Frage von Sudoku,

Wie bekomme ich eine eingerostete Schraube gelöst?

Ich verbringe nun schon eine halbe Stunde mit dieser Schraube. Gibt es einen Trick?

Antwort von thebrain,
9 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

ja, gut mit rostlöser einsprühen und n paar stunden oder über nacht einwirken lassen.

Antwort von Willis,
8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Es gibt mehrere Rostlösesprays die meistens wirken, da sie durch die Gewindegänge der Schraube ziehen und den Rost anlösen

Antwort von Knowledge,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hängt etwas von der Schraubengröße und -werkstoff ab. Ich würde auch mit dem kleinsten "Hammer" anfangen: Rostlöser, Öl, Fett. Danach (wenn der Schraubenkopf dies zulässt) hilft ein größerer Hebel (dickerer Schrauben-Dreher, längerer Schlüssel). Die dritte Stufe ist "An-Lösen" mit gezielten Hammerschlägen, damit der Rost sich löst. Die vierte Phase ist Erwärmung bis hin zum Schweißbrenner (wenn das Schrauben-Umfeld dies aushält). Ausbohren hilft nur, wenn der Platz für ein größeres Gewinde vorhanden ist.

Kommentar von thebrain,

hab schon oft gehört das man schrauben heiß machen soll, warum eigentlich normalerweise muss sie sich doch zusammenziehen also kalt gemacht werden?!

Kommentar von Kaffeesatz,

Ich denke es geht hier eher um die extremen thermischen Schwankungen, die dem ohnehin porösen Rost den Rest geben.

Antwort von fourseasons,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Da gibt es Kriechöle als Spray z.B. Caramba, die wirken wie hier schon beschrieben. Jenachdem wo die Schraube sitzt, löst sie sich auch besser, wenn man sie erhitzt!

Manchmal helfen auch leichte Schläge, den Rost und damit die Schraube zu lösen.

Antwort von DJBullet,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

und wenn alle stricke reißen richtige bohrer größe wählen, ausbohren, und wenns total in die hose geht und das gewinde hin ist neues schneiden :) aber wie oben schon gesagt am besten kriechöl über nacht wirken lassen und nich sparsam sein, am besten 2,3 mal einsprühen im stundentakt.

Antwort von kbra01,

Das größte Problem ist, daß der Kopf bei zu starker Gewaltanwendung abreißen kann. Daher zunächst wie oben beschrieben, mit "Caramba" oder vergleichbarem Rostlöser einsprühen. Und dann erst den nächsten "Hammer" verwenden. Mir ist beim Eindrehen schon ein Schraubenkopf einer 8-Millimeter-Schraube abgeschert, die in einen Wanddübel reingeschraubt werden sollte: Trick: vorher Schraube in Margarine eintauchen, um die Gleitfähigkeit zu erhöhen. Jetzt müßtest Du den umgekehten Weg beschreiten, irgendwie versuchen, daß der Rostlöser weit genug in die Konstruktion eindringt, um auch wirksam zu werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community