Was war der eiserne Vorhang?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Als Eiserner Vorhang wird in Politik und Zeitgeschichte nach dem Namensgeber aus dem Theaterbau sowohl der ideologische Konflikt als auch die physisch abgeriegelte Grenze bezeichnet, durch welche Europa in der Zeit des Kalten Krieges geteilt war. Er bildete bis zum Jahr 1989 die Trennlinie zwischen den kapitalistisch orientierten Staaten im Westen (unter Dominanz der USA) und den planwirtschaftlich gelenkten, kommunistischen Staaten im Osten (unter Dominanz der UdSSR).

Die innerdeutsche Grenze zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der DDR und somit die Berliner Mauer war Teil des Eisernen Vorhangs.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fstyp3
01.06.2016, 21:48

super Dankeschön !

1

Es war während des kalten Krieges die Trennlinie zwischen den unterschiedlichen Gesellschaftsystemen in Europa, sprich zwischen dem demokratischen sowie kapitalistischen Westen und dem sozialistischen Osten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So wurde die Grenze zwischen dem Warschauer Pakt und der Nato genannt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das war die Grenze zwischen den damaligen sozialistischen und kapitalistischen Staaten. Sozialistische Staaten waren damals: Sowjetunion, CSSR,Polen, Ungarn, Rumänien, Bulgarien, die DDR. Das waren die wichtigsten, zumindest in Europa. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Grenze zu den Ländern des Warschauer Paktes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Begriff wurde in der Fulton-Rede von Winston Churchill geprägt. Damit wurde der Kalte Krieg eröffnet.

„Von Stettin an der Ostsee bis hinunter nach Triest an der Adria ist ein ›Eiserner Vorhang‹ über den Kontinent gezogen. Hinter jener Linie liegen alle Hauptstädte der alten Staaten Zentral- und Osteuropas, Warschau, Berlin, Prag, Wien, Budapest, Belgrad, Bukarest und Sofia. Alle jene berühmten Städte liegen in der Sowjetsphäre, und alle sind sie in dieser oder jener Form nicht nur dem sowjetrussischen Einfluss ausgesetzt, sondern auch in ständig zunehmendem Maße der Moskauer Kontrolle unterworfen."

Der Begriff „eiserner Vorhang“ hat sich tief ins Bewusstsein großer Teile der Weltbevölkerung eingeprägt. Dieser Begriff ist ein wichtiges Element der offiziellen Geschichtsschreibung und der antikommunistischen Propaganda. Der Begriff „eiserner Vorhang“ wurde bereits vom Propagandaminister des faschistischen Deutschlands Joseph Goebbels geprägt. Ob Winston Churchill den Begriff von Joseph Goebbels übernommen hatte oder neu erfunden hat, sei dahingestellt.

[editiert]


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 666Phoenix
03.06.2016, 16:41
Der Begriff wurde in der Fulton-Rede von Winston Churchill geprägt. 

Immer wieder komplettes Un- und Halbwissen, das hier verbreitet wird. Siehe u. a. bei "Tante Wiki":

"Während des Ersten Weltkriegs wurde der Begriff erstmals aus dem Theaterbereich in politisch-militärische Kontexte entliehen; die Urheberschaft ist unklar. Der britische Historiker Patrick Wright schreibt die erste Verwendung Violet Paget zu, die den Begriff Anfang 1915 unter dem Pseudonym Vernon Lee über Bachs Weihnachtsmusik in England und Deutschland und den „monströsen eisernen Vorhang“ verwendete, der die beiden Länder jetzt trenne... Die aus Deutschland stammende belgische Königin Elisabeth äußerte 1915 gegenüber Pierre Loti über die Entfremdung gegenüber ihrer deutschen Verwandtschaft: „Ein eiserner Vorgang ist gefallen zwischen meiner Familie und mir“...

Am 29. Februar 1916 verwendete der deutsche Reichskanzler Theobald von Bethmann Hollweg den Begriff in seiner bedeutsamen „U-Boot-Denkschrift“ – er bezeichnete den damals häufig erwogenen Plan als nicht durchführbar, England durch einen U-Boot-Krieg von der Außenwelt abzutrennen „wie durch einen eisernen Vorhang“...

1924 äußerte der britische Botschafter in Berlin, Edgar Vincent, das demilitarisierte Rheinland (damals von alliierten Truppen besetzt) solle ein ‘iron curtain’ sein, um Frankreich vor zukünftigen Angriffen deutscher Truppen zu bewahren....

In den 1920er Jahren wurde die Wendung vom Eisernen Vorhang gelegentlich in Schriften über den Ersten Weltkrieg gebraucht. So sprach der Nachrichtendienstler Herbert von Bose 1930 in einem Aufsatz von „dem eisernen Vorhang der feindlichen Fronten“, der Europa während des Krieges durchzogen habe....

Der Lissabon-Korrespondent Max Walter Clauss (1901–1988) verwendete die Bezeichnung am 18. Februar 1945 in einem Beitrag auf der Titelseite der nationalsozialistischen Wochenzeitung Das Reich...

Eine Woche später verwendete in derselben Zeitung Joseph Goebbels die Bezeichnung in einer Reaktion auf die Ergebnisse der Konferenz von Jalta: Bei einer deutschen Kapitulation würde sich vor dem von der UdSSR besetzten Territorium „sofort ein eiserner Vorhang heruntersenken, hinter dem dann die Massenabschlachtung der Völker begänne“;... die britische Zeitung The Times übernahm die Formulierung.

Winston Churchill prägte den Ausdruck dann als Bezeichnung für die Abschottung des Ostblocks gegen den Westen: Zuerst benutzte er ihn bezogen auf die Rote Armee am 12. Mai 1945, wenige Tage nach der bedingungslosen Kapitulation der Wehrmacht, in einem Telegramm an US-Präsident Truman: „An iron curtain is drawn down upon their front. We do not know what is going on behind.“..."

0