Frage von miichie, 84

Wie bearbeitet ein Fotograf die Fotos?

Liebe Leute!

Ich hätte da mal eine Frage an Fotografen oder vielleicht an diejenigen, die schon einmal bei einem Fotograf gearbeitet haben.

Wir suchen nämlich einen Hochzeitsfotografen und bei den Angeboten steht immer, dass alle Fotos bearbeitet werden. Aber ganz ehrlich, einfach 700 Fotos mal eben so bearbeiten. Das ist doch sehr viel Arbeit.

Nun also meine Frage: wie bearbeitet ein Fotograf seine Fotos? Mit Filter? Oder wie macht er es?

Lg

Antwort
von bonsaiblogger, 26

Das Fotos bearbeitet werden, sagt nichts über den Umfang aus. Professionelle Fotos werden meist im RAW-Dateiformat gemacht. Danach werden sie im Prinzip in einem RAW-Konverter wie Lightroom oder ähnliches entwickelt. D.h. man die sowieso bearbeiten. In welchem Umfang ist von vielen Faktoren abhängig. Bei sehr guten Fotografen ist die Bearbeitung meist gering, da sie bereits bei der Aufnahme darauf achten, das vieles korrekt umgesetzt werden.

Weniger erfahrene Fotografen bessern da in der Bearbeitung evtl. zeitaufwändiger nach.

Die meisten Bearbeitungsschritte können bei gleicher Lichtsituation auf die anderen Bilder übertragen werden. D.h meist wird ein Bild einer Serie bearbeitet und wenn es gut ist, werden diese Einstellungen auf die anderen Bilder übertragen. Bei unterschiedlichen Lichtsituationen ist eine separate Serienbearbeitung erforderlich.

Wie weit dann noch Feinheiten optimiert und retuschiert wird, ist vom Fotografen abhängig.

Das Ergebnis kann aber am Ende gleich gut sein. Ist nur eine andere Herangehensweise.

Hochzeitsaufnahmen mit weißen Brautkleid und dunklem Anzug sind übrigens sozusagen die Köngisklasse in der Personenfotografie. Warum? Weil der Kontrast so hoch ist, daß dies sehr schwierig ist, ausgewogen zu belichten. Und zu allem Überfluß sollten die Hauttöne auch noch natürlich aussehen. Das ist verdammt schwer und bekommen meist nur Spezialisten gekonnt und effizient hin. Eben Hochzeits- und Portraitfotografen.

Antwort
von Airbus380, 42

Naja, es gibt die Stapelverarbeitung und die individuelle Berarbeitung. Bei grundsaetzlich schon gut gelungenen Bildern kann die Stapelverarbeitung schon reichen, zumindest wenn die Ansprueche nicht allzu hoch sind. Bei etlichen Fotos entscheidet aber die individuelle Bearbeitung zwischen "Rahmen oder Tonne". So kann kann man noch Licht in Augen/Portraits zaubern, wo eigentlich keins ist oder auch Farbstiche durch Gluehlampen verbessern usw. usw.

Oftmals will man aber nur den schon gelungenen Bildern einen eigenen Stil aufsetzen (Entsaettigung, Vignette, S/W- oder Sepia, grellbunt, geringe oder erhoehte Kontraste usw.)   

Antwort
von Kickflip99, 34

Adobe Lightroom ist recht beliebt. Weißabgleich wird gerne nachjustiert, ansonsten auch schon mal nachgeschärft oder sowas. Automatische Filter werden im professionellen Bereich eher nicht genutzt.

Antwort
von migebuff, 43

einfach 700 Fotos mal eben so bearbeiten. Das ist doch sehr viel Arbeit.

Ja. Natürlich ist das viel Arbeit. Der eine bearbeitet 700 Fotos, der andere steht acht Stunden in der Werkstatt. Durch sowas verdienen Menschen ihr Geld.

Wie das Bild bearbeitet wird, hängt davon ab, was beim Bild stört. Das können einfache Dinge wie Weißabgleich, Belichtung, Kontrast, Lichter/Schatten, Zuschnitt usw sein oder auch beispielsweise das Rausschneiden von irgendwelchen störenden Dingen im Bild.

Kommentar von miichie ,

Also da läuft nicht ein automatischer Filter oder so über die Fotos. Sondern der Fotograf bearbeitet jedes Bild einzeln?

Kommentar von thlu1 ,

Já, jedes Bild muss schon individuell bearbeitet werden. 

Kommentar von miichie ,

Vielen dank für deine antwort. Bist du selber Fotograf? Arbeitest du mit gewissen Filtern?

Antwort
von Cremo15, 15

Hallo,

also kein Fotograf wird 700 Fotos machen er hat meistens ein limit von 150 -200 Fotos.

Als Bearbeitungssoftware wird oft Photoshop bzw . Lightroom verwendet.

Viel Fotografen machen aber nur Unschönheiten weg oder setzten ganz einfach noch einen Schatten oder Vignette hinzu oder wandeln Bilder in s/w oder sepia um da nennt man Bildbearbeitung.

Gruß Cremo

Antwort
von DREAMPIXX, 15

Warum fragt ihr da nicht euren Fotografen? Hat der euch wirklich gesagt,  dass ihr 700 Bilder bekommt? Und diese auch noch bearbeitet?  dann zahlt ihr sicherlich ein paar tausend Euro für das Shooting, nicht wahr? 😁

Ich mache bei einer Hochzeit zwischen 200 und 400 Bilder.  davon bleiben meist nur die Hälfte übrig, weil es gar keinen Sinn machen würde,  wenn man von ein und der selben Szene oder Einstellung 5-10 Bilder behält, bei denen vielleicht auf 6 Bildern die Augen geschlossen sind oder andere Fehler zu sehen sind. Dann werden je nach Angebot bis zu 20 Bilder heraus gesucht, die man  dann richtig bearbeitet. Eine Bildbearbeitung an 700 Bildern ist praktisch nahezu unmöglich. Diese würde mindestens 350 Stunden dauern, wenn man pro Bild nur 30 Minuten an Arbeit investiert! Das wäre ein anderthalber Monat Arbeit  für den Fotografen. Und Weißabgleich korrigieren oder einen Sephia-Filter über ein Bild knallen ist keine Bildbearbeitung. Das gehört für mich zum entwickeln der Rohdaten dazu. Wenn man jetzt Haarspalterei betreiben möchte, dann zählt das zwar technisch gesehen auch mit zur Bildbearbeitung,  aber das wäre das gleiche als würde man z.B. im Autohaus auf dem Preisschild am Wagen die Radmuttern oder die Luft in den Reifen als Extra berechnen.Das ist in meinen Augen nicht wirklich seriös. Aber es gibt leider genug Fotografen, die sich damit Bildbearbeiter - Fähigkeiten bescheinigen und damit den Preis in die Höhe treiben wollen.

Kommentar von TimHe ,

Sehr gute Antwort :) Kostet ein Shooting bei euch nicht sowieso ein paar tausend Euro? Also ich dachte Hochzeitsshooting mit einem GUTEN Fotografen kosten so um die 4000-5000 pro Tag :) 

Kommentar von DREAMPIXX ,

Ähm... 4.000,-. bis 5.000,- € pro Tag? Ich persönlich kenne keinen Fotografen, der das für seine Dienste bekommt, aber für die beschriebene Arbeit müsste man das auf jeden Fall verlangen, denn man könnte ja vom Tag der Trauung an, für mindestens einen anderthalben Monat nichts anderes mehr machen, um damit Geld zu verdienen. Ich selbst habe für mein größtes Paket damals 690,-€ verlangt.

In dem Preis war enthalten:

• 6 Stunden Anwesenheit auf der Hochzeit

Inkl. Fotoreportage der Trauung, Portraitshooting und

Reportage der Feier danach

• 20 hochaufgelöste & bearbeitete Bilder auf CD/DVD und als Abzug im Format 13x18 cm

• CD/DVD mit allen Bildern des Tage

Und dennoch konnte ich in meiner Region kaum ein solches Paket an den Mann oder die Frau bringen. Das kleinste Paket gab's übrigens schon für 290,-€ und auch das war fast Allen schon zu teuer. Ich kenne ein paar sehr gute Fotografen, die auf Hochzeiten spezialisiert sind und die bekommen dafür zwischen 800,- € und 1.600,-€, aber wie viele Shootings sie zu diesem Preis "verkaufen", das weiß ich nicht.

Antwort
von TheFreakz, 15

Naja eigentlich ist das Ziel der Fotografie, so zu fotografieren dass man nichts mehr bearbeiten muss. (Zumindest ist es meines!)  
Es kommt drauf an. Selbst wenn er 700 Fotos schießt, sortiert er diese noch aus. Bei mir bei zB 500 Bilder bleiben 300 noch da. Dann nehme ich die "Besten" heraus und bearbeite Sie, schneide die Bilder besser zu etc..

Und doch, denn das ist die arbeit eines Fotografen, der verdient damit Geld. Wer anders sitzt halt 8std im Büro oder ist Busfahrer etc.. :)

Antwort
von pauwal, 41

Meistens machen das die Fotografen mit spezieller Software wie z.B. Adobe Fotoshop. Damit lassen sich viele Dinge verändern/anpassen... Das meiste ist Handarbeit.

Ich kann mir aber auch nicht vorstellen, dass euer Fotograf alle 700 Fotos bearbeiten wird. Meistens ist es nur nötig, wenn irgendetwas gravierendes geändert werden muss...

Kommentar von miichie ,

Bist du ein Fotograf?

Kommentar von pauwal ,

Nein, ein Medieninformatiker. Ich arbeite auch mit Adobe.

Kommentar von TimHe ,

Heute bearbeiten praktisch alle Fototrafen ihre Fotos.. Es ist einfach noch der letzte Feinschliff, der einem Foto verliehen wird.. Bearbeitung kann einen gigantischen Unterschied machen. 

Kommentar von pauwal ,

Das stimmt. Fast alle Fotos, die man in den Medien vorfindet sind auf irgendeine Weise bearbeitet.

Antwort
von TimHe, 39

Nein, nein. Meistens sucht er sich eine begrenzte Anzahl an Fotos heraus, wobei er die besten auswählt und den Rest löscht er. Bei einer Hochzeit wird er vielleicht 10-20 Fotos auswählen und diese alle einzeln bearbeiten und optimieren :) 

Kommentar von miichie ,

Wir bekommen laut Angebot alle Bilder bearbeitet. Daher habe ich mich gefragt, ob es vielleicht ein automatisches Bearbeiten oder so gibt.

Kommentar von TimHe ,

Also es gibt bei Programmen wie Lightroom Import-Presets und Bildstil-Presets, welche der Fotograf frei erstellen und anpassen kann. Aber es wäre etwas billig von ihm, wenn er die Bilder so bearbeiten würde, da die Presets bei unterschiedlichen Lichtsituationen u.ä. besser und schlechter aussehen.. Wenn er wirklich so viele Bilder machen würde und diese mit Presets bearbeiten sollte, würde ich euch von ihm abraten.. :) 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten