Frage von Taggler, 87

Was sollte man mit 16 wissen?

Ich komme jetzt bald in die elfte Klasse und mir fällt immer wieder auf, dass ich dann ja bald mein Abitur haben werde. Zwei Jahre sind ja nicht so lange. Und es heißt ja oft (vor allem von Seiten Erwachsener), dass die Abiturienten immer weniger wissen oder überhaupt nicht selbstständig sind.

Und dann stelle ich mir eben die Frage, ob ich denn den Ansprüchen (oder wie man es nennen will) genügen würde. Ich interessiere mich für viel, aber ich bin mir nicht einmal sicher, ob ich bei den Dingen, die ich spannend finde, überhaupt das gesamte Grundwissen habe oder einfach nur ein bisschen was weiß.

Zum Beispiel habe ich einmal alle Hauptstädte der Welt auswendig gelernt und ich schätze, dass ich noch immer 95% kann. Mir ist klar, dass das wirklich unnötig ist, aber ich habe auch keine Ahnung, was etwa im Bereich Geographie wichtiger wäre.

Mir ist auch bewusst, dass man keine Liste haben kann, auf der genau steht, was man wissen und können muss, aber mich interessiert einfach mal, was andere denken. Die Antworten müssen ja auch nicht alles abdecken, denn alles werde ich sowieso nicht machen. Denke ich jetzt einmal.

Ich freue mich über jede Antwort.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von teafferman, 15

Deine Antwort auf die Frage nach den Hauptstädten würde ich Dir als zukünftiger AG so abnehmen. Egal, für welchen Beruf Du Dich mal bewerben willst. 

Wenn alle Menschen handwerklich begabt wären, könnte das Handwerk dicht machen. Sind über 130 Berufe. 

Wesentlich ist aber die Fähigkeit, kritisch nachfragen zu können, sich zum anstehenden Thema auch belesen zu wollen. Denn ein Titel macht keinen Menschen, sondern der Mensch füllt den Titel mit Inhalt 

Kommt da halt tatsächlich auf das Handwerk an. Bis heute mittag wusste ich auch nicht, ,dass ich einen Sachverständigen zur Hausbaubegleitung einstellen kann. 

Also Deutschlandfunk. Empfehle ich gebetsmühlenartig. 

Ansonsten das Wissen, dass Du zu einem Thema gerne erst mal zu youtube gehst. Da gibst Du dann in die Suchmaske des Browers

ard doku

arte doku

vielleicht noch 

3sat doku

und dann das Thema hinten dran. Und ,natürlich, das Archiv des Deutschlandfunk. Hier Rechtschreibung beachten. 

Mein Vater pflegte zu sagen: 

Der Mensch kann nicht Alles wissen und es ist auch nicht zu erwarten. Er soll nur wissen, wo es stehen kann. 

Was Dir sicherlich für Deine gesamte Zukunft dienlich ist, ist sich die Ringvorlesung 60 Jahre Grundgesetz auf youtube reinzuziehen. Und zu wissen, dass Gesetze und so Kram online abrufbar sind. Jo. Und dass Phoenix für deutsche Politik zuständig ist mit umfangreichem Archiv. 

Dein Gehirn behandele wie einen Muskel: Halte es bis zum Lebensende aktiv. 

Doch. Das Grundgesetz schon mal gelesen zu haben schadet in Deinem Alter auf gar keinen Fall. .Uns würde es heute ganz gewiss um Einiges besser gehen, wäre es in unserer Gesellschaft eine Selbstverständlichkeit, seine Kenntnis und Bedeutung zum Schulabschluss zu beherrschen. 

Kommentar von Taggler ,

Danke für diese recht ausführliche Antwort.

Ich werde morgen gleich mal ein paar Dinge ausprobieren. Zuerst schaue ich nach der richtigen Frequenz für Deutschlandfunk. Und das mit dem Grundgesetz habe ich mir schon einmal überlegt, wenn man es schon vom Staat geschenkt bekommt, kann man es ja auch einmal lesen. Vielleicht, ich weiß noch nicht, ob ich es wirklich mache.

Kommentar von teafferman ,

dradio hat eine Nachrichtenapp. Wie immer bei ihnen kostenlos. Schaue mal online auf deren Seite. Ruhig ausführlich. Denn da gibt es ja mehrere Sender. 

Das Grundgesetz ist für alle natürlichen und juristischen Personen in diesem Staat verbindlich. Zuschicken würde ich es mir nicht lassen. Es sei denn, Du willst damit im Umfeld persönlich diskutieren. Aber auch dann kommst Du ja online ran, hast Du ein Handy dabei. 

Alle Gesetze sind online zu finden. Alle Gesetze müssen mit dem Grundgesetz übereinstimmen. Sonst sind sie verfassungswidrig. 

Grundlage jeder Wahl ist das Grundgesetz. 

Grundlage jeder politischen Entscheidung ist das Grundgesetz.

Wird in die Wohnung eingebrochen, so handelt es sich um einen Verfassungsbruch. Dass dennoch in unserem Staat in 15 Bundesländern nur 33% dieser Verfassungsbrüche aufgeklärt werden, in Berlin nur 25%, ist vom Grundsatz her ein absoluter Skandal. Und Dies ist nur ein Beispiel von vielen.

Tatsächlich gibt es immer mal wieder Veränderungen am Grundgesetz. Der Deutsche Bundestag hat z.B. heute eine beschlossen. Oder der Bundesrat hat zugestimmt. .Habe ich nicht genau hingehört. Reicht ja zu wissen, dass das Kooperationsverbot wieder gestrichen wird zwischen Bund und Ländern bezüglich Schulen. Nach acht Jahren. 

Es ist UNSER Staat. Wir brauchen uns nicht über die bösen Ausländer aufregen, wenn uns die Grundlage unseres Rechtsstaats wo vorbei geht. Ich verlange auch nicht von Besuch, dass er sich um Sauberkeit und Ordnung in meiner Wohnung kümmert. 

Ich gebe Dir noch ein Beispiel:

Kurz, bevor die DM abgeschafft wurde, fuhr ich mit der Bahn. Da alle Plätze besetzt waren musste ich stehen bleiben. Ein Halbjurist, hier Bürgermeister, stieg mit seiner Begleitung ein. Gut verständlich besprachen sie, wie viel Korruptionsgeld im Koffer für den Politiker war und wofür er es erhielt. 

Ich wollte dazwischen gehen. Korruption ist ein Strafdelikt. Aber die anwesenden Einheimischen schauten mich so aggressiv und diese Verbrecher verteidigend an, dass ich mich nicht traute. 

Als sie nach Kofferübergabe wieder ausstiegen, zückten viele Bahngäste ihre Handys und berichteten darüber von ihrem Erlebnis. Schimpfend. Es ließe sich eh Nichts machen. 

Vorgestern begegnete ich zufällig in der Bahn so einem Subjekt Er klagte über örtliche politische Korruption. Handy in der Hand. Ich fragte spontan, ob er Beweise habe. Keine Antwort. Kurze Pause. Eine Freundin habe er. Und dann weitere faule Ausflüchte. Und Geschimpfe über die bösen Politiker.

Ich stieg mit ihm aus. Denn ich wusste: Gestern wurde hier eine Verfassungsklage von 125.000 Menschen eingereicht. Gegen TTIP. Und am 17.09. gibt es bundesweit dazu Demos. Von hier aus kostet die Sammelfahrt 9,- Euro. Ich machte dieses Subjekt auf die Demo aufmerksam. 

Da kommt er mir doch tatsächlich damit, dass er als Waage nach Harmonie strebe. 

Wer nach Harmonie strebt, der ist bemüht, Verbrechen erst gar nicht zustande kommen zu lassen. Denn Verbrechen sind ins Haus getragener Straßendreck.

Wir können nicht erwarten, dass die Asylsuchenden uns unsere staatspolitischen Rechte und Pflichten abnehmen. Sie tun es tatsächlich teilweise. Weil wir zu faul sind. Zu desinteressiert. 

Denke darüber nach. Es geht um Deine Zukunft bei dieser Frage. 

Schulische Einführungen gibt es ja schon lange. Die SMV und die SZ fallen mir dazu ein. Die Einführung beider habe ich erlebt. Wir haben damals bei uns vor Ort von der Schule aus örtliche Veränderungen durchgesetzt, die bis heute Früchte tragen. Also seit Jahrzehnten. Kann ich heute online nachlesen. 

Kommentar von Taggler ,

In der Verfassung von Bayern steht u.a.: "Jeder Schüler erhält vor Beendigung der Schulpflicht einen Abdruck dieser Verfassung."

Da ich ja nicht mehr verpflichtet bin, in die Schule zu gehen, habe ich so ein Buch zu Hause liegen. Und neben der Verfassung ist auch das GG abgedruckt. Das ganze letzte Schuljahr war das Buch aber in der Schule, da man es manchmal für Sozialkunde braucht.

Antwort
von katie2002, 18

Lerne, was man braucht um einen Haushalt zu führen, was man benötigt um sein Leben selbst auf die Kette zu bekommen.

Mach dir darüber Gedanken, was du insgesamt im Leben erreichen möchtest (beruflich, privat..)

Lerne, wie du dein Leben gut managen kannst, alles privat im Griff hast, in der Uni später gute Leistungen erbringst und deine Gesundheit (Sport, gute Ernährung) auch nicht zu kurz kommen.

Das Leben bietet mehr als Hauptstädte. Versuch dich nicht auf ein Wissensgebiet zu fixieren, bereite dich auf das Leben vor!

LG

Kommentar von Taggler ,

Danke für deine Antwort.

Mir ist durchaus bewusst, dass das Leben mehr bietet als Hauptstädte xD

Und ich glaube, dass ich die angesprochenen Themen hinbekomme. Beim Haushalt geht es auch, so lange es nicht all zu stark in Richtung Handwerkerdasein geht.

Einen schönen Abend noch.

Kommentar von katie2002 ,

Handwerken kann ich auch nicht, nen Fernsehschrank konnte ich bauen, mehr aber auch nicht :D

Ich finde es einfach schockierend wie viele Kommilitonen jedes Wochenende zu ihren Eltern fahren, keine eigene Waschmaschine besitzen, nicht arbeiten gehen und ihren Eltern dann noch finanziell auf der Tasche liegen.

Bekommen das Lernen nicht hin, nehmen Strom und Gas vom teuren Grundversorger, bestellen jeden Tag Pizza, wissen nichts über GEZ, keinen Plan wie man eine Wand streicht und versaufen ihr Bafög. Halten sich für das Tollste und haben noch nie gearbeitet.

Ich bin auch nicht perfekt, aber wenn man gut plant und ehrgeizig ist, sollte ein Grundwissen über das Leben und ein guter, sicherer Plan für die Zukunft ausreichen. :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten