Frage von HuhnLP, 107

Wasserstoffperoxideinspritzung bei Verbrennungsmotoren?

Wasserstoffperoxid (H2O2) ist ein Sauerstoffträger (ähnlich wie beim Lachgas) und dabei habe ich mir die Frage gestellt, ob 90%iges H2O2 in den Motor eingespritzt werden kann, um die Motorleistung zu erhöhen. Wasserstoffperoxid hat eine größere Dichte als Lachgas und dadurch müsste die Mehrleistung höher ausfallen.

Antwort
von ThomasJNewton, 45

Die Motorleistung ist nicht das wirkliche Problem, außer vielleicht im Rennsport.

Das heißeste Gemisch, mit dem ich zu tun hatte, war eine Flamme aus Acetylen und Lachgas. Sowas braucht man man, wenn man Aluminiumsalze atomisieren will, sprich mit einem AAS messen.

In der Motorentechnik geht es heutzutage eher um Umwelt und Geldbeutel. Und die Energie des Wasserstoffperoxid musst ja vorher reingesteckt werden.

In keiner der Zielrichtungen sehe ich einen Vorteil von Wasserstoffperoxid. Sogar eher Nachteile, es löst sich nicht in Benzin, ist konzentriert äußert brisant, und wohl nicht mahl der Bringer, wenn es um Leistungssteigerung geht, da gibt es besseres.

Expertenantwort
von indiachinacook, Community-Experte für Chemie, 69

Da sehe ich keine guten Chance. H₂O₂ wird durch Metallionen katalytisch zersetzt, und das läuft in konzentrierten H₂O₂-Lösungen sehr heftig ab. Ein Rostpartikelchen müßte bereits reichen, daß Dein Motor Flügel bekommt.

Kommentar von ThomasJNewton ,

Heißt es nicht Red Rost verleiht Flügel?
Natürlich nur gegen Vorkasse.

Antwort
von FreundGottes, 56

So hoch konzentrierte H2O2-Lösungen sind SEHR gefährlich, aber trotzdem ist das einige gute Idee. Es ist nämlich schon seit längerem bekannt, dass eine Wasser-Diesel-Emulsion recht gute Eigenschaften für einen Dieselmotor hat. 

https://de.wikipedia.org/wiki/Wasserdiesel

Wenn du das ganze jetzt noch mit ein bisschen H2O2 aufmixt, könntest du mit deiner Idee ganz groß rauskommen. Jetzt noch etwas H4NNO3 dazu, oder etwas H2N-CO-NH2 (billig zu bekommen) ... und Deutschland kriegt den nächsten Wirtschaftsboom - KAWUMMM!! 

Probieren geht über Studieren. Den erzielten Wirkungsgrad experimentell zu überprüfen wäre wirklich sehr viel weniger aufwendig, als Näherungsrechnungen durchzuführen. Außerdem erhebt der Staat auf die genannten Substanzen noch keine Sondersteuern, wie er es auf die Mineralöle macht. 



Zur Erforschung der Langzeitwirkungen bleiben zwei auf Wasserdiesel umgebaute Busse weiterhin im Einsatz.

Melde dich mal bei denen und sag, du woltest die genannten Zusatzsoffe mal ausprobieren.

Kommentar von FreundGottes ,

Ich bekomme 3% ab, Partner, alleine schaffst du das nicht.

Kommentar von ThomasJNewton ,

So wenig ich Verschwörungstheoretiker bin, so klar sehe ich die wirklichen Verschwörungen.
Die kommen jeden Tag in den Nachrichten.

Und glaub nicht, dass deine Verschleierungen daran was ändern.
Ich weiß natürlich, was du meinst, und du weißt natürlich, dass ich weiß, was du meinst.

All das hilft aber nicht weiter. Auch wenn eine Diesel-Wasser-Emulsion hülfe. Weil die Vernunft ein Schattendasein fristet.

Ein FreundGottes ist jedenfalls das Gegenteil von Vernunft. Von Weisheit mag man ja heutzutage kaum mehr sprechen.

Kommentar von FreundGottes ,

Schon die reine Diesel-Wasser-Emulsion ist hilfreich, wie der Link zeigt. Da man sowohl in Wasser als auch in Diesel (sowie Benzin und Super) sehr viele interessante Chemikalien lösen kann, ist man mit den Experimenten um die Diesel-Wasser-Emulsion noch lange nicht am Ende. 

Und was Verschwörungstheorien betrifft: da gibt es tatsächlich einige die über die bloße Vermutung einer Verschwörung weit hinaus gekommen sind, z.B. 911 und TTIP. 

Ein FreundGottes ist jedenfalls das Gegenteil von Vernunft.

Nicht wenn mein Gottesbild von Liebe und Vernunft geprägt ist ;-)

UUuAAaahhhg, was für einen BUG dieses GF immer präsentiert.

Kommentar von ThomasJNewton ,

Es bezog sich auch nicht auf den Nick an sich, sondern mehr in Verbindung mit deiner Verschleierungstaktik:
Man kann auch einfach Wasserstoffperoxid, Ammoniumnitrat und Harnstoff schreiben.

Kommentar von FreundGottes ,

Für einen Chemiker ist das "Wort" H2N-CO-NH2 sehr viel aussagekräftiger als die Benamsung. Aber im Prinzip stimme ich dir zu, so ein bisschen eigene Arbeit überlasse ich den Fragestellern gerne. 

Antwort
von bauerjonas, 59

Da kannste besser Flüssigsauerstoff nehmen, denn verflüssigter Sauerstoff ist einer der stärksten Oxidatoren der dazu auch noch vergleichsweise "günstig" und vergleichsweise "leicht" herzustellen ist

Kommentar von bauerjonas ,

Also ich meine damit das es einer der Stärksten Oxidatoren ist den man günstig bekommt und der auch geeignet ist in Motoren eingesetzt zu werden! Ich gehe aber stark davon aus das sich mit LOX-Einspritzung der Motor in seine Einzelteile "zerlegt"!

Antwort
von pbheu, 47

das zeiugs ist ziemlich agressiv, schwierig zu handeln. als einspritzung in "normalen" verbrennungsmotoren kenne ich das nicht, aber schau mal hier, vielleicht ist das für dich interessant

https://de.wikipedia.org/wiki/Walter-Antrieb

Kommentar von Bevarian ,

Dankeschön für den Link - mal wieder was Interessantes kennen gelernt...!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten