Was passiert, wenn ein Vater erfährt, dass sein Kind nicht das leibliche ist?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das ist mit Sicherheit erst mal ein Schock.
Es kommt wohl sehr stark darauf an, was für ein Mensch der Mann ist. Sicherlich würde er sich mit seiner Frau auseinander setzen wollen und müssen.
Ob sich dadurch was an der Beziehung zum Kind ändert, liegt natürlich auch an jedem persönlich.
Alles in allem ist das eine sehr sehr schwierige Situation für alle Beteiligten. Mich würden in dem Fall die Gründe der Frau, alles zu verheimlichen, mal interessieren.
LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube das ist am Anfang tatsächlich so. Das meiste Vertrauen zur Partnerin wird verschwunden und wahrscheinlich auch nicht wieder herstellbar sein.

Das Verhältnis zum Kind lässt sich nicht einfach im Kopf abschalten.

Es kommt immer darauf an, was der Mann für ein Typ ist, ob er seiner Frau verzeihen kann oder ob er seine Konsequenzen zieht, ob er die Bindung zu seinem Kind aufrecht erhält oder auch dieses "im Stich lässt".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erkenne die Vielfalt des Lebens, erkenne die Mannigfaltigkeit an Reaktionen.

"Eines schickt sich nicht für alle,

Sehe jeder, wie er`s treibe,

Sehe jeder, wo er bleibe,

Und wer steht, dass er nicht falle"

(Goethe)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder Mensch ist anders. Manche können dem partner verzeihen und sehen das kind dann trotzdem als ihr eigenes und für manche geht das garnicht und die verlassen direkt die Familie oder reagieren noch schlimmer! Kann alles sein kommt nur auf die person an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Er wurde 8 Jahre lang belogen und betrogen".

1. Wer hat ihn betrogen? Doch nicht das Kind! Also verdient das auch keinen Liebesentzug.

2. Was wiegt schwerer biologische Verwandschaft oder 8 Jahre liebevolle Gemeinschaft?

Wenn ich heute erführe, dass mein Sohn nicht mein leiblicher ist, ändert das doch nichts daran, dass ich ihn noch gestern über alles geliebt habe. Liebe ist doch kein Laptop, den man mit einem Knopf ausschalten kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke wenn ich mich 8 Jahre um ein Kind kümmern würde, würde ich es immer als mein Kind ansehen. Egal ob ich der leibliche Vater bin oder nicht. Ich würde es also auch nicht anders behandeln, wenn ich herausfinden würde, dass ich nicht der leibliche Vater bin.

Meine Beziehung zur Mutter des Kindes würde es allerdings mit großer Wahrscheinlichkeit zerstören. Fremzugehen ist schlimm genug, aber dann nichtmal zu verhüten, ein Kind zu bekommen und weiterhin zu lügen ist einfach nur traurig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?