Frage von fischi235, 73

Weshalb ist Goethe für die Literatur so wichtig?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Johann242, 45

"Wegen seiner Werke" ist die vermutlich unsauberste Aussage zu diesem Mann. Aber deine Frage lässt sich beantworten.

Er legte mit seiner Rückkehr aus Italien den Meilenstein der bedeutensten Literaturepoche der Welt - die Weimarer Klassik. Schon vorher hatte er mit seinem Werther eine Epoche begründet - den Sturm und Drang.

Doch Goethe macht viel mehr aus. Er war ein brillianter Mann, sein IQ wird heute auf knapp 160 geschätzt. Seine Farbenlehre wurde erst viel viel später widerlegt, aber seine Schriftstücke, vor allem der Faust spiegelten und spiegeln die moderne Gesellschaft wieder. Der Pakt mit dem Teufel, das Gift der Kameraderie. Ihn hebt allerdings sein Stil an die Spitze der Literatur. Wenn man es mal ganz nüchtern betrachtete, dann schaffte er es, mit belanglosen Themen ganze Völker zu unterhalten. Ein unglücklich Verliebter ist heute gar kein Thema mehr für einen Roman, trotzdem ist der Werther einer der meistverkauften Werke überhaupt. Auch heute noch. Seine Wortwahl machte ihn so einzigartig, die Wahlverwandschaften zeigen aber - im Gegensatz zum Poeten Goethe - den Alltagsmenschen Goethe. Diese Befreitheit, die dieser konstruierte Roman an den Tag legt. Er hat das geschafft, was kein Autor zuvor konnte - dem Menschen das wahre Leben, nicht irgendeine Fiktion - so schmackhaft zu machen, dass er davon so unglaublich gut leben konnte.

Es ist also einfach zusammenzufassen: Der Mensch Goethe prägte sich selbst und die Literatur so sehr, wie niemand es je konnte und können wird.

Kommentar von fischi235 ,

Viiiieeeellllleeennnnn Dank <3 *•* O_O

Kommentar von Johann242 ,

Wenn man helfen kann ...

Kommentar von Joshua18 ,

Ich hab nur den Werther und "Novelle" gelesen. Die Begeisterung für den Werther kann ich überhaupt nicht nachvollziehen, ich finde das eher gefühlsduseling und sentimental. Wenn nicht Goethe drauf stehen würde, würde ich sagen: eher 3.-klassig. Ja, "Drang" ist wohl der richtige Ausdruck, frei nach Schopenhauer: "Du kannst zwar tun was Du willst, aber nicht wollen was Du willst."

"Novelle" hingegen ist eine der besten Kurzgeschichten die ich kenne, neben denen des genialen Franz Kafka.

Kommentar von Johann242 ,

Du hast es erfasst, der Werther ist gefühlsduselig und sentimental (trotzdem habe ich ihn verschlungen!) aber eben eines der meistverkauften werke. Und das sagt viel über den Autor aus. Wer schafft es denn heute noch, mit exakt diesem Sentimentalismus und den Gefühlsduseleien so viele Millionen Menschen zu begeistern? Niemand!

Ich würde den Sturm und Drang anders beschreiben, als der teils ziemlich übertreibende Schopenhauer. Ich würde eher sagen, dass sich hier gezeigt hat, was die damalige Jugend dachte und dass das Leben jener nicht einfacher, aber vielleicht ein wenig unbeschwerter wurde. Zuimndest für die aufstrebenden Autoren.

Über Franz Kafka müsste man sich gesondert unterhalten, obwohl ich dir in deiner Haltung zu ihm zustimme.

Kommentar von fischi235 ,

Vielen Dank ;)

Kommentar von earnest ,

Der letzte Satz ist kein Faktum, sondern lediglich eine persönliche Meinungsbekundung.

Kommentar von Johann242 ,

Ist das verboten?

Antwort
von kokomi, 44

wegen seiner werke

Kommentar von fischi235 ,

Thx hoffe es stimmt -_-

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community