werde ich verstorbene nach dem Tod wiedersehen oder ist es so wie es vor dem Leben war NICHTS man existiert nicht mehr?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Eine klare Antwort darauf weiß niemand, der noch lebt. Es gibt dazu nur Glaubensansichten, die entweder ein Leben nach dem Tod mit einschließen, oder dieses ablehnen. Wer aber zu wissen glaubt, dass es ein Leben nach dem Tod gibt oder nicht, der glaubt eben nur zu wissen. Und wer meint, dass er es weiß, dem ist nicht bewusst, dass er dies eigentlich nur glaubt.

Ich selbst zähle mich zu denen, die an ein Leben nach dem Tod und sogar an ein Wiedersehen glauben, aber ich bin mir in der Tat bewusst, dass es eben nur ein Glauben ist - ich bin mir aber auch bewusst, dass es keine Beweise gibt, die diese Ansicht bestätigen oder widerlegen würden.

Ich betone noch einmal: Jeder der meint, dass er weiß, dass ein Leben nach dem Tod existiert oder dass es nicht existiert, der glaubt nur, dass er es weiß. Man kann es nur dann wissen, wenn man es selbst erlebt. Sollte es also zutreffend sein, dass es kein Leben nach dem Tod gibt, wird man es nie erfahren. Gleichwohl bieten dahingehend selbst Nahtoderfahrungen keine Sicherheit, denn dies sind nur Erlebnisse, die man zwar nahe, aber vor dem Eintritt des Todes erlebt, die aber keinen unbedingten Rückschluss auf ein Leben nach dem Tod zulassen. 

Ich bin Christ. Ich glaube an ein Leben nach dem Tod.

Sie können im Internet nach "Mädchen begegnet Jesus" und "Wissenschaftler Nahtoderfahrung Buch" suchen (ohne Anführungszeichen). Das sind Gründe, um an Gott und ein Leben nach dem Tod zu glauben.

Wenn Du weitere Gründe haben möchtest, um an Gott zu glauben, dann kannst Du mich z.b. fragen oder auf mein Profil gehen.

Nach dem Leben kommt das was vor der Geburt war. Nämlich nichts.

Gott sei dank. Wäre doch schlimm, wenn es immer weiter gehen würde. Immer und immer weiter, ohne Ende. Es wäre die Hölle.

Das ist das schön und lebendige am Leben. Nur Kunstblumen sterben nicht.

Hallo RolandDerFuchs,

Deine beiden Fragen hängen eng miteinander zusammen. Zunächst wäre einmal zu klären, was beim Tod tatsächlich passiert. Die Bibel gibt hier zufriedenstellende Antworten. Sie erklärt, dass der Tod nicht der Übergang zu einem anderen Leben ist, sondern ein Zustand der Nichtexistenz. So kann man darin z.B. folgendes lesen: "Denn die Lebenden sind sich bewusst, dass sie sterben werden; was aber die Toten betrifft, sie sind sich nicht des geringsten bewusst... Alles, was deine Hand zu tun findet, das tu mit all deiner Kraft, denn es gibt weder Wirken noch Planen, noch Erkenntnis, noch Weisheit in dem Scheọl, dem Ort, wohin du gehst" (Prediger 9:5,10). Der Begriff "Scheol" (aus dem Hebräischen), der hier erscheint, bedeutet nichts weiter als der symbolische Aufenthaltsort der Toten oder einfach das Grab der Menschheit.

Nach dieser Erklärung ist also der Tod ein Zustand völliger Bewusstlosigkeit, wie gesagt, ein Zustand der Nichtexistenz. Das bedeutet allerdings nicht, dass jemand, der verstorben ist, keine Hoffnung auf eine Wiederkehr zum Leben hätte. Gott kann sich an alle Menschen erinnern, die jemals gelebt haben und sie wieder zum Leben bringen. Die Bibel spricht von einer Auferstehung der Toten.

Jesus Christus verglich deswegen den Tod mit einem Schlaf, aus dem es durch die Auferstehung ein Erwachen gibt. Die Bibel beschreibt diese Auferstehung als ein in der Zukunft liegendes Ereignis, für das Gott einen Zeitpunkt festgelegt hat. Jesus sagte einmal zu seinen Jüngern: "Wundert euch nicht darüber, denn die Stunde kommt, in der alle, die in den Gedächtnisgrüften sind, seine Stimme hören  und herauskommen werden" (Johannes 5:29,29). Ja, es wird einen "Tag" der Auferstehung geben!

Wo werden denn dann die Auferstandenen leben, könnte man fragen? Auch hierzu möchte ich noch einmal die Bibel sprechen lassen: "Und das Meer gab die Toten heraus, die darin waren, und der Tod und der Hạdes gaben die Toten heraus, die darin waren, und sie wurden als einzelne gerichtet gemäß ihren Taten" (Offenbarung 20:13). Das hier erwähnte Meer und der Hades (Grab) sind Orte hier auf der Erde, die die Toten freigeben. Für die allermeisten gibt es nach der Auferstehung ein Leben hier auf der Erde, wie es beispielsweise in den Psalmen zu lesen ist: "Die Gerechten selbst werden die Erde besitzen, Und sie werden immerdar darauf wohnen" (Psalm 37:29). Zu den hier erwähnten "Gerechten" gehören auch die Personen, die zwar in ihrem früheren Leben schlecht gehandelt, sich aber nach ihrer Auferstehung um richtiges Handeln gemäß den Richtlinien Gottes bemüht haben.

Das Leben, das die Auferstandenen dann erwartet, ist jedoch nicht das gleiche, das sie in ihrem früheren Leben gekannt haben, ein Leben in Leid und Mühsal. Gott wird dafür sorgen, dass dann ein Leben in dauerhaftem Frieden und Glück hier auf Erden möglich ist, genau so, wie es im letzten Buch der Bibel, in der Offenbarung, beschrieben wird: "Dann hörte ich eine laute Stimme vom Thron her sagen: „Siehe! Das Zelt Gottes ist bei den Menschen, und er wird bei ihnen weilen, und sie werden seine Völker sein. Und Gott selbst wird bei ihnen sein. Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen.“ (Offenbarung 21:3,4).

Sind das nicht sehr hoffnungsvolle Aussichten? Ich denke schon und ich freue mich schon auf die besagte Zeit. Vor allem wird durch die Hoffnung, die die Bibel vermittelt, dem Tod der Schreck genommen, den er leider auf die Menschen bis heute ausübt.

LG Philipp

Hallo RolandDerFuchs,

das wird leider niemand beantworten können.
Ich glaube aber daran, das man als neuer Mensch wiedergeboren wird, man aber nicht weiß, das man ein Leben vor dem Leben hatte.

---
Mit freundlichen Grüßen
GromHellScream

Die Frage wird dir niemand beantworten können. Ich selber glaube aber fest daran, dass wir uns irgendwann, an einem besseren Ort alle wiedersehen. 

woher hast du die erkenntnis das vor der gebort nicht war? und nach dem tod wohl auch nichts?

keiner weis es? aber viele sagen die natur wirft nichts weg? ein streichholz bleibt in gase und asche bestehen? als alles ist im wandel?

Letzeres.

Nach allem was wir wissen ist der Tod ein immerwährender Zustand der Bewusstlosigkeit und damit derselbe Zustand wie vor der Geburt.

Alle bisherigen Aussagen über das Jenseits sind sehr widersprüchig und/oder unlogisch und zudem in keinster Weise jemals bewiesen worden, weshalb die Vermutung naheliegt dass es sich um nichts weiter als Mythen und Märchen sowie wunschvorstellungen handelt.

Das kommt darauf an, ob du daran glaubst?

ist einfach nur nichts...ich war schon 3 mal tot, ich muss es wissen 

Frag ich mich auch, aber das kann dir niemand sagen. Da kann man nur raten..

Manche glauben dass nach dem Sterben nichts mehr kommt. Der Tod also "Schlafes Bruder" sein wird. Das absolute Nichts, vielleicht vergleichbar mit dem Zustand während einer Narkose!

Das scheint mir die gnädigste Form zu sein und ich denke, sie kommt der Wahrheit nahe.

Du wirst also niemanden mehr treffen! D.h. JETZT leben!

Das kann dir niemand verbindlich sagen. 

Die einen glauben daran, die anderen nicht. Aber weder die einen noch die anderen haben Beweise. 

Bislang konnte noch kein Toter darüber sprechen ;)

Man kann nur Vermutungen aufstellen, aber wahrscheinlich kommt nach dem Tod nichts

Kommt drauf an wie du dein Leben auf dieser Welt verbringst

Ich hoffe ja, aber es gibt weder Beweise dafür noch dagegen, leider.

Was möchtest Du wissen?