Frage von toucheeeee, 69

Wie bekomme ich einen glänzende Oberfläche bei Kupfer Badgalvanik?

Hallo,

Ich versuche mich zur Zeit in der Badgalvanik zum verkupfern von nichtmetallischen Gegenständen. Hierzu lackiere ich die Gegenstände mit Kupferleitlack von Tifoo (2-3mal) und hänge den Gegenstand nach dem trocknen in Kupferelektrolyt für Kupferglanz.

Ich habe ein wenig herum probiert doch irgendwie ist es eher Zufall wann es mal was wird. Laut Beschreibung des Elektrolyts ist eine Spannung von 1-2 Volt nötig was ungefähr dann 0.2 Ampere entspricht. (Abhängig vom Gegenstand).

Die Oberfläche wird eher Lachsfarben (nach ca. 10 Stunden), der Glanz setzt nicht ein, die Schicht Dicke ist dagegen perfekt, das Elektrolyt ist frisch aus der Flasche (also nicht verbraucht).

Ausserdem wird der Gegenstand vor dem Bad mit Destilliertem Wasser und Microfasertuch gereinigt.

Mein Setup besteht aus Kupferblech was zum Zylinder gebogen und ins Elektrolytbad (Glaszylinder) gehängt wird. Ausserdem ist ein Netzgerät mit bis zu 10 Ampere angeschlossen.

Hat wer eine Idee, oder Erfahrungen mit solch Problemen. Grüsse Toucheeeeee

Antwort
von diroda, 30

Der Gegenstand muß bereits vorher eine glatte Oberfläche haben wenn sie nach dem verkupfern glatt und glänzend sein soll. In der Industrie werden leitende Kunststoffe verwendet wenn die verkupfert und hinterher vercromt werden sollen. Mit Leitlack wirst du das nicht erreichen.

Antwort
von Thomassassin, 5

Vorweg wenn der lack nicht Glatt ist hast du keine Chance 

Glanz = Ebenheit 


Es kommt außerdem darauf wann mit was für einem Kupferbad du Arbeitest (sauer , alkalisch cyanidisch )

Falls du mit einem Schwefelsauren Elektrolyten arbeitest und somit dicke Schichten Abscheidest, könntest du versuchen das Werkstück zu polieren. 

wobei 10 stunden Expositionszeit schon ne Hausnummer ist, und es sein kann das die Organischen Zusätze bei dieser Zeit nicht mehr ausreichend Arbeiten.

Wie groß ist den das Badvolumen?

Welche Fläche besitzt das zu beschichtende Werkstück?

Antwort
von HeerdegenDirk,

Hallo,

ich arbeite teilweise auch mit den Tifoo Produkten. Kupferleitlack muss mindestens 1 Tag trocknen. Wichtig ist auch der Abstand von Anode zu Kathode und die größe des Bads. Hier bitte nicht zu klein wählen. Ich verkupfer meine ,, nichtmetallige Gegenstände ,, je nach Größe zwichen 1 - 1,5 Volt.

10 Stunden ist meiner Meinung nach doch etwas viel, selbst sehr empfindliche Teile wie Federn oder Blätten reichen 6-7 Stunden.

Antwort
von BernhardBerlin, 43

Hast Du mal probiert, den Gegenstand in den Leitlack zu tauchen, anstatt ihn anzupinseln? Evtl. auch mehrmals getaucht?

Kommentar von toucheeeee ,

Ja das habe ich, kein bemerkbarer Unterschied

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community