Frage von Asina,

Wie bekomme ich das hin, dass mein Welpe alleine schläft?

Ich habe einen kleinen Weplen (9 Wochen alt). Er quitscht die ganze Nacht, weil er nicht alleine schlafen will. Sein Bettchen liegt neber meinem Bett. Nur wenn ich ihm meine Hand die ganze Nacht hinstrecke schläft er. Wie kann ich das ändern?

Hilfreichste Antwort von TinaTierfreund,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

9 Wochen ist zu früh und dann von Mutter weg, fremde Umgebung, weg von Geschwistern, fremde Leute, KEINE Hunde die eigentlich EXTREM wichtig sind..... und der Kleine quitscht. Na welch Wunder und wenn ich hier lese Hund raus aus dem Schlafzimmer und quitschen lassen, dann möchte ich mit der Kreatur auch was machen das die quitscht. Klamotten von Dir hinlegen ist auch Blödsinn, der Hund weiß was lebt und was nicht und da er NEU bei Dir ist, hat er keine Bindung. Hund ist RUDELTIER und das Rudel pennt zusammen, Du machst sonst ein Einzelwesen aus ihm und die Verhaltensstörungen sind vorprogrammiert. WICHTIG wäre das er nen Hundekumpel hat und was spricht dagegen das der Fifi mit im Bett pennt und Körperkontakt hat? Das hört bei vielen Hunden später von selbst auf und die ziehen sich dann zurück. Allerdings gibt es auch welche die das beibehalten, nur was ist daran dann so schlimm? Bei mir pennen drei von 5 Hunden im Bett, also die anderen Zwei wollen nicht. Die Älteste hat auch erst im Bett gepennt und als sie 6 Monate alt war, ist sie von selbst ausgezogen :-) Hund Zwei war nur mal stundenweise drin und das war ihr einfach zu warm. Hund Drei pennt seit 10 Jahren im Bett, allerdings nicht auf Tuchfühlung, aber ein Wasserbett ist halt SEHR gemütlich hat er festgestellt. Hund Vier pent mit unter der Bettdecke, der liebt es sehr warm, ich hab ne 200 x 200 cm Decke und da ist Platz genug für uns Alle. Hund Fünf ist ein kleiner Westi, der hat sein eigenes Kissen im Bett und liebt es sich da ganz einzudrehen und sein Kopf ist mit auf meinem Kissen. Der arme Kerl hat 13 Jahre außer Prügel, Tritte und nix zu futtern NIX bekommen und ist SEHR liebebedürftig. Also laß doch Hund entscheiden und Du wirst ja sicher ne Waschmaschine haben :-))

Antwort von BabyShay,
9 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

hallo

vermutlich ist es ihm noch zu früh und er hat sehnsucht nach seiner mutter und körperwärme.

leg ihm eine bettflasche und etwas getragenes von dir rein,vielleicht hilft das etwas.

mein hund hat als welpe sehr viel körperkontakt gebraucht,vor allem in der nacht.er wollte einfach eine berührung spüren,das war so süss hehe

einschlafen konnte er schon gar nicht ohne jegliche berührung,oft hat er sich auch an mich gedrückt und wollte umarmt oder berührt werden,das tut er aber heute mit 6 immer noch:)

wenn der hund mit viel körperkontakt und liebe aufwächst,wird er dies als normal empfinden und sich auch von anderen streicheln lassen wollen bzw. es zulassen,es gehört also auch zur erziehung.

es ist wichtig,dass ein welpe oder ausgewachsener hund das auch bekommt und sich geborgen fühlen darf,schliesslich möchte man ihm nur das beste und es muss auf seine bedürfnisse eingegangen werden.

liebe grüsse

Antwort von joyce123,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Vielleicht hilft es dem Hund, wenn du ihm ein getragenes Kleidungsstück von dir in sein Bettchen legst.

Antwort von Margrit6643,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Nimm den Welpen zu dir ins Bett, gib ihm deine Wärme und Körperkontakt und er wird ganz friedlich schlafen.Später schläft er dann schon in seinem Korb. Stell ihn bloss nicht vor die Türe und lass ihn jammern, das macht man ja mit einem Kind auch nicht, oder?

