Frage von dartwader, 117

Was meint ihr zu "Unverpackt einkaufen"?

Hallo:)

Für Beantworten dieser Frage muss man kein bestimmtes Wissen haben.

In der Schule machen wir gerade ein Projekt, bei dem ich ein bestimmtes Thema bekommen habe: "Unverpackt einkaufen"

Wer nicht weiß, was damit gemeint ist, hier kommt die Erklärung;)

Viele Menschen beschweren sich über Plastikverpackungen oder auch allgemein über unnötige Verpackungen. Zum Beispiel jeder kennt die Situation, wo er was kaufen will und die Hälfte der Verpackung fast zur Hälfte leer ist. Darum wurden Geschäfte erfunden bei denen nichts verpackt ist, sondern man selber entscheiden kann, wie viel man von was nimmt.

Warum schreibe ich das eigentlich?

Ich möchte euch bitten, eure Meinung zu diesem Thema zu äußern.

  • Was meint ihr zu "Unverpackt einkaufen"?
  • Was meint ihr, welche Vorteile und Nachteile es hat?
  • Würdet ihr selber in so einem Geschäft einkaufen?
  • Was findet ihr besser: Normale Geschäfte oder Unverpackte Geschäfte? Und warum?
  • Habt ihr schon in so einem Geschäft eingekauft?
  • Habt ihr überhaupt schon mal was davon gehört?

Dazu kommt noch eine bestimmte Umfrage;)

Ich möchte euch noch bitten, zu euren Antworten Alter und Geschlecht dazuzuschreiben (Wer es im extremen Fall nicht will, kann das auch weglassen).

Danke für Ihre Aufmerksamkeit und Mitbeteiligung:)

Antwort
von TimeosciIlator, 25
Ich finde "Unverpackt einkaufen" gut, aber kaufe selten/nie so ein

Das liegt aber nur daran, dass ich von meinen örtlichen Begebenheiten abhängig bin. Es wird halt nur so verkauft, wo ich einkaufen kann. Wenn's nach mir ginge, könnte man sich jede Menge Tupperwaredosen für den Einkauf mitnehmen und es an Ort und Stelle befüllen oder befüllen lassen.

Antwort
von XNightMoonX, 9
Ich finde "Unverpackt einkaufen" gut, aber kaufe selten/nie so ein

An sich ist es ja nicht schlecht, aber ich finde es eben verdammt widerwärtig, wenn ich was kaufen muss, was alle anderen schon angefasst haben! Da reicht mir das Abwaschen zu Hause nicht.

Die Welt wird von uns Menschen sowieso nicht mehr gerettet. Dafür haben wir schon zu viel Schaden angerichtet. Es ist ja nicht nur das Plastik, sondern auch die Abgase usw. Autos, Fabriken usw. Selbst wenn man kein Plastik kauft, schadet man der Umwelt. Ich denke nicht, dass sich alle darauf einlassen, zu Fuß einkaufen zu gehen. ;-)

Und ich persönlich halte auch nichts von Elektroautos. Habe gerade gestern einen Benziner geschenkt bekommen. Würde auch kein Elektroauto anrühren, wenn es nicht genau die selbe Leistung hat und aussieht wie ein vernünftiges Auto.

Handys sind ebenfalls umweltschädlich, da man dafür auch Ressourcen benötigt. Ebenso ist Menschen- und Kinderarbeit dabei. Wie auch bei Kleidung. Wird in einer Fabrik hergestellt. Und wer schon mal die Rohre qualmen gesehen hat, weiß was für Unmengen Dreck das ist.

Es gibt noch so vieles mehr. Plastik ist da nicht das einzige Problem.

Selbst als umweltschonender Fahrradfahrer hat man schon Schaden angerichtet. Irgendwie muss das alles ja hergestellt werden um ein Fahrrad daraus zu machen. ;-)

Antwort
von stubenkuecken, 33

Unverpackt war mal Gang und Gäbe. Man ging mit dem Einkaufsbeutel und der Milchkanne einkaufen. Selbst Bier kaufte man frisch gezapft und brachte es nach Hause.

Die wirtschaftlichen Interessen und die Politik haben das beendet.

Man ging mehrmals täglich einkaufen, weil man selber die Lebensmittel nicht lagern konnte. Dann veränderte die Industrialisierung alles.

Es wurde gearbeitet um die Miete und Lebenshaltungskosten zu bezahlen. In der Freizeit fehlte die Zeit um selbst zu kochen. Die Industrie lieferte die ersten Fertigmahlzeiten. Suppen und Fleischextrakte.

Es entwickelte sich eine Industrie zum einlagern von Lebensmitteln. Es wurde Kühleis verkauft und das einwecken wurde erfunden.

Die Industrie lieferte mehr Fertigprodukte und die Politik forderte mehr Hygiene. Die mitgebrachte Verpackung wurde langsam verboten, aber auch unnötig. Um Kosten zu senken und ansprechende Verpackungen herzustellen, veränderte die Industrie die Verpackungen von Papier auf Plastik.

Heute können immer weniger Menschen kochen und backen. Das wissen dazu ist verloren gegangen oder wird nur noch zu besonderen Anlässen genutzt. Die modernen Convenience-Produkte erfordern die heute üblichen Verpackungen und Konservierungsstoffe, um die Bevölkerung günstig zu versorgen.

Dummheit ist teuer, wer schlau ist kann auch heute Verpackungsmaterialien vermeiden und Geld sparen. Selbst gekochte Mahlzeiten sind schmackhafter, gesünder und preiswerter als die verpackte Industrieware.

Antwort
von LilCookiefreak, 41
Ich finde "Unverpackt einkaufen" gut, aber kaufe selten/nie so ein

Was meint ihr zu "Unverpackt einkaufen"?

für die Umwelt super, nur gibt es in meiner Nähe keine Gelegenheiten dafür, d.h. keine Läden

Was meint ihr, welche Vorteile und Nachteile es hat?

Vorteil ist auf alle Fälle der Aspekt, dass wir nicht so viel unnötiges Plastik verbrauchen, jedoch lässt es sich bei manchen Dingen schwer vermeiden, dass man Dinge in Plastik verpackt (bspw. Kosmetik oder Dinge, die man in Tuben kauft, wie Zahnpasta)

Würdet ihr selber in so einem Geschäft einkaufen?

Würde ich nicht noch bei meinen Eltern leben und gäbe es solche Laden in meiner direkten Nähe, würde ich es durchaus in erwägung ziehen, da es nach kurzer eingewöhnungsphase sicher zur Gewohnheit wird.. Ich würde es jedoch wahrscheinlich nicht immer machen, da mir manchmal einfach die Zeit fehlt und man manchmal kurz nur in einen Laden reingeht um sich spontan was zu kaufen..

Was findet ihr besser: Normale Geschäfte oder Unverpackte Geschäfte? Und warum?

An sich ist unverpackt natürlich besser (Umwelt), jedoch gehen normale einfach schneller!

Habt ihr schon in so einem Geschäft eingekauft?

Nein, wie gesagt, es gibt hier keine derartigen Läden.

Habt ihr überhaupt schon mal was davon gehört?

Ja, im Fernsehn habe ich das schon mal gesehen!


Alter: 17

Geschlecht: weiblich

Antwort
von dartwader, 24
Ich finde "Unverpackt einkaufen" gut, aber kaufe selten/nie so ein

Ich möchte sehr herzlich für eure Antworten danken:)

Antwort
von Parasitisch1, 49
Ich finde "Unverpackt einkaufen" schlecht

Die Verpackung schützt den Inhalt vor Schaden und Verunreinigung.

Das Plastik in massen nicht gut ist stimmt, doch es wird schon seit einiger Zeit an Biokunststoff gearbeitet.

Antwort
von ilknau, 18
Ich finde "Unverpackt einkaufen" gut, aber kaufe selten/nie so ein

Grüss dich, dartvader.

# 1: sehr gut

# 2: Vorteil: Müllvermeidung - Nachteil seh ich nicht

# 3: Ja

# 4: Beide haben ihre Berechtigung - im Schuhladen ist es unmöglich, die  Latschen unverpackt zu verkaufen, wäre allein das Verräumen der Ware ein Puzzlespiel

Kopfkino an: der Lieferlaster, natürlich ein Muldenkipper, fährt in die Lieferzone und kippt 400 Paar Schuhe aller Art für Mann, Frau und Kind ab.

Das Personal schwärmt eilends hin..., kicher

# 5: Nein, aber viele der heutigen Läden sind bereits eine Mischform, kann ich dort auch 3 Einzelkartoffeln oder eine gelbe Rübe erstehen - auf dem Wochenmarkt ohnehin

# 6: Ja

# 7: w/ 40 - 50

# 8: viel Erfolg


Antwort
von charmingwolf, 26
Ich finde "Unverpackt einkaufen" gut, aber kaufe selten/nie so ein

Früher kaufte man viel so. Heute könnte man viel an
Verpackung sparen, es muss nicht sein das oft die Kekse einzeln Verpackt sind,  dann in der Plastik Schale die im Karton und
nochmal eine Folie drum.

Wird es gang und gebe stell ich mir die Warteschlange vor,
und die Leute werden auch nicht so aufpassen und viel daneben Schütten,  (also wieder Verschwendung)

Wenn ich auf den Markt gehe nehme ich die leeren Eier
Karton. Gibt Leute die das EinpackPapier vom Käse mit bringen.

Holland säubert die Ozeanen vom dem Plastik und baut
Straßen, angeblich besser als der Teerbelag.

Gebt nur wenige Geschäfte die die Ware so Präsentieren

Expertenantwort
von latricolore, Community-Experte für Italien, Italienisch, Deutsch, Sprache & Schule, 42
Ich finde "Unverpackt einkaufen" gut und kaufe oft/immer so ein

Ich kenne zwar diese Bezeichnung nicht, aber in meiner Stadt gab es vor langer Zeit mal ein Kaufhaus mit einer wundervollen Lebensmittelabteilung - alles konnte man "lose" kaufen! Butter, Nudeln Gewürze...

Das vermissen wir hier alle sehr.

Expertenantwort
von loveflowersyeah, Community-Experte für Schule, 37
Ich finde "Unverpackt einkaufen" gut, aber kaufe selten/nie so ein

Hi,

ich finde die Idee gut, weiß aber nicht, ob ich selbst so einkaufen wollen würde. Dabei geht es nicht darum, dass ich den Plastikkonsum befürworte, aber so weiß ich wenigstens, dass nicht schon 20 andere Leute in dem Essen herumgefummelt haben. Klingt unappetitlich - ist es auch. Von daher denke ich nicht, dass diese Verkaufsstrategie ein großer Erfolg wird, das Vertrauen untereinander fehlt dazu einfach.

Die Vor- und Nachteile habe ich ja bereits genannt ;)

Da ich noch nie in einem "Unverpackt-Geschäft" war kann ich nicht sagen was ich besser finde. Obst und Gemüse finde ich lose, also unverpackt, definitiv besser.

Ich fände, um auf den Plastikkonsum zurückzukommen, auf jeden Fall gut, wenn es keine Einweg-Plastiktüten mehr gäbe. Es lohnt sich, sowohl finanziell als auch für die Umwelt, einmal eine Mehrwegtüte zu kaufen (aus Plastik oder Stoff) und nicht bei jedem Einkauf eine Tüte zu kaufen, die man hinterher wieder wegschmeißt.

Geschlecht: weiblich

Lg Lfy

Antwort
von xxTOxx, 14

Hallo,

Ja, ich habe schon davon gehört. Die Idee ist in meinen Augen großartig. Man braucht nur einmal zu bedenken, wie lange eine einzelne Plastikflasche braucht um vollständig verrottet zu sein. Gäbe es nur noch Läden, die die Lebensmittel unverpackt anbieten, hätten wir auf der Welt definitiv weniger Umweltprobleme! Ich denke, das ist schon einmal ein entscheidender Vorteil. Ein Nachteil wäre z.B., dass man nicht mehr spontan einkaufen gehen könnte, sondern immer sehen muss, dass man eine Verpackung/Sackerl was auch immer, dabei hat. Grundsätzlich würde ich diese Idee aber voll und ganz unterstützen.

Lg

w/15

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community