Frage von demani, 71

Was waren die letzten Worte Jesus?

Ich habe hier 3 Bibelstellen, die aber unterschiedlich sind:

"Und Jesus rief laut: Vater, ich befehle meinen Geist in deine Hände! Und als er das gesagt hatte, verschied er."

(Lukas 23,46)

"Und um die neunte Stunde schrie Jesus laut: Eli, Eli, lama asabtani? Das heißt: Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen? ... Aber Jesus schrie abermals laut und verschied."

(Matthäus 27,46-50

"Als nun Jesus den Essig genommen hatte, sprach er: Es ist vollbracht!, und neigte das Haupt und verschied."

(Johannes 19,30)

Danke schon mal im Vorraus.

Antwort
von Whitekliffs, 27

Wenn mehrere Leute beim gleichen Ereignis dabei waren, wird jeder im Grossen und Ganzen die gleiche Geschichte erzählen, aber eben aus verschiedenen Blickwinkeln. 

Darum braucht man ja auch immer mehrere zeugen, sodass man ein Gesamtbild bekommt.

Ganz spontan denke ich, kommt erst die Stelle in Matthäus, (denn da rief er ja zweimal) dann die in Markus, und dann die in Johannes.

Antwort
von Specktiger, 71

Ich glaube da gibt es mehrere Fassungen, weil jeder Autor seine eigene Dramaturgie mit einbringen wollte.

Antwort
von abundzugamer, 67

Es bedeutet ja alles von Grund auf das selbe und ich denke mal gott/Jesus hat eine predigt zum Schluss gehalten und somit viele Sachen erzählt die den Inhalt enthalten

Kommentar von WotansAuge ,

Es bedeutet ja alles von Grund auf das selbe

Wieso "es ist vollbracht!" und "mein Gott, warum hast du mich verlassen?" im Grunde dasselbe bedeuten, solltest du bitte einmal ausführlich erklären ;-)

Antwort
von BibelGeschichte, 27

Du solltest auf wikipedia einen Eintrag über die sieben letzten Worte Jesu finden.

Kommentar von ponyfliege ,

ich glaube, in den letzten 7 worten jesu kam wikipedia nicht vor.

und du hast ja mehr als 7 wörter geschrieben. also ist die antwort falsch.

Kommentar von BibelGeschichte ,

Danke für diese fachkundige, nichts aussagende und über aus dumme Antwort !

Antwort
von Meatwad, 33

Alles falsch. Es ist doch mittlerweile hinlänglich bekannt, daß seine letzten Worte waren: "Hey, ich kann von hier oben mein Haus sehen!" :)

Kommentar von demani ,

Lol :'D

Antwort
von Ellen9, 54

¯\_(ツ)_/¯

Da hätte ich anwesend sein müssen, um dir das beantworten zu können.

Antwort
von Dummie42, 26

Die Texte sind wohl eher der besonderen Dramatik der Schilderung geschuldet, als dem tatsächlichen Geschehen. Berühmte letzte Worte sind selten ernstzunehmen.

Böse Zungen behaupten auch, Jesu letzte Worte hätten gelautet: „Mehr Nägel, ich rutsche!“

Die wirklich letzten Worte Jesu, an die Christen glauben, finden sich übrigens in der Apostelgeschichte 1:7ff:

"…7 Er aber sprach zu ihnen: Es gebührt euch nicht, zu wissen Zeit oder Stunde, welche der Vater seiner Macht vorbehalten hat; 8 sondern ihr werdet die Kraft des Heiligen Geistes empfangen, welcher auf euch kommen wird, und werdet meine Zeugen sein zu Jerusalem und in ganz Judäa und Samarien und bis an das Ende der Erde. 9 Und da er solches gesagt, ward er aufgehoben zusehends, und eine Wolke nahm ihn auf vor ihren Augen weg.…"

Antwort
von Andrastor, 39

Jesus hatte keine letzten Worte.

So wie es in der Bibel steht kann man nicht sterben wenn man gekreuzigt wird. Durch die unnatürliche Haltung und das eigene Körpergewicht kann sich die Lunge nicht mehr ausdehnen, wenn einen die Kraft in den Armen verlässt. Die Folge ist dass man erstickt und in den letzten Stunden gerade man ein armseliges Röcheln von sich geben kann.

Ein "Dramatischer Ruf"- und tot- Szenario gibt es bei dieser Todesart nicht. Woran man wieder einmal merkt dass die Bibel frei erfunden ist.

Antwort
von ponyfliege, 19

lukas.

den matthäus sprach er davor.

Antwort
von ThomasAral, 45

da würde ich sagen ist der älteste der wahrheit am nächsten --- war das Matthäus ? ... ich denke schon

Antwort
von chrisbyrd, 15

Die Evangelisten legen verschiedene Schwerpunkte und beschreiben das Geschehen aus verschiedenen Blickwinkeln. Deshalb werden nicht alle Worte und Geschehnisse von allen Evangelisten aufgeführt, was auch den Rahmen ihrer Schriften sprengen würde.

        

Beispiel: Im Gegensatz zu Matthäus und Johannes geht der Evangelist Lukas nicht darauf ein, daß sich bei der Kreuzigung und beim Tod Jesu die Vorhersagen des Alten Testaments über den Tod des Menschensohnes erfüllten. Ihm war es wichtiger, deutlich zu machen, daß Jesus auch im Sterben noch der vergebende Messias war. Er bat den Vater, denen zu vergeben, die ihn töteten und vergab seinerseits einem der Männer, die mit ihm zum Tode verurteilt worden waren.

Der letzte Ausspruch von Jesus am Kreuz dürfte der aus Lukas gewesen sein: "Und Jesus rief mit lauter Stimme und sprach: Vater, in deine Hände befehle ich meinen Geist! Und als er das gesagt hatte, verschied er" (Lk 23,46).

Antwort
von Demutras, 52

Die Evangelisten haben nunmal die Geschichte Jesu auf andere Weisen zu erzählen, so kann man nicht genau sagen welche dieser Ausrufe wirklich die letzten Worte Jesu waren.

Antwort
von viktorel, 9

Alle drei Aussagen sind von Menschen geschrrieben worden, die den Tod Jesu von "ferne" miterlebt haben (Lk.23,49) und den Sinn des Gehörten eigentlich zusammen passend wiedergegeben haben:

Jeshua starb für unsere Sünden (Röm.6,23)...

Antwort
von Matthes500, 50

Typisch für die Bibel, diese widerspricht sich als solches als ganzes. Wahrscheinlich weil im Laufe der Jahrtausende jeder etwas neues oder anderes zum "Gesamtsüppchen" hinzu gemischt hat. Denke ich als bekennender Atheist.  

Kommentar von demani ,

Die Bibel ist voll mit Wiedersprüchen ..

Kommentar von Matthes500 ,

Ja eben deswegen habe ich es ja so geschrieben

Kommentar von comhb3mpqy ,

die Bibel ist voll mit erfüllen Prophezeiungen.

Kommentar von Matthes500 ,

Dann glaube mal daran

Kommentar von chrisbyrd ,

Stimmt genau!

Widersprüche habe ich in der Bibel auch bei mehrmaligem Durchlesen noch keine finden können...

Erfüllte Prophezeiungen gibt es aber sehr, sehr viele!

Kommentar von Dummie42 ,

Ich finde es viel mehr bemerkenswert, dass immerhin ganze vier Evangelien, die sich teils auch in manchen Punkten widersprechen und die augenscheinlich für unterschiedliches Publikum geschrieben wurden, Eingang in die Bibel finden durften. Wenn da nun jemand von Vertuschung oder gar Fälschung reden will, ist ihm damit eigentlich schon der Wind aus den Segeln genommen, denn wenn das hätte passieren sollen, gäbe es nur ein gültiges Evangelium im NT.

Und ja, natürlich weiß ich, dass es noch mehr als die vier gibt, aber man hat sich eben auf die geeinigt, die am nächsten dran am Geschehen schienen und solche verworfen, die viel über die Persönlichkeit, Jugend oder den privaten Jesus fabulierten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten