Frage von DickePutzfrau, 39

Welchen Einfluss haben die Banken auf das Wirtschaftsgeschehen?

Frage steht oben. Ich hab schon im Internet geschaut, aber da gibt es keine richtigen Antworten dazu, wäre sehr dankbar wenn jemand mir das erklären könnte. Danke im voraus ;)

Antwort
von BenLam, 27

Hallo DickePutzfrau,

Banken sind ein Teil der Geldschöpfung und somit haben diese einen großen Einfluss auf das Wirtschaftsgeschehen.

Eine Bank ist für die Förderung von Unternehmen durch finanzielle Hilfe zuständig. Das erfolgt über eine Kreditvergabe. Banken können somit Unternehmen beeinflussen, indem Geld gegeben oder nicht gegeben wird. Viele Unternehmen sind von diesen Entscheidungen abhängig. Eine Bank beschleunigt so auch das Wachstum einer Wirtschaft oder mindert dieses.

Banken sind der Drehpunkt für den elektronischen Zahlungsverkehr und beeinflussen somit die Zahlvorgänge.

Denk selber nach, wann du eine Bank benötigst.

Antwort
von atoemlein, 27

Auf das Wirtschaftsgeschehen haben sie massiven Einfluss.

Für einige ist das positiv, für andere negativ.

Sehr umstritten ist die Geldschöpfung durch die Kreditvergabe, genauer durch die Schaffung von Buchgeld.
Den Geschäftsbanken hat man irgendwann mal verboten, Geld zu drucken. Dafür sind die Nationalbanken da.
Jedoch dürfen sie weiterhin Geld aus dem Nichts erfinden (eben das Giralgeld), das keinen wahren Wert repräsentiert, sondern eben primär dazu dient, eine virtuelle Wachstumswirtschaft in Gang zu halten, die sich mehr und mehr von der Realwirtschaft entfernt.

Das birgt grosse Crashrisiken, wie schon öfters erlebt.

Antwort
von FrageSchlumpf, 18

Ohne Bank ( im allgemeinen, kann Geschäftsbank oder Zentralbank sein ) gibt es gar keine Wirtschaft.

Die Bank kann für Unternehmen die Faktorkosten "vorschießen". Wie sollte sonst ein Unternehmen den Arbeitern die Löhne bezahlen für die Herstellung der Probukte, wenn die Produkte, welche die Arbeiter hergestellt haben , noch nicht verkauft sind. Diese Möglichkeit der "Geldschöpfung aus dem nichts" ( eigentlich falsche Bezeichnung, es wird nichts "erschaffen" , sondern nur finanziert ) wird von vielen - auch hier - kritisiert. Ohne geht es aber garnicht, was die Kritiker in ihrer Wut auf Banken leider nicht kapieren.

Natürlich könnte auch die Firma das selber machen, aber dann wäre es eben nicht mehr nur Autobauer, sondern auch Bank.

Kommentar von atoemlein ,

Es geht nicht um eine "Wut" auf die Banken.

Die Banken schöpfen Geld, weil die Gesellschaft das so will und offenbar akzeptiert. Nur tun die Banken alles, um die Gesellschaft glauben zu lassen, sie würden tatsächlich etwas erschaffen!
Du gibtst ja selber zu, dass nichts erschaffen wird. Kein Geld und schon gar keine Werte!

Und das ist das Perverse und Gefährliche daran:
Jeder glaubt, es laufe ewig so! Es ist die groteskeste Religion, und die Ökonomen, welche diesen Mist vertreten, sind die Pharisäer.

Wer's nicht begreift, schaue sich mal das an - vergnüglich und wahr!

https://youtu.be/iq3se1MShiI

Kommentar von FrageSchlumpf ,

ok, keine Wut , aber trotzdem Irrtum.

1. Natürlich kann das so immer so weiterlaufen, weil schon vor vielen vielen Jahren die Zahl "unendlich" erfunden wurde, falls dir das ein Begriff ist.

2. Wir haben keine andere Wahl. Ohne "Geldschöpfung" stehen binnen Tagen alle Räder still.

Ich gebe zu, ich habe das Video nicht angeschaut. Wird schon so ein Vogel sein, der vermutlich von Buchführung nicht mal Grundkenntnisse hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten