Welche Textart ist Bibelstelle ,,Mose und der brennende Dornbusch?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nach meinen Forschungen gehört der brennende Dornbusch eindeutig zu den Visionen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von helmutwk
01.12.2015, 12:51

Nach meinen Forschungen gehört der brennende Dornbusch eindeutig zu den Visionen.

Äh: wie lässt sich so was erforschen?

0

Das ist erst mal ne Wundergeschichte (normalerweise verbrennt ja, was brennt), nur die anschließende Diskussion mit Gott wär wohl was anderes.

Mythos ist etwas, das nicht so passiert ist, aber eine tiefere "wahre" Bedeutung enthält, angesichts der Wirkungsgeschichte des Textes unwahrscheinlich. Legende passt besser, Gleichnis gar nicht, das da jemand ermahnt wird wär mir neu, und obs ne Vision war, ist Ansichtssache.

Bleiben also Wundergeschichte, Legende oder Vision. Von der Begrifflichkeit her könnte es auch alles drei zugleich sein, aber die Hausaufgabe besteht darin, dass du dich entscheiden musst. Echt blöd, aber so ist Schule manchmal. ;) Lies mal im Religionsbuch bzw. Unterrichtsmaterial nach, ob da was steht, wonach du dich richten kannst, ansonsten versuch, ne Begründung für deine Entscheidung zu finden. Denn wenn du zu nem anderen Ergebnis kommst als dein Lehrer, dann wenigstens logisch begründet ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 666Phoenix
01.12.2015, 19:23

(normalerweise verbrennt ja, was brennt),

Was ist "normal" in der Bibel?? :-)

"Normalerweise" werden Leute, die am Kreuz hingerichtet wurden, nicht wieder lebendig!

"Normalerweise" stehen Leute, die tot sind und bereits in den Verwesungsgeruch übergegangen sind, auch nicht wieder alleine auf! 

"Normalerweise".....

...

...

0

Hallo NewFaceBorn,

eine Übersicht über Textgattungen allgemein findest du in dem Link::

http://online-lernen.levrai.de/deutsch-uebungen/textgattungen/01_textgattungen.htm

In der Dornbuschgeschichte wird allerdings kein historisches Ereignis protokolliert, sondern der orientalische Schriftsteller will mit deutlichen Bildern eine Glaubensaussage machen: Wer ist Jahwe für das Volk Israel?

Zur Textgattung: Es handelt sich (siehe Kriterien aus dem Link) um einen narrativen (= erzählenden) fiktionalen Text, genauer: Epik. Darunter dürfte er dann einzuordnen sein als Legende oder/und Sage.

Aus deiner Auswahl könntest du nehmen: Wundergeschichte, Legende.

Die anderen Begriffe Mythos,Gleichnis, Ermahnung, Vision treffen nicht zu.

Speziell zu Vision: Das könnte man nur als solche bezeichnen, wenn historisch feststeht, dass Moses eine Vision hatte. Zur Historizität hatt ich aber schon was gesagt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hamburger02
01.12.2015, 15:15

Dass der Dornbusch eine Vision war, wird in der Bibel schon angedeutet (2. Mose 3):

"Da erschien ihm der Engel des HERRN in einer Feuerflamme mitten aus einem Dornbusche; und er sah: und siehe, der Dornbusch brannte im Feuer, und der Dornbusch wurde nicht verzehrt. Und Mose sprach: Ich will doch hinzutreten und dieses große Gesicht sehen, warum der Dornbusch nicht verbrennt."

- Gesicht ist ein anderer Ausdruck für Vision
- grundsätzlich wurden sämtliche Visionen von Mose bis Johannes vom Engel des HERRN, also Gabriel, gebracht.
- "und er sah: und siehe" ist eine typische Formulierung im Zusammenhang mit Visionen

Das ganze fand laut meiner außerbiblischen Quelle im Jahre 1377 v.Chr. statt.

0

Was möchtest Du wissen?