Wie auf Informatik Studium vorbereiten?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Am ehesten würde ich auch zu Mathe raten. Speziell eben das theoretische Zeug, also jetzt nicht direkt das, was Ingenieure lernen, sondern eben grundlegendste (nicht im Sinne von leicht, eher im Gegenteil) Dinge wie Beweisführung, Logik, Mengenlehre, Funktionen, Relationen etc. Wenn du das drauf hast (also wirklich drauf hast) sollte auch theoretische Informatik kein solches Problem mehr sein, zumindest solltest du dem ganzen dann etwas leichter folgen können.

Also wie gesagt Mathematik und da eben insbesondere die Themen Logik, Mengenlehre, Funktionen, Relationen und eben Analysis/Grenzwertdefinition (kam bei uns im ersten Semester). Und eben die Beweisführung hauptsächlich unter vollständiger Induktion. Gibt auch youtube einige sehr gute Tutorials von einem gewissen Christian Spannagel, der dürfte unter Informatik-Studenten schon als Promi gelten (ich kenne keinen, der nicht zumindest schonmal von ihm gehört hat).

Ansonsten würde ich dir noch empfehlen, dich etwas mit Programmierung auseinanderzusetzen. Das ist zwar im ersten Semester für viele lange nicht so nervenraubend wie Mathe, aber was man vorher schon kann, darauf muss man sich im Studium weniger konzentrieren und hat so mehr Zeit für die anderen Fächer. Außerdem wird auch in den Vorlesungen beim Programmieren relativ schnell die Geschwindigkeit angezogen, zumindest bei mir ist es so. Ich selbst kann das zwar nicht direkt beurteilen, da ich schon vor dem Studienbeginn ein recht passabler Programmierer war, aber ich weiß von vielen, dass sie ziemliche Probleme bekamen, eben weil Mathe relativ zeitraubend war und die dafür dann beim Programmieren auf der Strecke geblieben sind. Und auch da sollte man eben gerüstet sein, um auch bei den späteren Vorlesungen zu Algorithmen etc. nicht völlig hinterher zu hecheln.

Die restlichen Dinge ergeben sich eigentlich größtenteils aus den beiden "Fächern" Mathe und Programmieren (weswegen sie auch so wichtig sind). Klar muss man dort deswegen trotzdem nochmal was tun, aber um vor dem Studium schonmal einen halbwegs soliden Grundstein zu legen denke ich bist du mit Mathe und Programmieren garantiert nicht auf der falschen Seite.

Achja und unterschätz es nicht. Ich weiß nicht, ob du das nicht vielleicht schon tausend Mal gehört hast und es wahrscheinlich auch noch tausend Mal hören wirst, aber ein Informatik-Studium ist alles andere als trivial.

Da ich aber gerade in einem anderen Post hier sehe, dass du wohl schon auf das Modulhandbuch deines Studiengangs gestoßen bist, kann ich dir nur empfehlen, dich (wenn du das was ich geschrieben habe draufhast und noch Zeit hast) eben daran entlang zu hangeln. Aber für den Anfang sollte das mal reichen. :D Wobei natürlich die Frage ist wie weit ihr in Mathe geht, also ob du Mengenlehre etc. überhaupt brauchst, wir haben das gemacht (und auch viele andere die ich kenne) und es war auch in den meisten anderen Vorlesungen durchaus nötig, also selbst wenn du es nicht explizit brauchen solltest lohnt es sich sicher, es sich trotzdem mal anzuschauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von carglassXD
08.06.2016, 09:06

Vielen Dank! Den Kanal von Christian Spannagel kannte ich noch nicht, aber die Videos von ihm gefallen mir gut.

1

Mal meine Erfahrungen:

Du wirst recht viel Mathe brauchen. Zusammen mit theoretischer Informatik waren das so die Siebfächer schlechthin.

Bei mir wurden vor Beginn des Semesters Vorbereitungskurse angeboten. Grundlegende Mathematik (Geometrie z.B.), Umgang mit Linux und noch n bissl was anderes.

TheoInf: TheoInf ist so ne Sache für sich. Ich fand es solange unfassbar schwer, bis ich mal kapiert hatte, was ich da eig. tun soll. Die Automaten empfand ich eig. mit als das leichteste.

Sieh zu dass du in den Vorlesungen bist, dir Notizen machst und in den Übungen bist. Wenn der Prof was drauf hat sollte es nicht sooo schlimm werden (und du solltest nicht umbedingt so n Brett vorm Kopf haben wie ich xD).

Mathe...puuuhhh. Funktionen, Logik, Graphentheorie und Induktionsbeweis sei hier mal genannt.

Ich kann dir nur raten: Such dir vernünftige Kommilitonen und lern mit denen zusammen. Im Idealfall hat jeder von mindestens einen Fach n Plan und kann es den anderen vermitteln. Bereite dich dann zur Prüfung früh genug vor (3-4 Wochen sind eig. ganz gut gewesen).

Zu mir: Ich habe mich absolut nicht vorbereitet xD Eigentlich lernst du so ziemlich alles wichtige während des Semester nach meiner Erfahrung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von carglassXD
08.06.2016, 09:09

Dankeschön. Bei uns gibt es auch einen Vorbereitungskurs für Mathe der geht 6 Wochen :D

0

Ich studiere grade Informatik. Module um ersten Semester sind (zumindest in der Ausrichtung IT-Sicherheit wie bei mir):

  • Grundlagen der diskreten Mathematik
  • Technische Grundlagen der Informatik
  • IT-Sicherheit
  • IT-Compliance
  • Programmieren, Algorithmen und Datenstrukturen 1
  • IT-Recht und Datenschutz

Zu diesen ganzen Themen kannst du von diversen Unis schon die Vorlesungsfolien online finden und dir mal zu Gemüte führen. Dazu muss allerdings gesagt werden, dass das eigentlich noch nicht nötig sein sollte, weil du das ja schließlich in den Vorlesungen beigebracht bekommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von carglassXD
07.06.2016, 21:02

Dankeschön :-) habe mir schon das Modulhandbuch angesehen von meiner Uni, wir machen im ersten Semester

  • Lineare Algebra
  • Einführung in C
  • Einführung in die Programmierung (Java)
  • Elektrotechnik
  • Digitale Logik
  • Schlüsselkompetenz ?!
0

Bei uns gab es einen Mathematik-Vorkurs der wichtige Grundlagen vermittelt hat, das war schon hilfreich. Falls du die Möglichkeit hast an sowas teilzunehmen würde ich es tun. Sonst empfehle ich dir noch eine Kaffeemaschine zu kaufen, wenn du noch keine hast :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von carglassXD
07.06.2016, 21:00

Haha :D ok danke. Ja bei uns wird ein Kurs angeboten, der geht sogar 6 Wochen mit Prüfung am Ende (wird nicht gewertet).

0

Du solltest Mathe wiederholen. Ansonsten lernst du alles im Studium.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wollte mal wissen (besonders von denen, die Informatik studieren oder
studiert haben), wie ihr euch auf das Studium vorbereitet habt oder was
ihr machen würdet an meiner Stelle.

Ich habe die Ferien vor dem Studium genossen. Das solltest du auch tun. :-)

War vorher Wiwi-Student, aber mir hat es nicht besonders gefallen, weshalb ich nun wechseln möchte.

Joar dann mach das doch. Geh ins Prüfungsamt und melde dich um. Das geht ratzefatz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Etter
07.06.2016, 22:26

"Ich habe die Ferien vor dem Studium genossen. Das solltest du auch tun. :-)"

Kann ich mich nur anschließen. Aus meiner Erfahrung wird das Semester (spätestens gegen Ende) anstrengend genug xD

1

Naja im Grunde gibt es da nicht viel vor zu bereiten, denn du studierst ja um das eben an der Uni zu lernen. 

Das einzige was ich anders machen würde wäre definitiv viel Mathe vorher lernen, da mit diesen Fächern am Anfang aussortiert wird und das bekommt man schnell zu merken. Analysis, Beweisführung Logik und lineare Algebra würd ich dir wirklich ans Herz legen, falls du, so wie ich, nicht der enthusiastischste Mathematiker bist :D

Sprachen sind nicht schwer zu lernen und weichen auch von Uni zu Uni ab und die restlichen Fächer werden auch nur wieder Schwer, wenn sie auf die von mir vorher genannten Punkte zurück zu führen sind.

Ich würde mir eventuell auch einmal anschauen wie genau ein Rechner funktioniert. Wie z.B. genau die CPU arbeitet etc. ist nichts was zwingend notwendig ist aber mir hat es schon in manchen Situatuionen geholfen vor allem später mit Assembler...

Liebe Grüße, JutenMorgen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von carglassXD
07.06.2016, 21:06

Danke für deine Antwort :-)

Ja programmieren ,,kann" ich schon etwas, habe mir aber vor allem Sorgen um Mathe und theoretische Informatik gemacht.
Wie auch immer, Danke!!!

0

Du wirst, was du ja weißt, alles von vorne beginnen zu lernen, auch Mathe ;)

Aber du solltest unbedingt lernen, wie ein Programmierer zu denken.
Du glaubst mir nicht, wie viele bei mir (2. Semester) Probleme mit dem Programmieren haben (oder es schlicht weg nicht können).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau dir nochmal an was du im Abi in Mathe gemacht hast und bereite dich darauf vor, dass das solche Basics sind, die von den Profs als trivial abgetan werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also mein sohn bereitet sich nicht vor..ab oktober gehts los und alles was er wissen muss lernt er dort

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von carglassXD
07.06.2016, 20:59

Hm ok, dachte nur das wäre hilfreich. Besonders weil ich im Prinzip durch mein Wiwi Studium ein Jahr im Prinzip ,,verschwendet" habe, möchte ich eigentlich gleich gut starten in Informatik.

0

Was möchtest Du wissen?