Frage von mvood, 65

Was verstehe ich unter einer gesundheitlichen Eignung für den Beruf Schauspieler?

Hallo! Bei Informationen über die Aufnahmeprüfung an sämtlichen Schauspielschulen lese ich immer wieder 'Bestätigung des Arztes der gesundheitlichen Eignung für den Beruf'. Kann mir jemand sagen, welche Kriterien man erfüllen muss bzw. bei welchen Krankheiten man nicht zugelassen wird? Vielen Dank 🍀

Antwort
von Tanzistleben, 31

Hallo,

als Schauspieler muss man über körperliche Robustheit und Fitness verfügen. Dein Hals-Nasen-Ohren-System muss gesund sein, du solltest gute Stimmbänder, ohne Knoten oder sonstige pathologische Veränderungen haben und keine Einschränkungen durch verkrümmte Nasenscheidewände, etc. Das Lungenvolumen muss ausreichend und trainierbar sein. Weiters solltest du keine chronischen Erkrankungen haben, über ein kräftiges Immunsystem verfügen und psychisch einen stabilen Eindruck machen. Alles in allem soll der Arzt feststellen, ob du physisch und psychisch den Anforderungen, die das Studium an dich stellt, so weit vorhersehbar, gewachsen bist.

Wenn du dazu noch Fragen hast, kannst du mir gerne noch einmal schreiben.

Liebe Grüße

Lilly "Tanzistleben"

Kommentar von mvood ,

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort, habe es gerade erst gelesen! 

Stellt sich ein gut eingestellter Typ 1 Diabetes als Problem dar, wenn der Arzt die gesundheitliche Eignung bestätigt?

LG :)

Kommentar von Tanzistleben ,

Diabetes, egal welcher Typ, stellt sich leider immer als großes Problem dar. Diabetiker reagieren auf Stress und davon gibt es in diesem Beruf reichlich. Kaum eine Schule wird sich auf das Risiko einlassen, ständig auf einen Schüler besonders aufpassen zu müssen und bei Aufführungen immer zittern zu müssen, einen Ausfall zu haben. Das ist um Himmels willen nicht bös gemeint, denn du kannst ja nichts dafür, aber es ist einfach so.

Angenommen, du würdest eine Ausbildung schaffen, so gäbe es die nächsten Probleme bei Theater, Film und Fernsehen. Erstens wäre es für dich nahezu unmöglich, eine Berufsausfallversicherug zu bekommen, ohne die man aber besonders als freischaffender Künstler kaum überleben kann. Auch für die Theater und Produktionsfirmen wwäre es schwierig bis unmöglich, entsprechende Versicherungen abzuschließen, wenn sie einen chronisch kranken Darsteller verpflichten möchten.

Eine sehr liebe Freundin von mir hat eine prachtvolle Wagner Stimme, wie sie nur selten zu finden sind. Sie leidet wie du an Typ I. Ihre private Gesangslehrerin hat es geschafft, sie ob ihrer wirklich außergewöhnlichen Stimme und Begabung, an der Hochschule unterzubringen. Die Freundin war überglücklich und im Unterricht lief auch alles recht gut. Kaum kam es jedoch zu einer Aufführung, entgleiste der Insulinspiegel trotz diverser Vorsichtsmassnahmen völlig und sie landete bei beiden Auftrittsversuchen, einmal schon in Kostüm und Maske, mit Blaulicht im Krankenhaus. Danach war ihr selbst klar, dass das so nicht gehen kann. 

Es hilft leider alles nichts, zu Bühnenberufen gehört eiserne Gesundheit. Natürlich gibt es Schauspieler, die in späteren Jahren erkranken. Manche schaffen es dann, sich noch eine Weile durchzuwursteln, erhebliche Karriere-Einbrüche hat aber jede/r zu beklagen, was in diesem ohnedies so unsicheren Beruf absolut existenzbedrohend sein kann.

Es ist hart, nicht nur an einer chronischen Erkrankung zu leiden, sondern dadurch auch noch den Traumberuf gefährdet zu sehen. Leider habe ich keinen Rat für dich, was du tun könntest. Ärzte sind immer zu wenig mit den Anforderungen am Theater vertraut, Theaterleuten fehlt zumeist das medizinische Verständnis und Fachwissen, als dass es helfen würde, das Problem gemeinsam zu diskutieren.

Ob es Sinn macht, unter diesen Voraussetzungen eine Aufnahmeprüfung zu versuchen, sofern du überhaupt zugelassen werden würdest, kann ich dir leider auch nicht sagen. 

Trotzdem nochmals liebe Grüße 

Lilly

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community