Frage von Cicilein, 90

Welches Hundefutter füttert ihr und wie findet ihr diese?

Hey zusammen,

ich bekomme bald einen Hund und wollte mich so langsam mal mit dem Thema Futter auseinander setzten. Später würde ich gerne Barfen, aber da ich noch zu wenig darüber weiß, möchte ich erstmal gutes Trockenfutter füttern. Hab schon gute Sachen über das Futter von Wolfsblut, Real Nature und Royal Canin gehört. Kennt ihr die drei? Wenn ja, wie findet ihr die? Wenn nein, welches Trockenfutter würdet ihr mir raten?

PS. Sie ist ein Junghund(6m.)

Danke und liebe Grüße

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 27

Ich füttere Rohfleisch und finde das auch als die artgerechteste Fütterung für den Hund.

Wenn du auf Barf planst, dann füttere jetzt Nassfutter und auf keinen Fall Trockenfutter.

Wolfsblut ist nur Teuer und nicht wirklich gut (schönes Bildchen auf der Verpackung) zu viele Kräuter - mittlerweile zu wenig Fleisch und zu viel Süßkartoffeln.

Real Nature ist Teuer - etwas besser in der Zusammensetzung als Wolsfblut, aber immer noch zu viele Kräuter und ein zu niedriger Fettanteil.

Royal Canin gehört verboten - für mich ist es mit das schlechteste Futter, das es auf dem Markt gibt. Durch ihre 1000 verschiedenen Sorten spiegeln die eine "benötigte" Vielfalt wieder, die es gar nicht gibt. Die bieten für jede Hunderasse 3 verschiedene Futter an (Welpe, Adult, Senior).

Verticken das ganze über Tierärzte (als Sensitiv, Hypoallergen, Diät usw.) und unterstützen Tierärzte beim Praxisaufbau.

Ich empfehle niemals Trockenfutter - schon gar nicht als Alleinfutter. Hunde können schwere Magenprobleme und ganz sicher Nierenprobleme vom Trofu bekommen, da kaum ein Hund so viel sauft wie das Trockenfutter brauchen würde.

Würdest du auch gerne jeden Tag getrocknete Kekse essen?

Gib deinem Hund gute Nassfutter, bis du dich bereit genug fühlst ihn mit Rohfleisch zu ernähren.

Wobei ich allerdings nicht verstehen kann warum man nicht miteinander lernen kann. Es gibt sehr gute Bücher mit fertiger Rationsberechnung und es gibt Fertigbarf (nicht unbedingt mein Fall aber für den Übergang bestimmt hilfreich) das man pro Monat bestellen kann und verfüttern.

Antwort
von LillyFee000, 31

Trockenfutter ist nicht optimal, erst recht nicht wenn du dann auf barf umstellen möchtest. Ich finde Wolfsblut am besten von den genannten Sorten. Bei den anderen Sorten finde ich manche Inhaltsstoffe nicht gut, die braucht kein hund. Lg

Kommentar von friesennarr ,

Du hast Wolfsblut-deklarationen schon mal durchgelesen und analysiert, um diese Aussage zu machen? Weil Wolfsblut ist alles andere als ein gutes Futter.

Außer du sprichst von den Dosen, die sind bisschen besser.

Kommentar von LillyFee000 ,

ja sorry , meinte die Dosen.

Kommentar von LillyFee000 ,

ich war grade auch geschockt als ich die zusammenSetzung im Internet verglichen ( habe noch einen alten Aufkleber von einer tüte, die ich vor paar Jahren als leckerchen geholt habe. da sind nur noch 50% "Fleisch" drin steht im Internet, ich habe ja das gleiche Futter gehabt und da waren 70% "Fleisch" drin.

Kommentar von LillyFee000 ,

auch war früher keine pastinake drin, keine leinsamen, keine Tomaten... das Futter ist ja leider mehr als schlecht geworden. Das tut mir echt leid das ich gesagt habe das wäre gut. ich füttere schon immer wolfsblut Dosen und habe damals weil das trockenfutter für mich ungefähr so gut wie Dosen waren als leckerchen gegeben. aber grade war ich echt geschockt als ich gelesen habe wie sehr die das Futter verändert haben.

Antwort
von Grisujenkins, 23

Ich füttere wolfsblut, ist übrigens gerade testsieger geworden.

Preisleistung stimmt, inhaltsstoffe top, lieferung vor die haustüre ist sehr praktisch.

Ich habe mich sehr intensiv mit den verschiedenen Trockenfutter Marken auseinandergesetzt, und das ist mein Favorit.

Ich füttere es nun seit 1,5jahren bei beiden hundem und hatte noch keine Probleme.

Außerdem füttern wir 1-2x pro woche  gefleischwolfte Innereien vom Rind (gratis vom Metzger nebenan) sowie getrochnete Lunge (selbstgemacht im Dörraperat)

Kommentar von friesennarr ,

Dann hast du dich nicht wirklich gut informiert, wenn du Wolfsblut von den Innhaltsstoffen her als "top" bezeichnest.

Preis - Leistung stimmt bei dem Futter schon mal gar nicht. Warum sollte man für 50 % Fleisch und fast 40 % Süßkartoffeln so viel Gelb bezahlen.

Ich kaufe Rohfleisch im Lebensmittelhandel und das ist billiger.


Außerdem füttern wir 1-2x pro woche  gefleischwolfte Innereien vom Rind (gratis vom Metzger nebenan) sowie getrochnete Lunge (selbstgemacht im Dörraperat)

Wenn du das bei Wolfsblut noch zufütterst, dann ist dein Hund mit Vitaminen und Mineralstoffen maßlos über versorgt. Wolfsblut hat schon um ein drittel höhere Vitaminbeigaben als nötig wären, wenn du jetzt noch 2 mal die Woche Innereien zufütterst, dann hat dein Hund einen riesigen Vit. A Überschuß.

Kein Trockenfutter sollte irgendjemandes Favorit sein, es ist einfach keine artgerechte Ernährung - nicht mal wenn es zu 100 % aus Fleischanteilen bestehen würde. Weil trocken einfach "zu trocken" ist.

Antwort
von LukaUndShiba, 46

Schau dich lieber nach gutem nassfutter um. Von TroFu auf Barf umstellen ist noch schwieriger und zudem ist TroFu egal wie gut es ist immer ungesund. 

Kommentar von LillyFee000 ,

das es nichtartgerecht ist, ist mir natürlich klar aber wenn es getreidefrei ist und kein "müll" drin ist warum sollte es dann ungesund sein?

Kommentar von friesennarr ,

Weil Trockenfutter geschrettertes und zu Fleischmehl verarbeitete tierische Bestandteile sind, die mit anderen Zutaten gemischt werden,  Vitamine (die beim Garvorgang zerstört wurden) wieder künstlich zugesetzt werden. Dann wird das ganze gepresst, getrocknet und zuletzt mit Fett und evtl. nat. Duftstoffen besprüht, sonst würde das kein Tier annehmen.

Lege bitte eine Hand voll Trockenfutter in ein Gefäß und leere so lange Wasser dazu bis es vollkommen aufgequollen ist. Jetzt überprüfst du, ob dein Hund jeden Tag genau so viel Flüssigkeit (braucht ja noch mehr) aufnimmt.

Das System vom Hund hat zu wenig Wasser, was ein Hund mit saufen alleine selten auffüllen kann und das schädigt die Nieren.

Auch saugt Trockenfutter die Magensäfte auf und trocknet dadurch die Magenschleimhaut aus, diese kann dann ohne Schutz, geschädigt werden.

Antwort
von melinaschneid, 58

Ich würde überhaupt kein Trockenfutter geben. Trockenfutter hat nichts mit artgerechter Ernährung zu tun. An deiner Stelle würde ich mich eher nach einem guten Nassfutter umschauen.

Antwort
von Anneyouknowx3, 50

Ich selbst hatte bisher drei Hunde, meine Schäferhündin hatte anfangs sehr schlimmes Fell kein bisschen glänzend und Haarausfall bis zum ''get-no''. Dann habe ich mich beraten lassen von dieser Seite (Link) hab es grad mal eine Woche gefüttert und war so überrascht, sie hatte wieder eine schöne Statur und unglaublich glänzendes Fell.

Auch meine anderen beiden Hunde fressen das sehr sehr gerne du kannst dir auch Proben zuschicken lassen.

Klar, hört sich anfangs teuer an aber du bekommst einen Messbecher dazu wenn du ihn anforderst und die helfen dir auch wieviel du geben musst usw.

Das Futter hält sehr lange da es relativ kleine aber ausreichende Portionen sind kann ich nur empfehlen und bitte das Discounter-Futter weglassen!!!!

http://www.acana-online.de/

Mfg

Kommentar von Cicilein ,

Hab schon den Link gefunden:)

Kommentar von Anneyouknowx3 ,

Ich bin unglaublich überzeugt, wirklich!

Unverbindlich Proben zuschicken lassen, gibt auch sehr gutes Welpenfutter hat meine kleine auch bekommen bis zum ca. 11. Monat ! :)

Kommentar von friesennarr ,

Hund ist nur Welpe bis zum 5 ten Monat. Welpenfutter ist unnötig, das ist nur Marketing.

Und du bist echt von diesem teuren Schrott überzeugt? Dann empfehle ich dir mal einen Kurs im Deklarationen lesen.

Kommentar von friesennarr ,

Sowas nennst du gut?

Zutaten:

Hühnertrockenfleisch, entbeintes Huhn, ganze Kartoffeln, geschroteter Hafer, Erbsen, Volleier,entgräteter Butt, sonnengetrocknete Alfalfa, Hühnerfett, Haferflocken, Hühnerleber, Hühnerleberöl,Heringsöl, Erbsenfasern, ganze Äpfel, ganze Birnen, Süßkartoffeln, Kürbis, Butternuss-Kürbis, Pastinaken,Karotten, Spinat, Cranberrys, Heidelbeeren, Seetang, Chicoréewurzel, Wacholderbeeren, Engelwurz, Ringelblumen, süßer Fenchel, Pfefferminzblätter, Lavendel, Rosmarin sowie hochwertige Vitamine und Mineralien

Arcana ist das gleiche wie Orijen

Kein Futter, das nicht genau auflistet wovon wie viel im Futter ist, sollte man füttern.

Dieses Futter hier hat Kartoffel, Hafer, Erbsen, Alfalfa, Haferflocken, Erbsen, u.u.u. mit drin

Viel zu viele verdauungsfördernden Kräuter (wozu braucht ein angeblich gutes Futter diese massige Anzahl an Kräutern?)

Kommentar von Anneyouknowx3 ,

Ich spreche aus meinen Erfahrungen die ich mit dem Futter machte !

Meine Schäferhündin hat dieses Futter wieder auf den Damm gebracht! Sie war abgemagert, hatte starken Haarausfall und glanzloses Fell..Nach nichtmal zwei Wochen hat sie kaum noch Haare verloren und sie waren sehr weich und glänzend ! Und ihre Statur war sehr sportlich seitdem ich ihr das gab! Und genauso ist es jetzt auch mit meinen anderen beiden Hunden (Labrador/Ridgeback & Shih Tzu/ Malteser! Die Inhaberin des Shop's hatte mit ihrem Mann eine gut laufende Hundeschule in der ich auch war ich denke nicht dass sie dann weniger gutes Futter verkauft ;)

Sie hat in meinem Ort auch einen unglaublich gut laufenden Laden bei dem jeder im Umkreis sein Futter holt auch selbst erfahrende Hundesportler !  

 Es gibt nunmal nicht 'das perfekte Trockenfutter' in jedem wirst du irgendwas negatives finden weshalb auch viele auf Trockenfutter verzichten und BARF'en!

Kommentar von Anneyouknowx3 ,

Ach und zu dem Thema mit dem Welpenfutter zu kommen.

Meine kleine konnte die großen Stücke vom Futter noch nicht kauen weshalb ich Welpenfutter nahm das konnte sie viel besser essen! Es gibt halt auch Menschen die sich kleine Hunde holen die ein kleineres Maul haben und für die ist das garnicht so schlecht ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten