Frage von Tele5, 178

Welch Berufe gingen die Juden bis 1933 eigentlich im Deutschen Reich so nach und durften die Frauen unter denen auch arbeiten, wie die Männer?

Frage steht da, ergänzend noch, ob viele Juden tatsächlich reich, intelligent, usw waren.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Accountowner08, 120

Genauso wie alle anderen auch, etwas mehr Mittelschicht und white collar als der Schnitt der übrigen Bevölkerung... Vielleicht auch mehr selbständige...

Nein, Juden waren nicht alle reich und intelligent, aber unter den reichen und intelligenten gab es ein paar Juden, und diese wurden vor allem gesehen. Es gab auch sehr viele arme Juden, die sich irgendwie durchschlagen mussten, das war sogar die Mehrheit.

Insgesamt kann man sagen, dass Juden so zur Mittelschicht gehörten, und mehr zur städtischen Bevölkerung. Es gab wenig jüdische Bauern (aber es gab sie). Handwerksberufen waren eher im Textil (Schneider) als jetzt z.B. Bauarbeiter, viele kleine und grosse Dienstleistungsberufe (Händler mit Bauchladen, Arzt, Rechtsanwalt) und es gab auch ein paar jüdische Industrielle, die Fabriken aufgebaut hatten...

Antwort
von Cookiemonsta3, 97

Also erst mal keine Garantie dafür, dass das hier stimmt.. Hat mir nur mein Opa mal erzält:

Viele Juden hatten damals irgendwas mit Geld zu tun.. Also z.B. Bänker oder Inhaber von Geschäften, Händler, Geldwechsler (gabs das? ich mein diese Leute, die anderen einen Kredit geben.. oder waren das damals schon Bänker?) oder so. Schon im Mittelalter durften Juden keine Handwerksberufe lernen (und die meisten Leute waren damals ja Handwerker), deswegen mussten sie sich was anderes suchen.. Viele haben halt dann irgendwas gemacht, das mit Geld zu tun hat, weil das kein Handwerk war.. Und solche Betriebe sind halt dann bis 1933 in der Familie geblieben.

Gibt aber sicher auch Juden die ganz andere Berufe hatten.. Alles mögliche halt ^^ Vor allem nach der Industrialisierung werden bestimmt viele in Fabriken gearbeitet  haben..

Kommentar von Accountowner08 ,

Das ist eine sehr verzerrte (und leicht antisemitisch geprägte) Sicht, die dein Opa dir da weiter gegeben hat.

Juden waren und sind in vielen verschiedenen Berufen tätig.

Kommentar von Cookiemonsta3 ,

Okay, gut zu wissen.. Also dass das so nicht stimmt, meine ich ^^

Antwort
von Accountowner08, 71

Was Frauen betrifft, so hing das mehr mit staatlichen Regelungen zusammen, z.B. nahmen viele Unis damals noch keine weiblichen Studenten auf, Frauen wurden in der Berufswelt viele Steine in den Weg gelegt, sie hatten damals tw. noch nicht einmal das Wahlrecht...

Antwort
von Robert7194, 69

Es waren ganz normale Menschen. Überall.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten