Wer bezahlt die Tierarztkosten usw. bei einer Reitbeteiligung?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das ist Sache des Besitzers/Eigentümers des Pferdes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Coopiie
27.12.2015, 15:41

Also ich müsste da an den Kosten dann nicht übernehmen?:)

0
Kommentar von Coopiie
27.12.2015, 15:46

Danke:)

0

Normalerweise bezahlt man, wenn ueberhaupt, nur 25-50€ im Monat. Alles andere ist Geldmache. Bei meinem alten Stall hat die Besitzerin es so gemacht, das man 25€ zum Hufschmied beiträgt, sonst gar nichts. Es ist schließlich nicht sein eigenes Pferd

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Coopiie
27.12.2015, 15:45

Nein, das war nur ein Beispiel :D Ich reite das Pferd auch in der Reitstunde und das wären dann eben 50€ im Monat, aber dafür wird die Reitstunde für mich biliger:)

0
Kommentar von Nikita1839
27.12.2015, 15:46

Ich musate nichta bezahlen und/12€ fuer eine reitstunde

0
Kommentar von xxEqUeStRiAnxx
27.12.2015, 16:13

Ich finde man kann durchaus mehr für eine RB verlangen. Ich zahle 100€ im Monat, allerdings ist das völlig ok, da ich alles mit dem Pferd machen darf

1

Das kommt immer auf den abgemachten Vertrag ab. Da gibt es nicht diese eine feste Vorschrift, sowas muss immer vorher abgesprochen und vertraglich fesrgelegt werden.
Bei meiner muss ich es nicht, eine Freundin von mir muss von allen Kosten 40% übernehmen und noch die Kosten der Reitbeteiligungsversicherung der Besitzerin übernehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Coopiie
27.12.2015, 21:34

Aber für die Reitbeteiligungsversicherung der Besitzerin ist sie doch nicht für verantwortlich? Die Besitzerin reitet das Pferd doch genauso?💕

0
Kommentar von Coopiie
27.12.2015, 21:34

Also ich stehe so dazu, dass dann die Kosten geteilt, und nicht komplett übernommen werden?

0
Kommentar von HihihiMeee
29.12.2015, 18:59

na ja die besitzerin bräuchte keine extra Versicherung für eine Reitbeteiliung wenn sie keine hätte. daher kostet das natürlich auch mehr und dies wird so wie ich es kenne von der rb übernommen.

0

@Coopiie,

ob es dafür Regeln oder gar Rechtsvorschriften gibt, weiß ich nicht.

Möglicherweise entscheidet auch jeder Halter eines Pferdes für sich allein.

Eine Freundin ist Halter und Besitzer eines Pferdes. Sie hat ein Reitbeteiligung, damit das Pferd mehr Bewegung bekommt. Tierarztrechnungen bezahlt sie stets selbst und das vollständig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Coopiie
27.12.2015, 15:47

Achso, Danke!♡

0

für den fall sollte man abklären, was in den 200 euro enthalten ist und evtl. auch im vertrag festhalten, wann du bezahlen musst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Coopiie
27.12.2015, 15:43

Das sind keine 200€, das war nur ein Beispiel :D Aber ich hab das schon gegoogelt und dann kamen auch Ergebnisse, aber eben nur zu eigenen Pferden und ich wusste nicht ob das bei Schulpferden auch so ist

0

Wenn der Besitzer des Pferdes euch an diesen Kosten beteiligen will, muss er das VORHER sagen, also bei Vertragsabschluss. Wenn ihr zb vereinbart habt, 50 Euro pro Monat, ist damit Alles abgedeckt. (Ich kenn die Preise nicht!)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Coopiie
27.12.2015, 15:50

Danke:)

0