Welche Programmiersprache sollte ich als Ingenieur als nächstes lernen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn ich mich nicht irre, dann ist R eine Sprache für Statistik. Für Python sind numpy und scipy die wichtigsten Bibliotheken für Wissenschaft.

Ich kann auch Matlab und Octave, oder Maple für Mathematik empfehlen. Fortran ist die traditionelle Programmiersprache für Wissenschaft.

Für allgemeine Zwecken kannst du ja c#, c++, Python und auch Java wählen.

Python ist für schnelle Programmierung, ist aber langsam. C# und Java sind ähnlich, aber Java ist platformunabhängig. C++ ist schneller, aber schwieriger als die andere Sprachen; du kannst aber doch besser erkennen, wie dein Rechner lauft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kordely
31.08.2016, 20:07

Danke für den Stern!

0

C++ ist sicherlich ne gute alternative. Auch wenn ich persönlich nicht so der Fan davon bin, wird es trotzdem sehr oft genutzt. Grund warum gerade C++ ist das es ein Paar meachaniken hat die im vergleich zu den anderen sprachen (zu R kann ich leider nichts sagen) sehr spezifisch sind.

Namendlich sachen wie Pointer und manuelles speichermanagement.

Der umstieg von Java zu C# ist sehr einfach da sich beide sprachen ziemlich ähneln und die unterschiede nicht all zu schwer zu verstehen sind.

Python ist ja meines wissens nach ne scriptsprache und sollte auch nicht allzuschwer zu erlernen sein.

Und über R kann ich nichts sagen.

Ansich ist es allgemein nicht soo schwer ne neue sprache zu erlernen wenn man ersteinmal eine kann und die Konzepte dahinter versteht.

Zumindest was die klassischen Programmiersprachen angeht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?