Frage von LderLderLderL, 193

Werde ich misshandelt?

Also, alles begann damit, das ich 12 wurde, und die ersten Pickel begannen zu sprießen. Meine Mutter bemerkte dies leider und meinte, mir da ins Handwerk pfuschen zu müssen. Ab diesem Zeitpunkt drückte sie jeden Tag 20 Minuten meine Pickel aus. Das war zwar schlimm für mich, aber ich habe nur selten geweint. Als ich so ungefähr 14 war begann sie, jeden Tag eine Stunde lang meine Pickel ausdrücken. Ich habe jedes Mal geheult und geschwitzt und war richtig fertig :(. Das geht bis heute so (16 J.). Ihr müsst wissen, das ich nicht will, das sie meine Pickel ausdrückt. Allerdings, falls ich nicht freiwillig komme, zwingt sie mich mit Schlägen. Wenn ich mich sträube, verdoppelt sie die Zeit, in der sie mich Foltert. Ich hätte gerne selbst meine Pickel ausgedrückt. Ich gehe nie Freiwillig zu ihr, meide Kontakt. Ich meide auch den Kontakt zu Mädchen oder anderen Klassenkameraden., ich habe Angst vor Ablehnung, obwohl wir uns gut verstehen?! Bereits jetzt machen sich einige psychische Schäden bemerkbar (kein Selbstwertgefühl, Suizidgedanken). Ich gehe davon aus, dass ich später so starke Probleme bekomme, das ich in die Psychiatrie muss. Das will ich aber nicht. Bitte sagt mir, ob ihr das als misshandeln sehr oder nicht und was ich tun kann.

Antwort
von someoneof1997, 82

Deine Mutter tut dir damit absolut keinen Gefallen. Zum einen tut es dir natürlich weh und zweitens ist es für die eigene Entwicklung wichtig, Dinge selber machen zu können und dürfen und vor allem seine Meinung vertreten zu können und dürfen (nein sagen).

Du hast nun mehrere Optionen.

1. Was ist mit deinem Vater? Du redest nur von deiner Mutter. Weiß er davon?

2. Das Jugendamt. Du solltest unbedingt einen Termin dort machen.

3. Einen Termin beim Psychotherapeuten. Du solltest dir wirklich einen Termin, oder noch besser mehrere Termine bei mehreren Psychologen geben lassen. Du selbst sagst, dass du bereits Schäden davongetragen hast und es wird nicht besser wenn du in einer Umgebung lebst, in der Angst dominiert. Diese "Schäden" die du erwähnst sind durchaus ernst zu nehmen! Die meisten psychischen Erkrankungen werden erst Jahre nach den Misshandlungen sichtbar. Bitte warte nicht bis es soweit ist, hol dir einen Termin und arbeite präventiv. Bitte.

P.S.: Ich kann verstehen, dass du Angst vor einer Psychiatrie hast und Ich kann dir sagen: es gibt schöneres, definitiv. Aber dort kann dir wirklich geholfen werden. Generell gilt, dass nur die Menschen auf das geschlossene Abteil kommen, denen man es nicht zutraut, dass Sie ihr Leben im Griff haben. Dass heißt Menschen, die nach gescheiterten Suizidversuchen oder extremen Alkoholgenuss zwangs-eingeliefert wurden. Wenn du freiwillig zu einem Psychologen gehst und er dir einen stationären Aufenthalt vorschlägt kannst du ohne Konsequenzen ablehnen! Selbst wenn du dich ritzt ist es dir selbst überlassen anzunehmen oder abzulehnen.

Wenn du es freiwillig machst kommst du in eine sogenannte offene Psychiatrie das bedeutet du darfst raus, Freunde dürfen dich besuchen und das wichtigste: du darfst gehen wann du willst. Wenn du es nicht mehr möchtest oder für dich siehst, dass es keinen Fortschritt bringt kannst du deine Sachen packen und noch am gleichen Abend bist du Zuhause in deinem eigenem Bett!

Sorry für diese lange Antwort. Wenn du noch irgendwelche Fragen oder Sorgen hast schreib es einfach.

Viele Grüße

Antwort
von OtakuLissy, 102

Da es dir weh tut und du es nicht willst würde ich ja sagen. Also das sie dich schlägt wenn du nicht kommst geht gar nicht. Wenn es sehr schlimm wird musst du Hilfe suchen. Polizei, Jugendamt, Schule.

Ich weiß viele tun dagegen nichts weil es die Mutter ist aber es tut dir weh und du musst dich währen. Gute Besserung :( 

LG: Lissy 

Antwort
von Elizabeth2, 110

Bitte wende dich an die Nummer gegen Kummer 116111 Montag - Samstag 14.00 uhr - 20.00 Uhr. Kostenloses Hilfetelefon für Kinder und Jugendliche.


Antwort
von Wonnepoppen, 91

Sollte das alles stimmen, was du schreibst, sind auf alle Fälle die Schläge eine Mißhandlung u, dagegen kann man etwas tun!

du weißt, wie das Amt heißt, an das man sich wenden kann?

Antwort
von Thiamigo, 70

was du tun kannst wäre folgendes, gehe mal zum Hautarzt und zeige ihm deine Pickel eventuell kann er da was machen

Antwort
von RainTager, 81

Geh zum Jugendamt oder zur Polizei weil es ernsthaft nicht sein kann, dass Eltern den Kinder einfach gegen ihren Willen Schmerzen zufügen.

Antwort
von Max10742, 57

Geh zur Polizei oder Jugendberatung

Antwort
von Laxye, 71

Wie kann deine Mutter täglich Pickel ausdrücken? Ich meine wenn so das täglich so lange macht, bekommst du über Nacht schon wieder 749202 neue Pickel?
Falls es Akne ist, solltest du zum Hautartzt.
Ich glaube eher deine Mutter hat einen an der Schüssel und sollte in die psychathrie.

Am besten du wendest dich an einen Lehrer, Schulpedagogen oder das Jugendamt.

Und wenn du das nicht willst, schlag deine Mutter einfach mal zurück...
Man kann sich auch währen :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten