Frage von Mensch8, 109

Welpe von Bekannten gestohlen, rechtl. Lage?

Guten Abend

Da in meinem Gebiet die Steuer für Pitbulls sehr hoch ist, habe ich meinen Welpen auf den Namen von Bekannten gemeldet, die dies auch vorgeschlagen und erlaubt haben. Eine Zeit lang lief alles gut, bis sie eines Tages fragten ob sie mit dem Welpen kurz spazieren durften und dann nie wieder zurück kamen. Ich bekam einen Anruf dass er jetzt Ihnen gehöre. Ich dachte sie würden sich vielleicht wieder einkriegen und sie wieder zurück bringen, doch nun ist ein halbes Jahr vergangen und mein ehemals Welpe wird nun bald 1 Jahr alt. Auch höre ich dass er auf die Bekannten nicht hört und täglich sein Geschäft in die Wohnung macht, da die Bekannten aus Angst ich würde sie erwischen ihn nicht Gassi bringt. Was kann ich tun? Er ist auf die Bekannten gemeldet und rechtlich gehört er ihnen. Ich bin mit meinem Latein zu ende.

Der Welpe ist gechipt, geimpft und war schon mehrmals beim Tierarzt. Der Tierarzt kennt uns. Ihr Pass ist leider bei den Bekannten. Ich habe einen Kaufvertrag, die bekannten haben keinen Nachweis woher sie den Welpen haben. (Von mir!)

Druck klappt nicht.

Antwort
von Unsinkable2, 44

Ich fasse mal zusammen, wie die Behörden das sehen dürften:

  • Da kommt jemand, der behauptet, ihm sei der Hund weggenommen worden.
  • Das ist auch noch vor fast einem halben Jahr geschehen, ohne dass du irgendwas unternommen hast.
  • Dieser Hund ist genau bei den Leuten registriert, die ihn jetzt haben.
  • Du kannst eigene Ansprüche nicht einmal im Ansatz belegen.

Stelle dir mal vor, ein Fremder würde dir diese Geschichte erzählen. Wie würdest du reagieren?

===============================

Machen wir ein Beispiel: Angenommen, ich komme zu dir und erzähle dir folgende Geschichte:

  • Das ist MEIN Auto! Ischwör! Ehlisch, Alder!
  • Ich habe dieses Auto gekauft.
  • Ich war damit auch schon ein paar Mal in der Werkstatt zum Felgen putzen und Aschenbecher ausleeren. Der Typ in der Werkstatt hat mir geraten, das Auto auf meine Bekannten zuzulassen. 
  • Und weil die Versicherung bei mir so teuer war, habe ich es auf Bekannte zugelassen.
  • Irgendwann habe ich es mal den Bekannten geliehen, die leider damit nie wieder zurückgekommen sind.
  • Dummerweise haben die alle Papiere bei sich zu Hause.
  • Tja, und eigentlich zahlen sie auch Steuern und Versicherung.

Was kann ich machen, um das Auto zurückzubekommen?

Kommentar von Unsinkable2 ,

Vorschlag zur Güte:

Warum bittest du deine Bekannten nicht einfach, dir den Kaufbetrag zu erstatten und besorgst dir - immerhin ist mittlerweile ja wohl ein halbes Jahr vergangen - einen neuen Hund?

Dann seid ihr alle im Reinen, könnt euch wieder in die Augen sehen und das Ding ist gütlich erledigt...

Kommentar von Mensch8 ,

Ich habe alles mögliche unternommen außer zur Polizei zu gehen. Ich habe sehr oft versucht mit den Bekannten zu sprechen. Das Beispiel klingt zwar sehr glaubhaft aber ich habe Bilder und Videos mit dem Welpen und mir von klein auf wo sie noch 2 Monate alt war bis zu dem Zeitpunkt wo sie gestohlen wurde. Ich kann beweisen dass sie eigentlich mir gehört und wie du selber sagst habe ich erstmal versucht ein Kompromiss zu finden und es erwachsen zu klären und nicht direkt gerichtlich. 

Kommentar von Unsinkable2 ,

ich habe Bilder und Videos mit dem Welpen und mir von klein auf wo sie noch 2 Monate alt war

Ja. Und? ... Ich habe unzählige Bilder von mir mit Hunden von Bekannten, Freunden, Leuten, denen ich geholfen habe, und ... und ... und ...

Das ist eine nette Erinnerung für dich. Doch als "Beweis" ist es untauglich.

Ich kann beweisen dass sie eigentlich mir gehört

Wenn du den Kaufvertrag vorlegen kannst, und wenn auf diesem Kaufvertrag DEIN NAME steht, DANN hast du einen ersten Beweis. Alles andere, was du bisher als "Beweis" genannt hast, ist sicherlich vieles, doch kein Beweis...

Und da du dich jetzt runde 6 Monate lang nicht mehr um den Hund gekümmert hast, können die anderen auch noch behaupten, dass sie ihn damals von dir gekauft haben. Sie haben zwar keinen schriftlichen Vertrag, aber auch das mündliche Geschäft ist ein gültiges Geschäft.

------------------------------------

Nein, ich meine es Ernst: Vergiss den Hund! Bitte deine Bekannten, dir den Kaufbetrag zu erstatten und suche dir einen neuen Hund. 

Und dann vermeide die Fehler, die du gemacht hast...

Kommentar von shark1940 ,

Geniale Antwort :-))))

Auch Bilder und Videos belegen nicht,dass es Dein Hund ist. Meine Hündin ist gerade bei meiner Freundin wegen Läufigkeit (habe auch einen Rüden). Wir laufen auch oft zusammen, wenn sie nicht bei ihr ist Wir waren auch schon zusammen auf Treffen, Urlaub etc. - sie könnte in der Zeit jede Menge Videos und Bilder machen - und was sagt das aus? Nichts.

Wenn Du meinst Du hättest Beweise wie zb Kaufvertrag - dann gehe zum Anwalt und kläre, ob das ausreicht. Der wird Dir sagen, ob es eine Chance gibt und wenn ja, ob Du eine Anzeige machen mußt oder nicht.

Antwort
von koenigscobra, 45

Grundsätzlich wird beim Welpenkauf ein Vertrag aufgesetzt, der Dich rechtlich als Besitzer ausweist. Hier sind die Daten des Züchters, des Hundes und auch von Dir vermerkt - mit Datum und Unterschrift versehen, kannst du damit jederzeit zur Polizei gehen und deine Rechtsansprüche geltend machen. Diese Verträge existieren immer in zweifacher Ausführung (einmal für den Züchter, einmal für den neuen Besitzer) - notfalls kannst du Dir die Kopie des Vertrages also vom Züchter besorgen. Zudem meldet man sein Tier mit der Chipnummer ja auch auf eine der internationalen Tierkennzeichnungsdatenbanken (z.B. Animaldata) an - auch hier vermerkt man sich als Besitzer. Es gibt somit viele verschiedene Möglichkeiten, dich als Eigentümer des Tieres auszuweisen. Alleinig die Tatsache, dass der Hund auf die Adresse deiner Bekannten (und nicht auf deine eigenen) gemeldet ist, macht sie NICHT zugleich auch zu den Besitzern des Tieres. 

...allerdings wird es schwierig werden zu rechtfertigen, warum du den Vorfall erst jetzt, ein halbes Jahr später meldest! 

Es gibt derzeit ein aktuelles Gerichtsurteil in einer ähnlichen Situation: Ein Hundewelpe, der von Touristen am Straßenrand gefunden und mitgenommen wurde, musste jetzt nach einem jahrelangem Rechtsstreit den eigentlichen Besitzern zurückgegeben werden:

http://www.rbb-online.de/panorama/beitrag/2016/08/dackel-bonny-brandenburg-ueber...

Du hast den Hund erworben - er zählt somit zu deinem "Eigentum". Das Tier zu entwenden ist mit Diebstahl gleichzusetzen - deshalb sollte die Anzeige bei der Polizei die einzig logische Konsequenz auf das sonderbare Verhalten deiner "Bekannten" sein, die sich offenbar auf deine Kosten ein neues Haustier ergaunert haben. 

Einen anderen Rat kann ich Dir leider nicht geben! ALLES GUTE!!!

Antwort
von Ronndo, 51

Hast du eine Rechnung ? Dann könntest du behaupten er war nur in Langzeitpflege bei ihnen !

oder du drohst erstmal mit 2 Anzeigen eine Gegen sie wegen Diebstahl und eine Selbstanzeige wegen Steuerbetrug ,mal sehen wie sie reagieren . . . auf keinen fall warten immer mit druck am Ball bleiben sonst hast du gleich verloren in Zweifel melde dich noch mal. (Ich würde sie mit einen Knüppel (in Zweifel mit einen Kumpel dazu besuchen...) Grüß Ronndo

Kommentar von Mensch8 ,

Haben wir alles schon versucht, Druck funktioniert nicht und die bekannten sind sofort umgezogen, jedoch immer noch in der Nähe nur ich kenne die genaue Adresse nicht.

Antwort
von uwe4830, 85

Hi,

Sorry, aber wenn deine Bekannten alles auf sich haben übertragen lassen, was willst du dagegen machen. Hast du einen Kaufvertrag Impfausweis oder ein anderes Dokument, dass dich als Eigentümer ausweist ? 

Das so ein Hund gewisse Auflagen bekommt, war dir klar, z,B. höhere Hundesteuer usw. wenn du das Gesetz umgehen wolltest hast du dir ein klassisches Eigentor geschossen. Also wenn du nichts hast, was beweist das du der Eigentümer bist, ja dann Pech gehabt.

Lehrgeld muss eben sein.

Tscüss uwe4830

Kommentar von Mensch8 ,

Ich habe einen Kaufvertrag und Impfpass, die sind aber leider bei den Bekannten. 

Kommentar von Saturnknight ,

warum liegen diese ganzen Unterlagen bei den anderen?

Wenn auf dem Kaufvertrag dein Name drauf steht ist das zwar gut, aber wenn du den Vertrag nicht hast ... so ein Stück Papier kann man schnell mal verlegen - oder aus Versehen anzünden oder in den Schredder stecken ...

Kommentar von uwe4830 ,

ja und nun , wenn die aber sagen haben wir nicht, Aussage gegen Aussage. Wenn du eine Rechtschutzversicherung haben solltest, lasse dich von einem Anwalt beraten. Ansonsten muss man wissen, wann man verloren hat.

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Recht, 65

Der Hundesteuerzahler ist nur der Halter, nicht der Eigentümer. Rechtlich gehört er ihnen nicht. 

Also ab zur Polizei, Anzeige und Strafantrag wegen Unterschlagung stellen. 

Kommentar von Mensch8 ,

Wenn der Hundesteuerzahler nicht der Eigentümer ist, wer dann?

Kommentar von furbo ,

Du?

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Hund, 41

Na klar, du gibt den Bekannten, die mal mit dem Welpen spaziergehen wollen, auch gleich den Kaufvertrag und den Impfpass mit.

Und wieso müssen deine Bekannten denn keine hohe Hundesteuer bezahlen? Das ist nicht wirklich einleuchtend.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass dir hier auch nur ein einziger Nutzer diese abenteuerliche Trollgeschichte glaubt!


Kommentar von Mensch8 ,

Der Kaufvertrag war im Impfpass mit, wir haben jedoch eine Kopie. Die Bekannten haben den Impfpass von meiner Mutter bekommen, da sie sagten es wäre ein Notfall und er müsste zum Tierarzt. Ich bitte Sie, ich habe die kleine selber aufgezogen und war Nächte lang wach weil ich sie stubenrein gemacht habe. Ich habe viel Schweiß und Liebe in ihre Beziehung gesteckt und würde ihn niemals hergeben!

Ich wohne in Frankfurt, ich bezahle 900€ Steuer im Jahr. Die bekannten wohnen Nähe Frankfurt, sie nur 90€. 

Kommentar von dsupper ,

Wer*s glaubt - und dann wartest du ein halbes Jahr, bis dir einfällt, dass du den Hund doch mal ganz gerne wieder zurück hättest?

Und rein zufällig, hatten die Bekannten auch schon die behördliche Erlaubnis, so einen Hund überhaupt halten zu dürfen? Und diese Erlaubnis muss man vorher einholen.

Und auch alle anderen Auflagen, die es in Hessen für die Haltung solcher Hunde gibt, haben sie auch rein zufällig erfüllt?

Und wenn nicht, dann wäre es doch für dich ein leichtes gewesen, sie aufgrund dieser fehlenden Voraussetzungen ordnungsbehördlich zu melden.


Sorry, aber deine Geschichte hat viele viele Fehler ....


Kommentar von Mensch8 ,

Ich habe nicht ein halbes Jahr nichts getan? Ich habe die Bekannten aufgesucht die sich bis jetzt verstecken, viel telefoniert und eigentlich wurde mir von vielen Leuten gesagt es wäre rechtlich aussichtslos. Die bekannten haben mich auch von vorne bis hinten verarscht, haben mir eine Lüge nacheinander aufgetischt um mich still zu halten. ( "Die Kleine ist schwanger" "wir sind im Urlaub und brechen ihn jetzt nicht ab, wir kommen in zwei Monaten" "meine Oma ist schwer krank die kleine hilft ihr seelisch") Was sollte ich machen? Ich wollte es außergerichtlich klären da ich dachte per Gericht würde es Monate dauern! Doch anscheinend wird mir hier ein Glauben geschenkt und ich denke ich verschwende meine Zeit. Apropos, ich glaube kein Mensch wäre so Hobbylos und würde sich so eine Geschichte ausdenken. Was würde mir das bringen? Nichts. 

Kommentar von Saturnknight ,

Apropos, ich glaube kein Mensch wäre so Hobbylos und würde sich so eine Geschichte ausdenken. Was würde mir das bringen? Nichts. 

Man merkt, du bist noch nicht lange bei GF. Hier gibt es viele Leute (die sogenannten Trolle), die nichts anderes zu tun haben, als hier erfundene Fragen zu stellen. Manch sind total offensichtlich erfunden, aber andere sind nicht so offensichtlich. Wenn man sich dann aber andere Fragen ansieht, dann erkennt man schon mal, daß manche nur erfundenes Zeug schreiben.

Was die davon haben? Keine Ahnung, scheinbar finden die es dann lustig, wenn sie anderen die Zeit stehlen können.

Kommentar von dsupper ,

Na, wenn du dich von solchen Lügen aufhalten lässt, dir deinen Hund wiederzuholen, dann kann dir nicht viel an ihm liegen.

Außerdem ist ein Hund kein Gegenstand, den man verleiht, weil andere ihn gerade mal brauchen (meine Oma ist krank, die Kleine ist schwanger etc.) - es ist ein Lebewesen, dass ein gesichertes, stabiles Umfeld braucht! Da ist man in der Verantwortung, DIREKT und SOFORT dafür zu sorgen, dass der Hund zurückkommt!

Antwort
von leucolone, 17

Manche sagen hier du hättest recht auf den Hund und manche sagen nein. Ich sag nur schlechte Behandlung des Hundes, dir war er wohl zu unwertvoll ein bisschen Geld zurückzulegen oder auf ein paar Dinge zu verzichten um seine Steuer zu zahlen... Die, die für ihn bezahlt haben sind genau so unverantwortungsvoll ihn dir einfach wegzunehmen und nicht mit ihm Gassi zu gehen...

Geh zur Polizei und frag nach der rechtlichen Lage, das ist das beste was du tuen kannst.

Antwort
von KennaMcCormick, 75

Der Welpe kann rechtlich nicht deinen Bekannten gehören wenn du ihnen das nicht ausführlich gesagt hast und ihnen einen Vertrag gemacht hast! Du solltest sofort die Polizei einschalten und dir deinen Welpen wiederholen! Sofort! Als du deinen Welpen bekommen hast müsstest du eigentlich ein kleines Büchlein über deinen Hund bekommen haben wo alles über ihn drinne steht, (ich hoffe du hast ihn mal impfen lassen, denn dann müsste das in einem kleinen Büchlein drinne stehen) das musst du dann alles der Polizei vorzeigen, auch wichtig zu wissen ist ob der Hund von einem Tierheim ist und ob er gechipt wurde, bitte wende dich sofort an die Polizei und hol dir deinen Hund wieder! Gib der Polizei alle Fakten den du ihnen geben kannst und dann geh vors Gericht wenn deine Bekannten das nicht einsehen wollen

Kommentar von Mensch8 ,

Mein welpe ist geimpft, gechipt und hat auch einen Pass. Ich war öfters bei der Tierärztin, sie kennt mich und hat mir das mit der Anmeldung auf bekannte auch empfohlen. Nur leider ist der Pass bei den bekannten...

Kommentar von KennaMcCormick ,

auf zum Gericht und ruf die Tierärztin als Zeugin auf, sie muss die Wahrheit sagen sonst macht sie sich strafrechtlich, sie weiß ja das du der ursprüngliche Eigentümer bist!

Kommentar von Mensch8 ,

Wie lange würde das dauern? Müsste ich mir einen Anwalt holen?

Kommentar von KennaMcCormick ,

Kommt drauf an ob die Tierärztin freiwillig für dich einspringt, wenn nicht, musst du dir auf jeden Fall einen Anwalt holen, und wenn du das jetzt sofort machen würdest schätze ich mal bis du deinen Hund wiederhast 1 - 2 Wochen, auf jeden Fall so bald wie möglich die Tierärztin kontaktieren und ihr alles sagen was du über die Hundediebe weißt

Antwort
von softie1962, 58

Ich würde mal sagen alle sind bereits bestraft, du für deinen Geiz indem du deinen Hund los bist und deine Bekannten für ihre Frechheit indem der Hund ihnen in die Wohnung macht.

Lerne daraus und vergiss die ganze Geschichte.

Antwort
von handmadebiz, 14

beim chippen wird einen formular ausgefüllt, wer ist da als Besitzer eingetragen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community