welche positiven Rückkopplungen gibt es Klimawandel?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Da gibt es einige.

Die wohl wichtigste ist die Wasserdampf-Rückkopplung. Wasserdampf ist ein Treibhausgase. Allerdings ist die Wasserdampfkonzentration in der Luft abhängig von der Temperatur - je wärmer die Luft, desto mehr Wasserdampf kann diese halten, und je kälter, umso "trockener" wird die Luft.
Entsteht jetzt eine Erwärmung der Luft durch die vom Menschen freigesetzten Treibhausgase CO2, Methan und andere, steigt die Temperatur der Luft an und damit auch der Wasserdampfgehalt. Durch den größeren Wasserdampfgehalt wird damit der gesamte Treibhauseffekt verstärkt. http://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/index.php/Wasserdampfr%C3%BCckkopplung\_und\_Temperaturgradientr%C3%BCckkopplung

Die Eis-Albedo-Rückkopplung kennst Du. Helles Eis und Schnee, die das Sonnenlicht zurück in den Weltraum refektieren, schmelzen. Dadurch wird dunkles Wasser sichtbar, das die Sonnenstrahlung viel besser aufnimmt. Dadurch schmilzt noch mehr Eis und Schnee, noch mehr Wasser wird sichtbar usw. usf.
http://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/index.php/Eis-Albedo-R%C3%BCckkopplung
Ähnliches passiert auch an Land beim Schrumpfen von Gletschern oder der zurückgehenden Schneebedeckung.

Eine weitere ist die Freisetzung von Methan, einem deutlich stärkeren Treibhausgas als CO2, durch auftauende Permafrostböden um die Arktis herum, sowie durch Auflösung von Methanhydraten in arktischen oder subarktischen Meeresgebieten durch das sich erwärmende Meerwasser. https://www.zamg.ac.at/cms/de/klima/informationsportal-klimawandel/klimasystem/rueckkopplungen/positive-rueckkopplungen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von queenesma
23.10.2016, 11:58

😍 danke

0

Es ist immer hilfreich den richtigen Suchbegriff einzugeben:

Rückkopplungen Klimawandel

Da findest du jede Menge Seiten, hier kannst du anfangen:

http://www.forschungsinformationssystem.de/servlet/is/345796/

wenn die Gletscher schmelzen, Methan freigegeben wird

Woher hast du denn diese Info? Schau mal nach unter Permafrost.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit der CO2-Zunahme wird gerne "mehr Pflanzenwachstum" genannt. - Folge höhere Ernteerträge, weniger Hunger. - ABER  leider gehen die landwirtschaftlichen Flächen durch die Erwärmung und auch Versteppung (ausbleibender Niederschlag) zurück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nun laut Klimaforscher steigt die Durchschnittstemperatur so nach und nach an. Ursache unter anderem ist hoher CO² Ausstoß durch verbrennen von fossilen Rohstoffen z.B. Öl in der kalten Jahreszeit.
Da die "kalte" Jahreszeit immer wärmer wird muß im Winter nicht mehr so viel verbrannt werden (verheizt).
Dies bedeutet weniger CO² Ausstoß. Damit wird Klimaerwärmung automatisch reguliert bzw gestoppt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schwoaze
21.10.2016, 22:12

Das wäre schön!

1
Kommentar von realfacepalm
22.10.2016, 13:41

leider völliger Unsinn, bzw. reines Wunschdenken.

Als ob alle unsere Emissionen nur von der Heizung kämen.....

0