab

Kommentar von Omnivore10 ,

Das beste wäre, du bringst sie irgendwie dazu die China Study zu lesen.

Über unwissenschaftliche Bücher würde ich nur lachen!

Du könntest vorallem erwähnen, dass tierisches Protein den Körper übersäuert, 

Was esoterischer Quark ist!

Dadurch entsteht ein Calcium Mangel 

Auch das ist Esoterik!

In den Ländern, in denen viel tierisches konsumiert wird sind Osteoporose Fälle vermehrt dokumentiert. 

Echt? In Finnland ist viel Oseoporose? Wäre mir neu.

Auch steigt durch den Verzehr von rotem Fleisch das Darmkrebsrisiko. 

Unfug!

Expertenantwort
von Pangaea, Community-Experte für Gesundheit, 63

Gar nicht. Deine Eltern haben Recht.

Vegane Ernährung wird bei Kindern und Jugendlichen nicht empfohlen, weil es eine Mangelernährung ist. Du würdest dir Schäden einfangen, die später nur schwer wieder zu reparieren sind.

Wenn du später mal einen eigenen Haushalt hast, kannst du machen, was du willst - aber mit ein bisschen Glück ist der Hype dann schon wieder vorbei.

Kommentar von ManuTheMaiar ,

Nein, die Eltern haben nicht recht, jeder darf und soll selbst entscheiden was er essen will und was nicht

Kommentar von Pangaea ,

Ein 14-jähriger Jugendlicher im Wachstum braucht eine Menge Nährstoffe, die sind mit einer einseitigen Mangelernährung nicht gegeben. Eltern, denen etwas an ihrem Kind liegt, werden es nicht vegan ernähren.

Kommentar von ManuTheMaiar ,

Ich meine ja auch nicht, dass die Eltern ihr Kind vegan ernähren sollten, sondern das der Jugendliche es auf eigenen Wunsch selber entscheiden darf.

Und das man ohne Fleisch nicht wächst stimmt nicht, ich bin mitlerweile 1.78 groß und seid März bin ich 5cm gewachsen mein Zwillingsbruder ebenso und wir sind beide Vegetarier seid März-April

Kommentar von Nyaruko ,

Und das man ohne Fleisch nicht wächst stimmt nicht,

Niemand hat jemals gesagt, dass man ohne Fleisch nicht wächst ...

Kommentar von Pangaea ,

Genau. Außerdem ist zwischen vegetarisch und vegan ein himmelweiter Unterschied.

Vegane Mangelernährung im Wachstum bedeutet nicht unbedingt, dass man nicht wächst - man muss schon sehr starken Mangel haben, um das Wachstum zu bremsen. Aber ein verminderter Aufbau von Knochenmasse reicht ja auch schon.

Antwort
von LittleTamara, 79

Informiere dich genau über das vegan sein und erkläre dann deinen Eltern sachlich, dass es nicht schädlich ist. Man kann alle wichtigen Nährstoffe auch ohne Fleisch zu sich nehmen. Eiweiß ist z.B. auch viel in Bohnen enthalten. Zudem gibt es auch viel, was gegen Fleisch spricht (z.B. das viele Antibiotika).

Ich denke, dass deine Eltern es einsehen werden, wenn sie merken, dass es dir ernst ist und du weißt worauf du dich einlässt.

Kommentar von Pangaea ,

Es wird unmöglich sein, den Eltern zu erklären, dass eine Mangelernährung, von der Ärzte und Ernährungswissenschaftler ausdrücklich abraten, für Jugendliche im Wachstum nicht schädlich ist.

Kommentar von ManuTheMaiar ,

Ich bin seid März-April Vegetarier und 5cm gewachsen, also wo ist das Problem ?

Kommentar von unddannkamessah ,

Erstens geht ee um Veganer nicht Vegetarier. Vegetarische Ernährung ist nachweislich gesund.
Zweitens ist Eiweiß nicht der springende Punkt was die Mangelernährung im Veganismus angeht.
Und was das Antibiotika betrifft: Es zwingt dich niemand billiges Fleisch im Supermarkt zu kaufen, es gibt immernoch seriöse Metzger und Bauern/Farmer die ihr Produkte direkt und unverseucht verkaufen.

Kommentar von Pangaea ,

Vegetarische Ernährung ist nachweislich nicht so gesund wie Mischkost, aber immerhin wesentlich besser als vegan.

Antwort
von ManuTheMaiar, 84

Lebe einfach vegan, solange du nicht deine Eltern auch zu Veganern machen willst, haben die kein Recht dich zu zwingen etwas zu essen was du nicht essen willst, das einzige was deine Eltern machen dürfen ist, dir nichts besonderes zu kochen, dann musst du mit den Beilagen klarkommen.

Ich habe meine Eltern auch nicht gefragt, als ich vor kurzem Vegetarier geworden bin, sag deinen Eltern einfach: "Ich bin jetzt Veganer, es ist meine Entscheidung was ich esse und was nicht, so wie ihr das für euch entscheiden könnt".

Kommentar von unddannkamessah ,

Das kommt halt auch drauf an ob deine Eltern tolerien dass du jeden Tag die Extrawurst spielst. Oder eben nicht😅🌭

Kommentar von ManuTheMaiar ,

Auch wenn nicht, wie wollen einen die Eltern dazu zwingen etwas zu essen wenn man am Tisch sitzt und nein sagt,sSchlimmstenfalls muss man dann halt mit den Beilagen klarkommen

Kommentar von Daddelpaalme ,

ManuTheMaier, du musst erstmal den unterschied zwischen "veganismus" und "vegetarismus" erkennen.

Antwort
von Zeitmeister57, 44

Nach Aussage führender Ernährungsphysiologen ist vegane Ernährung eine Mangelernährung.

Kinder und Jugendliche sollten darauf völlig verzichten, um Entwicklungsstörungen zu vermeiden.

Kommentar von ManuTheMaiar ,

Ich bin seid März-April Vegetarier und 5cm gewachsen

Kommentar von Pangaea ,

Vegetarisch ist etwas anderes als vegan. Du bekommst durch Milchprodukte und Eier hochwertige Proteine.

Antwort
von Omnivore10, 17

Hör auf deine Eltern. Vegane Kinderernährung wird von Ernährungswissenschaftlern und Kinderärzten zurecht aus gesundheitlichen Gründen abgelehnt!

Antwort
von 1900minga, 44

Gar nicht, du schadest deinen Körper.
Besonders da du noch wächst!

Antwort
von LisaGarrix, 108

Erkläre ihnen die Vorteile und Alternativen zu Fleisch und so weiter, dann werden sie es verstehen ! :) wenn du es möchtest, können sie dich ja nicht zwingen, Fleisch zu essen

Kommentar von mintysummer ,

Okay  danke:)

Kommentar von Lexa1 ,

Als erstes: Vorteile erklären - wenn sie nicht wollen, dann wollen sie nicht.

Zweitens, kein Fleisch: das ist dann aber höchsten vegetarisch und nicht vegan.  Und das wird schon schwer zu Hause.

Kommentar von Pangaea ,

Was denn für Vorteile? Vegan ist eine Mangelernährung!

Kommentar von Maisbaer78 ,

99,99999 % aller diagnostizierten Fälle von Mangelernährung sind Mischköstler.

Natürlich kann man sich auch mangelernähren, wenn man vegan lebt, aber das Risiko ist nicht wirklich hoch, abgesehen vom Cobalamin. Aber das ist, für Mischköstler wie für Veganer ein Thema, ob man das Supplement, so man es denn braucht, direkt zu sich nimmt oder es den Tieren verabreicht, ist wohl eine Frage des persönlichen Geschmackes. Da die Tiere selbst B12 benötigen, wäre die direkte Supplementierung ökonomischer.

Kommentar von Omnivore10 ,


99,99999 % aller diagnostizierten Fälle von Mangelernährung sind Mischköstler.

Quelle für diese Unfugsbehauptung? Um das feststellen zu können bräuchtest du eine Querschnittsstudie mit MINDESTENS 10mio Probanden!

Könntest du mir das bitte mal zeigen?


Da die Tiere selbst B12 benötigen, wäre die direkte Supplementierung ökonomischer.

Auch du hast keinen Schimmer von Viehzucht!

Kommentar von LisaGarrix ,

Ansichtssache, es gibt viele Alternativen für tierische Produkte

Antwort
von MrZurkon, 81

Iss einfach vegan, deine Eltern können dir ja nicht mit Gewalt ein Schnitzel in den Mud schieben. 

Kommentar von Lexa1 ,

wenn sie noch zu Hause wohnt, wird es schwer mit vegan. Einfach Fleisch weg lassen ist noch lange nicht vegan, höchsten vegetarisch.

Antwort
von DkL4879, 97

zeig ihnen den film "Earthlings" und außerdem können sie dich nicht davon abhalten vegan zu leben. Wenns sein muss mach nen hungerstreik oder so

Antwort
von Mensch12343, 24

Guck mal auf YouTube bei MeinEssenIstVeg vorbei. Ich meine er hat mal ein Video speziell zu diesem Thema gemacht..

Antwort
von Selfverletzung, 73

Du willst also einfach so Vegan werden?

Werde erstmal vegetarisch ...

-.-

Ich bin Vegetarier und bin das jetzt auch schon fast drei Monate.

Du kannst nicht einfach so Vegan werden du musst dich schon auskennen aber gut mach ...

Kommentar von BrightSunrise ,

Eigentlich kann man schon einfach so vegan werden.

Kommentar von Lexa1 ,

so einfach geht das nicht. der Körper muss sich umstellen und sich an die andere Ernährungsform gewöhnen. Außerdem ist sie erst 14 Jahre alt und das ist so eine Umstellung noch viel ungesünder. Sie ist eventuell noch in der Pubertät und im Wachstum. Abgeschlossen wird es erst so um die 21 Jahre sein. 

Kommentar von Selfverletzung ,

BrightSunrise wenn du meinst ...

Ich hatte eine Woche lang Durchfall weil mein Körper das alles nicht so Nice fand

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community