Kommentar von TinaTierfreund,

Sehr gescheit :-))))

Antwort von Lanodir,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Kuschel mit ihm und streichle ihn ^^ Alleine schlafen wird er später alleine! Das ist nichts was man ihm lernen muss, anders als ZB stubenreinheit und alleine zuhause bleiben!

Antwort von Sumselbiene,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hund raus aus dem Schlafzimmer und dann halt mal quietschen lassen. Die erste nacht, vielleicht auch die zweite, werden dann zwar anstrengend, aber dann hat er sich dran gewöhnt. Wenn er erst älter wird, wird es schwieriger, ihn daran zu gewöhnen.

Unser Hund hat eine nacht gebraucht, in der er gejammert hat, in der zweiten hat er dann schon ganz friedlich in seinem Körbchen geschlafen. Vor dem Schlafzimmer

Kommentar von Tierheldin87,

und was haben die Nachbarn gemacht? also bei uns haben die Sturm geklingelt

Kommentar von Sumselbiene,

Unsere hat es nicht gestört.

Man kann sie ja vorher drauf hinweisen ^^

Kommentar von Tierheldin87,

ja unsere waren nicht so verständnissvoll

Kommentar von Margrit6643,

Das ist brutal....

Kommentar von Tierheldin87,

ja die haben voll stress gemacht. Haben ihn dann bei uns schlafen lassen. Da unsere Nachbarn übelst was gegen uns haben...immer hatten die was zu nörgeln, haben die sich beim Vermieter voll beschwärt.Nur weil der kleine im Garten gespielt hat ect. ja und das ende des Liedes Hund weg oder wir, weil die Nachbarn auf Mietminderrung geklakt hatten! voll die Spinner!!!

Antwort von schwabinggirl,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Er gewöhnt sich an das und lernt das, was du von Anfang an mit ihm machst.

Antwort von Asina,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

ich möchte Ihn nicht vor dem Zimmer schlafen lassen. Dann bekomme ich ja nicht mit wenn er raus muss :-(

Kommentar von Tierheldin87,

wenn er es gelernt hat davor zu schlafen, kannst ja das Zimmer offen lassen. Er kommt dann schon von allein rein wenn er muss.

Antwort von schnittke,

Ich glaube Du willst deinen hund nicht für immer im bett haben. Sonst würdest Du nicht diese frage stellen. Also gewöhne ihn dran! Ich Züchte Hunde und hatte schon einige in meinem haus. Lass ihn jammern. Er versucht alles um seinen Willen durch zu setzen. Und wo endet dies? Er merkt schnell das es nicht klappt und hört auf. Du musst zeigen was geht und was nicht. Sonst hast Du einen hund der dich kontrolliert! Vermenschliche ihn nicht. Meine Hunde 6 an der zahl, schlafen alle allein vor der Schlafzimmer Tür und sind glücklich und lieben mich dennoch. Halte durch und Du wirst sehen er findet seinen platz und Glück.

Kommentar von Asina,

Hallo, ich habe jetzt vieles probiert. Ohne Erfolg. Ich bleibe hart und nehm ihn nicht mit ins Bett. Aber es wird immer schlimmer. Ich bekomme keinen Schlaf mehr.

Antwort von Naturkind,

Richte ihm ein eigenes Körbchen in einem anderem Raum ein. Das ist wichtig, wenn er mal alleine bleiben muss. Leg unter seiner Decke einen kleinen Wecker(das beruhigt und immitgiert den Herzschlag seiner Mutter).Ausserdem leg ihm ein großes Plüschtier mit rein, an dem er sich ankuscheln kann. Und steh auf keinen Fall auf oder schenke ihm Beachtung, wenn er quiekt. Sonst verziehst Du ihn von Anfang an und bekommst das später nie in den Griff. Auch bei einem niedlichem Fellknäuel muss von Anfang an Konsequenz herrschen. Die Zeiten, wo er raus muss, solltest Du Dir bereits gemerkt haben. Also stelle Dir Deinen Wecker und geh mit ihm.

Antwort von Dackelmann888,

Mache ein Kneul von einem paar Strümpfe ,oder gib Ihm einen alten Handschuh von Dir.Dann muß es besser werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten